weather-image

Munisier sicherten sich Einzug in die Playoffs

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Keine Chance für die Landesliga-Konkurrenz: Die Traunreut Munisier (grün-weiße Trikots) sicherten sich den Einzug in die Playoffs und sind weiterhin ungeschlagen. (Foto: Weitz)

Die Footballer des FC Traunreut bleiben weiterhin ungeschlagen in dieser Landesliga-Saison. Bei den Würzburg Panthers erkämpften sich die Munisier einen 22:9-Sieg.


Was diesen Erfolg so außerordentlich macht, sind drei Gründe: Erstens war dies nach zwei unglücklichen Niederlagen in den vergangenen beiden Jahren der erste Auswärtserfolg gegen die Würzburger. Zweitens erkämpfte diesen Sieg eine Rumpfmannschaft von nur 21 Aktiven gegen eine Mannschaft mit 37 Spielern. Drittens sicherte man sich damit den Einzug in das Halbfinale um die Landesligameisterschaft in Bayern.

Anzeige

Die stark dezimierten Traunreuter Footballer trafen auf ein hoch motiviertes und zahlenmäßig überlegenes Team aus Würzburg. Von Beginn an merkte man, dass hier die zurzeit besten Mannschaften aufeinandertrafen. Mit ihrem ersten Angriffsrecht konnten die Munisier nach 15 Spielzügen ungewohnter Weise nur ein Fieldgoal erzielen.

In der Folge mussten die Panthers ihre Angriffsversuche durch einen Punt wieder abgeben, der von den Munisiern gleich an die 10-Yard-Linie der Würzburger getragen wurde. Diese Chance nutzte Vitus Hörfurter mit einem Lauf von sechs Yards in die Endzone des Gegners. Durch den Zusatzpunkt von Antonio Perez stand es gegen Ende des ersten Viertels 10:0 für die Siemensstädter.

Cornerback Michael Sigrüner konnte gleich im Anschluss daran einen Pass abfangen und wurde nach 29 Yards gerade noch ein Yard vor der gegnerischen Endzone gestoppt. Simon Surand erhöhte mit einem Lauf durch die Mitte auf 16:0. Auch beim nächsten Angriffsversuch der Panthers zwang die Traunreuter Verteidigung die gegnerische Offensive zu einem Punt.

Nach sieben Spielzügen erhöhte Perez durch ein Fieldgoal zum 19:0. Ebenfalls durch ein Fieldgoal konnte Perez Mitte des zweiten Viertels weitere drei Punkte für die Munisier verbuchen. Das Ende der ersten Halbzeit markierte Cornerback Michael Basic mit einer weiteren Interception.

Nach der Pause wurden die Traunreut Munisier an ihre eigene 11-Yard-Linie zurückgedrängt. Ein zu hoher Snap konnte von Quarterback Surand nicht gefangen werden und so rollte das Lederei über die Endlinie der Munisier, wodurch die Würzburger zwei Punkte gutgeschrieben bekamen. Nun gelang auch den Gastgebern eine gelungene Angriffsserie und sie verringerten den Punkteabstand Mitte des dritten Viertels auf 22:9.

Das weitere Spiel war kampfbetont, beide Verteidigungsreihen stemmten sich gegen weitere Punkte für den Gegner. Glanzlichter waren hier auf Traunreuter Seite ein Puntreturn von Hörfurter über 30 Yards, ein erzwungener und eroberter Fumble von David Schulze und ein zurückgetragener eroberter Fumble über 15 Yards von Chris Lüdicke. Erneut beeindruckten die Siemensstädter mit einer geschlossene Mannschaftsleistung und engagiertem Einsatz. Überglücklich waren alle Traunreuter Spieler, als das Spiel endlich abgepfiffen wurde.

Damit haben sich die Munisier für die Playoffs qualifiziert und ein Aufstieg in die Bayernliga ist nun in greifbarer Nähe. Am 12. Juli müssen sie in Murach gegen die Black Pirates antreten und am 20. Juli findet das letzte Heimspiel gegen die Allgäu Comets II statt.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein