weather-image
16°

Nachwuchs in Scharitzkehl gefordert

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Konstantin Klokotschnik vom SV Oberteisendorf wurde beim ersten Rennen der Bioteaque-Langlauftournee in dieser Saison Erster in der S 14. (Foto: Andrea Trinkwalder)

Die Bioteaque-Langlauftournee im Rahmen der Sparkassencups des SV Chiemgau ist endlich in die neue Saison gestartet! Nachdem das erste Rennen im Rahmen des Dreikönigslaufs des SV Oberteisendorf ja witterungsbedingt abgesagt werden musste, setzten die Organisatoren nun alles daran, den zweiten Wettbewerb stattfinden zu lassen.


Der hätte eigentlich beim SC Hammer starten sollen, doch auch dort war wegen Schneemangels nicht an ein Rennen zu denken. So sprangen der SV Oberteisendorf und der SC Ainring kurzerhand ein und stellten einen Wettkampf in Scharitzkehl auf die Beine.

Anzeige

»Das war eine ganz spontane Aktion von uns«, berichtete Michaela Hofmeister vom SV Oberteisendorf. Sie freute sich darüber, dass der Berchtesgadener Bürgermeister Franz Rasp sofort sein Okay für die Durchführung der Wettkämpfe gegeben und Raupenfahrer Josef Walch die Loipen bestens für die jungen Langläufer präpariert hatte. »Das war genial«, lobte Hofmeister den Einsatz der beiden. »Die Loipe war bis zum letzten Läufer top.«

Die beiden Vereine konnten also die geplanten Wettkämpfe – dabei ging es je nach Jahrgang über 1000, 2500, 5000 oder 7500 m – durchführen. Nur der Fun-Trail musste ausfallen. »Den holen wir aber nach«, versprach Hofmeister. Sie zeigte sich mit der Veranstaltung alles in allem hochzufrieden. »Wir haben bisher mit dem SC Ainring so noch nie zusammengearbeitet, aber das war alles perfekt«, berichtete sie.

Michaela Hofmeister, die ja auch Gautrainerin ist, überraschte vor allem das Ergebnis in der S 15. Korbinian Fagerer vom SV Oberteisendorf siegte hier in 12:26,7 Minuten.

Er hatte dabei 31,1 Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Martin Daschiel (TSV Stein St. Georgen/12:57,8 Minuten) und gar 40 Sekunden auf den Dritten Nikolaus Egger (TSV Marquartstein/13:06,7). »Das war schon ein überragendes Ergebnis«, betonte sie.

Bitter verlief das Rennen für Lorenz Hasenknopf in der S 14. Der Langläufer des WSV Bischofswiesen sah schon wie der sichere Sieger aus, doch dann passierte ihm in der Technikzone – dort darf nur im Diagonalschritt gelaufen werden – das Missgeschick. Wegen seines Doppelstock-Einsatzes kassierte er eine Strafminute und musste sich am Ende mit Platz drei (13:47,7) zufrieden geben. Den 1. Platz sicherte sich Konstantin Klokotschnik (SV Oberteisendorf/13:39,7) vor Franz Tusl (WSV Bischofswiesen/13:40,2).

Das nächste Rennen im Rahmen der Bioteaque-Langlauftournee soll nun am Samstag, 25. Januar, um 13 Uhr in Inzell stattfinden. Ausrichter ist der SC Vachendorf. Bleibt zu hoffen, dass dann endlich Schnee im Chiemgau liegt, damit das Rennen auch wirklich gestartet werden kann und nicht erneut ein Ersatz-Austragungsort gesucht werden muss. SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein