weather-image
29°

Mit viel Energie nach Holzkirchen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
DJK-Basketballer Michael Aicher (links, im Duell mit dem Landshuter Christoph Hüttenkofer) reist morgen mit seinem Team nach Holzkirchen. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein reisen nach einem spielfreien Wochenende gestärkt und gut erholt zum Tabellendritten TuS Holzkirchen (8:5 Punkte). Der Rangfünfte (7:6) will am morgigen Sonntag, 16 Uhr, wie im Hinspiel beide Zähler für sich behaupten, damit könnte die DJK ihren Platz im Mittelfeld der Bezirksoberliga-Tabelle festigen.


Die Truppe von Alexander Aigner ist wieder vollzählig. Man konnte in der Zwischenzeit gute Trainingseinheiten einlegen, sodass man auch ins Rückspiel optimistisch geht. Im Hinspiel bezwang die DJK den TuS mit 73:63 und zeigte eine geschlossene Teamleistung.

Anzeige

Auch diese wird diesmal nötig sein. Bis auf den Winter-Neuzugang Roman Orben waren damals alle Leistungsträger dabei. Center Chris Ortner wird durch Routinier Thomas Berger ersetzt, der speziell in der Abwehr nur schwer zu überwinden ist und den athletischen Gegenspielern Paroli bieten wird.

Die Gastgeber können jedoch auf acht Erfolgserlebnisse bei sechs Niederlagen bauen. Sie liegen aber nur einen Sieg vor den Gästen. Im DJK-Erfolgsfall werden in der Tabelle aber wohl die Plätze getauscht. Die beiden Teams wären dann punktgleich und im direkten Vergleich natürlich ebenfalls besser. Es gilt also, eine ähnlich gute Leistung wie vor heimischem Publikum zu zeigen und sich seiner Stärken zu besinnen.

Der SV Mammendorf (4./7:6) wird sich an diesem Spieltag den Pflichtsieg beim Schlusslicht TSV Ismaning (11./2:12) wohl nicht nehmen lassen. Der SVM will zumindest bis zum Rückspiel im Saisonfinale weiterhin vor der DJK rangieren. Der TSV München Ost (6./7:4) und der SV Wacker Burghausen (7./6:7) kämpfen im direkten Duell um wichtige Positionen im Mittelfeld der Tabelle. Schwer haben wird es der MTSV Schwabing III (10./4:10) trotz seines Heimvorteils. Zu Gast ist nämlich der immer noch ungeschlagene Spitzenreiter TS Jahn München (14:0). C.H.