weather-image

Mittermaier krönt starke Siegsdorfer Leistung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der viermalige Torschütze Markus Mittermaier freut sich hier über seinen ersten Treffer, während sich bei Tim von Kannen und Torhüter Stephan Linner die Enttäuschung breitmacht. (Foto: Weitz)

Im letzten Heimspiel der Saison in der Fußball-Kreisliga II konnte die Siegsdorfer Aigner-Elf einen überzeugenden 5:2-Kantersieg gegen den TSV Tittmoning einfahren. Allein vier der Siegsdorfer Treffer erzielte Markus Mittermaier.


Bei hochsommerlichen Temperaturen war der TSV von Beginn an die tonangebende Mannschaft und sorgte bereits früh für die 1:0-Führung. In der 3. Spielminute schickte Patrick Petzka seinen Teamkollegen Frauendienst auf rechts steil, dieser passte scharf nach innen, wo Markus Mittermaier in klassischer Mittelstürmermanier zur Stelle war und das Leder unhaltbar in den oberen Winkel versenkte. Der Mittelfeldmotor Petzka lief weiter auf Hochtouren, per Sololauf setzte sich dieser schön durch, passte überlegt zurück auf den heranpreschenden Maxi Huber, doch dieser verzog den 20-m-Schuss knapp übers Tor.

Anzeige

In der 23. Minute tauchte Andreas Gastager auf der rechten Offensivseite auf und flankte butterweich aufs lange Eck, der Kopfball von Mittermaier strich jedoch knapp drüber. Kurze Zeit später fasste sich Arthur Wittmann ein Herz und zog volley aus 18 m ab – erneut fehlte nicht viel zum zweiten Treffer.

In der Folgezeit konnten sich die Gäste aus Tittmoning etwas vom Anfangsschwung der Hausherren befreien, ohne aber selbst Akzente zu setzen. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff hatte dann wiederum Arthur Wittmann die Chance zum 2:0, nachdem er passgenau geschickt worden war und sofort aus dem Lauf heraus abzog – jedoch erneut knapp scheiterte. So blieb es bei der knappen aber hochverdienten 1:0-Führung der Gastgeber.

Doch wer glaubte, dass Tittmoning angesichts der prekären Tabellensituation (punktgleich mit dem TSV Bad Reichenhall) nun offensiver würde, sah sich getäuscht. Die Hausherren hingegen traten wieder voll aufs Gaspedal. Ein langer Ball in den Strafraum fand in Mittermaier einen Abnehmer, dieser legte per Brust wunderbar zurück auf Patrick Petzka, der seine starke Leistung mit einem sehenswerten Schlenzer ins lange Eck zum 2:0 belohnte.

In der 55. Minute erhöhte Markus Mittermaier auf 3:0, nachdem er eine Frauendienst-Hereingabe im Strafraum noch in aller Seelenruhe annehmen konnte und schließlich souverän ins linke Toreck einschob. Kurz darauf hatte Simon Prestel auf der Gegenseite die Riesenchance zu verkürzen, als er plötzlich alleine vor Torwart König auftauchte, doch er vertändelte und scheiterte am Siegsdorfer Schlussmann.

In der 68. Minute war wieder Mittermaier-Zeit, der nach einem Steilpass eiskalt blieb und das Leder aus 14 m flach zum 4:0 in die Maschen drosch. Nur vier Minuten später krönte Markus Mittermaier seine überragende Vorstellung mit der Vollendung eines lupenreinen Hattricks nach der Halbzeit und seinem insgesamt vierten Treffer des Tages. Der eingewechselte Paul Wittmann war daran maßgeblich beteiligt, als er sich gegen drei Gegenspieler durchsetzen konnte, den Ball in letzter Sekunde noch quer zu Mittermaier legte, der schließlich mühelos zum 5:0 einschob.

Die Heimelf nahm nun etwas Tempo aus dem Spiel, was prompt in der 74. Minute mit dem 5:1 durch Nikolaus Eisl bestraft wurde, der nach einem Flankenball noch per Kopf ins linke Eck traf. Die Gäste aus Tittmoning verkürzten in der 88. Minute sogar noch auf 5:2, Benedikt Berger verwandelte einen 20-m-Freistoß unhaltbar ins Netz.

Dank der gleichzeitigen Niederlage des TSV Bad Reichenhall in Buchbach konnte sich Tittmoning trotz einer schwachen Vorstellung gerade noch so den direkten Klassenerhalt sichern. Die Siegsdorfer zeigten am letzten Spieltag eine ihrer stärksten Saisonleistungen und schlossen die Saison mit einem respektablen 8. Platz ab. MG

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen