weather-image
25°

Mitterer-Doppelpack im Abstiegsderby

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit großem Einsatz holte sich der SV Seeon/Seebruck im Kellerduell gegen den SB Rosenheim II einen 3:0-Heimerfolg. Hier versucht SVS-Spieler Peter Holzner (rechts) – dem das 1:0 für den SVS gelang – den Rosenheimer Janik Schleelein zu bremsen. (Foto: Weitz)

Endlich hat es der SV Seeon/Seebruck wieder einmal geschafft. Im Abstiegsderby der Fußball-Kreisliga I hat der Tabellenletzte das Abstiegsderby im Seebrucker Moskitostadion gegen den SB/DJK Rosenheim am Ende klar mit 3:0 gewonnen und hält die Hoffnung auf den Klassenerhalt weiter am Leben. Damit siegte der SVS in beiden Spielen der laufenden Saison gegen die Landesliga-Reserve.


Nach vier Niederlagen in Folge war die Elf von Patrick Schön gezwungen, die Partie zu gewinnen, sollte es nicht schon vorzeitig das Kreisliga-Aus für die Chiemseer bedeuten. Im ersten Spielabschnitt taten sich beide Teams schwer. Die Heimelf war überlegen, aber zwingende Chancen sprangen dabei nicht heraus.

Anzeige

Nach einer torlosen ersten Hälfte eröffnete Peter Holzner den Torreigen – und die Führung war hochverdient. Eine Ecke von Simon Heitauer von der linken Seite ging über die Abwehr, Christian Zehetmaier legte das Leder aus der Luft zurück an die Strafraumgrenze. Holzner rauschte heran, nahm den Ball per Dropkick und schmetterte ihn ins SBR-Tor (56.). Schlussmann Sebastian Leppert war noch am Ball, konnte aber den scharfen Einschlag nicht verhindern.

Kurz darauf setzte sich Tommi Mitterer im Fünfmeterraum durch, war vor Leppert am Ball, der die Torlinie entlang rollte, aber den finalen Abnehmer nicht fand, Florian Linner kam einen Schritt zu spät. In der 67. Minute dezimierten sich die Gäste: Omar Sanneh sah nach einem wiederholten Foulspiel die Ampelkarte. »Das war gut für uns«, meinte SVS-Spielertrainer Patrick Schön. Sanneh war der beste Gästekicker.

Trotzdem kam die Landesliga-Reserve zu zwei Möglichkeiten, die jeweils SVS-Torsteher Manuel Hömmerich abwehrte. Ein Kopfball von Felix Burkardt und ein Flachschuss von Markus Oberberger waren sichere Beute von Hömmerich (70.).

Neun Minuten vor dem Ende fiel die Vorentscheidung. Philipp Eder setzte sich am rechten Flügel durch, drang in den Strafraum bis zur Grundlinie durch und legte für Mitterer zurück. Dieser vollendete zum 2:0, er stand völlig frei und schob das Leder ins Tor. Ähnlich war das dritte Tor, Florian Linner kam in Mittelstürmerposition an den Ball, sein Pass mit der Hacke auf Mitterer war eine Augenweide und der Torjäger war per Flachschuss ins rechte Eck erfolgreich (83.).

Leppert verhinderte kurz vor dem Ende nach einer Dreifachchance durch Linner, Eder und Mitterer mit mutigen Paraden das vierte Tor der Gastgeber. Damit ist der SV Seeon/Seebruck im Kampf und den Relegationsplatz wieder zurück. Nun müssen die Schön-Schützlinge am kommenden Samstag in einem weiteren Kellerduell gegen den SV Amerang (16 Uhr, Seeon) nachlegen. td