weather-image
14°

Müllinger führt Schleching zum Sieg

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Dieser Strafstoß zum 1:0 für den SC Schleching durch den überragenden Christian Müllinger war der Anfang vom Ende für die Träume des SC Inzell, in die A-Klasse aufzusteigen. (Foto: Wegscheider)

Der SC Schleching spielt auch im nächsten Jahr in der A-Klasse: Im Relegationsspiel gegen den SC Inzell in Bergen setzte sich die Mannschaft von Trainer Florian Huber vor 420 Zuschauern verdient mit 3:1 durch. Mit ausschlaggebend war auch die Aufstellung der Schlechinger, bei denen der 46-jährige Christian Plank von Beginn an spielte und mit dem 2:0 auch für eine Vorentscheidung sorgte. Inzell kam erst nach dem Wechsel mit der Einwechslung von Dießbacher und Schaffler besser ins Spiel, doch da war die Partie nicht mehr zu kippen.


Die Begegnung begann eher verhalten, denn keine der beiden Mannschaften wollte früh in Rückstand geraten. So gab es lediglich einen Verlegenheitsschuss aus 20 Metern von Florian Reichgruber auf Schlechinger Seite, der aber weit am Tor vorbeiging. Auf der Gegenseite war es Manfred Maier mit einem Distanzschuss, doch er fand seinen Meister in SVS-Torhüter Marco Achhorner.

Anzeige

Knapper war es dann schon in der 18. Minute, als sich Inzells Verteidiger Christian Bauregger nach vorne durchspielte, aus 19 Metern abzog, allerdings knapp das Ziel verfehlte. Schleching gewann in dieser Phase keine Zweikämpfe und im Spiel nach vorne gab es kaum Bewegung. In der 20. Minute war dann das Glück auf SCS-Seite, als Anderl Plenk nach Zuspiel von Andi Panitz an einer tollen Parade von Achhorner scheiterte. Den Nachschuss setzte Panitz über den Querbalken.

Foulelfmeter bringt Schlechinger Führung

Wie aus heiterem Himmel fiel in der 26. Minute der Führungstreffer für Schleching. Nach einem langen Ball auf Christian Müllinger rutschte Inzells Verteidiger Raphael Buchauer an der Strafraumgrenze in die Beine des SCS-Spielmachers. Viele rechneten mit einem Freistoß, doch es gab Strafstoß für Schleching. Christian Müllinger, der beste Spieler an diesem Abend, trat selbst an und verwandelte sicher zum bis dahin überraschenden 1:0.

Fortan bekam die Elf von Florian Huber Oberwasser. Die Folge war der zweite Treffer in der 36. Minute. Nach einem klugen Konter über Martin Hell zu Christian Plank traf der Schlechinger Oldie. Inzell wusste nun bis zum Wechsel keine Antwort auf die kampfstarke Spielweise des Gegners.

Neue Kräfte für Inzell nach dem Seitenwechsel

Inzells Trainer Manfred Pohlner brachte nach Wiederanpfiff mit Andi Dießbacher und Michi Schaffler zwei neue Spieler aus der Ersten Mannschaft und erhoffte sich natürlich damit mehr Schwung im Angriffsspiel. Das machte sich auch in den Spielanteilen bemerkbar, wobei die Schlechinger durch Konter stets gefährlich waren.

Inzell musste aufmachen, um zumindest den Anschluss zu schaffen, aber es kam schließlich ganz anders. Müllinger wurde an der Strafraumgrenze gefoult, und es gab wiederum Strafstoß für Schleching. Diesmal verwandelte Andi Hell sicher rechts oben zum 3:0. Doch bei Inzell keimte drei Minuten später nochmal Hoffnung auf, denn es gab einen Handelfmeter. SCI-Kapitän Markus Pichler vollstreckte sicher zum 3:1.

Nun waren noch 30 Minuten zu spielen, doch Inzell konnte die Partie nicht mehr drehen. Schleching blieb bei Kontern stets gefährlich. Die Pohlner-Schützlinge hatten eher Gelegenheitschancen durch zwei Freistöße von Michi Schaffler und einen Knaller von Fabian Zeidler, den SCS-Torwart Achhorner erst im Nachfassen unter Kontrolle brachte, aber die durchdachten Aktionen fehlten.

Gegen Ende der Begegnung wurde es ruppig mit vielen Fouls auf beiden Seiten. Die Folge war, dass Schlechings Michael Scheck (80.) und Inzells Christian Bauregger (93.) mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen geschickt wurden. Zudem musste Christian Müllinger verletzt vom Platz. Inzell versuchte zwar noch zu guten Möglichkeiten zu kommen, aber das gelang auch in der fünfminütigen Nachspielzeit nicht. So blieb es beim verdienten Schlechinger Sieg, der auch im nächsten Jahr den Verbleib in der A-Klasse bedeutet. hw