weather-image
28°

Mit viel Selbstvertrauen im Gepäck zum ersten Auswärtsspiel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Nußdorfs Spielführerin Birgit Krammer (rechts, hier im Duell mit der Kiefersfeldnerin Anna Baumann) möchte mit ihrer Mannschaft in der Kreisklasse III nach dem gelungenen Start – die DJK feierte einen 10:0-Erfolg gegen die SG Kiefersfelden – gleich den nächsten Sieg nachlegen. (Foto: Wirth)

Die Fußballerinnen des SV Saaldorf haben ihre beiden Auftaktspiele in der Bayernliga verloren. Im dritten Anlauf soll nun jetzt aber ein Erfolgserlebnis für den Aufsteiger her. Die Chancen stehen am Samstag um 17 Uhr auch nicht schlecht, denn mit dem FC Pegnitz gastiert ein weiterer Neuling bei der Truppe von Peter Prechtl. Allerdings hat Pegnitz im Gegensatz zum SVS bereits einen Punkt auf dem Konto. Diesen holte sich das Team am ersten Spieltag beim 2:2 gegen den TSV Frickenhausen.


Bei der DJK Otting fiebert man dem ersten Heimspiel der Saison entgegen. Die Truppe von Karin Meier empfängt am Samstag um 17 Uhr in der Bezirksoberliga den SV Untermenzing und möchte natürlich gleich den nächsten Dreier nachlegen. Denn zum Auftakt gab es einen überzeugenden 3:1-Sieg beim TSV Gilching – und dabei musste Meier noch auf einige Spielerinnen verzichten. Untermenzing hatte für den Aufstieg in diese Klasse Glück benötigt. Als Tabellendritter profitierten sie gleich zweimal: Die Aufstockung der Liga auf elf Mannschaften und der Verzicht auf den Aufstieg vom Meister Hebertshausen hievten die Münchnerinnen doch noch nach oben.

Anzeige

DJK Traunstein ist diesmal nicht im Einsatz

»Zu unterschätzen ist das Team aber nicht«, warnt Ottings Sprecherin Micha Kurz. »Die Erfahrung hat gezeigt, dass ausgerechnet die Partien gegen Aufsteiger häufig zur Herausforderung werden und sich schließlich vor allem durch Kampfgeist und Zusammenhalt entscheiden.«

Der TV Altötting schaffte zum Bezirksoberliga-Start ein 1:1 gegen den BVF Wolfratshausen. Jetzt steht für das Team aus der Wallfahrtsstadt bereits das nächste Heimspiel auf dem Programm – und am Samstag um 17 Uhr soll gegen den FSV Höhenrain der erste Saisonsieg eingefahren werden.

In der Bezirksliga I wäre es eigentlich gleich am zweiten Spieltag zum Aufeinandertreffen der beiden einzigen heimischen Vertreter in dieser Klasse gekommen. Doch das Spiel des SV Waldhausen gegen die DJK Traunstein wurde auf 27. November um 14 Uhr verschoben. Zunächst beantragte der SVW, der mit einer 0:4-Pleite gegen Stern München II in die Spielzeit gestartet ist, eine Verlegung auf Freitagabend, dem stimmte die DJK zu. Doch aufgrund der anhaltenden Personalprobleme bei den Traunsteinerinnen bat nun Trainer Rudi Päckert um eine erneute Verschiebung.

Dabei wäre seine Mannschaft bereits gut in Form, wie der jüngste 3:2-Erfolg beim FFC Wacker München III beweist. »Die Mannschaft ist topfit«, freute er sich. »Wir haben das Spiel auch klar dominiert und wollten den Sieg unbedingt haben.« Seine Mannschaft ist jetzt erst wieder am Sonntag, 25. September, um 15 Uhr beim TSV Neubeuern im Einsatz. Bis dahin hofft Päckert, »dass sich die Lage bei uns etwas entspannt«. Waldhausen trifft am Samstag, 24. September, um 14.30 Uhr auf den FC Moos-Eittingermoos.

Die SG Fridolfing/Leobendorf/Laufen darf in der Kreisliga III erneut zuhause ran. Nach dem 4:2-Auftakterfolg gegen den TuS Bad Aibling II soll jetzt nach Möglichkeit gleich der nächste Sieg her. Gegner am Samstag um 12.15 Uhr ist die SG Söllhuben/Frasdorf, gespielt wird auf der Sportanlage in Laufen.

Saaldorf II und Chieming greifen erstmals ein

Erstmals greifen an diesem Wochenende in dieser Spielklasse auch zwei weitere heimische Mannschaften ins Geschehen ein. Der SV Saaldorf II startet am Samstag um 17 Uhr mit einem Heimspiel gegen den TV Burghausen in die Saison. Für den TSV Chieming geht's am Samstag um 15.30 Uhr auswärts beim SC Rechtmehring erstmals um Punkte.

In der Kreisklasse III geht die DJK Nußdorf die erste Auswärtsaufgabe der Saison mit viel Schwung an – verständlich: Schließlich gab's zum Start einen 10:0-Sieg gegen die SG Kiefersfelden. Der Spitzenreiter reist am Samstag um 18 Uhr zum TSV Hohenthann-Beyharting, der am ersten Spieltag ein 1:1 bei der SG FFC Bad Aibling/Kolbermoor holte. »Wir wollen auch im zweiten Spiel gut zusammenspielen«, sagt Nußdorfs Damen-Abteilungsleiterin Conny Weist. »Wenn dann wieder drei Punkte rauskommen sollten, ist das natürlich umso besser.«

Für die SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf steht am Samstag um 17.30 Uhr das Duell beim FC Hammerau bevor. Beide Teams feierten Siege zum Auftakt und beide wollen auch im zweiten Spiel mit einem Dreier vom Platz gehen – eine spannende Partie ist also vorprogrammiert. SB