weather-image

Mit Selbstvertrauen ins letzte Heimspiel des Jahres

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit großem Einsatz wollen die TVT-Spieler – hier Tom Weber (rechts) gegen Marvin Angstl – auch gegen den BC Hellenen München II wieder zur Sache gehen. (Foto: Weitz)

Zu einem ungewöhnlich frühen Zeitpunkt – nämlich am heutigen Samstag (19 Uhr) – steht für die Bayernliga-Korbjäger des Turnvereins der letzte Heimauftritt des Jahres auf dem Programm. Durch den rückzugsbedingten Ausfall der Wasserburg-Begegnung, die ursprünglich für 7. Dezember angesetzt gewesen wäre, kann die treue TVT-Anhängerschaft ihr Team nach dem heutigen Abend erst wieder im Januar zuhause in Aktion bewundern.


Umso höher ist die Motivation bei der zuletzt stark aufspielenden Herren I, die Siegesserie auf vier Spiele auszubauen. Mit der Regionalligareserve der Münchner Hellenen begrüßt man heute um 19 Uhr einen langjährigen Widersacher in der AKG-Halle. In den Nachmittagsstunden sind bereits die zweite Mannschaft sowie die U 12 aktiv.

Anzeige

59:48 in Kaufbeuren, 74:64 gegen Burghausen und 87:66 beim amtierenden Vizemeister aus Landsberg: Die TVT-Basketballer sind in den letzten Wochen zunehmend ins Rollen gekommen und haben sich nachhaltig in der vorderen Tabellenhälfte festgesetzt (5. Platz, 5:2 Siege). Vor allem defensiv wusste die Mannschaft von Markus Haindl – der am Donnerstag seinen 32. Geburtstag feierte – während des jüngsten Erfolgslaufs zu überzeugen. Druckvolles Auftreten am ballführenden Spieler, Aggressivität in den Passwegen und ein frühzeitiges Lesen des Gegners – so simpel und nachvollziehbar die Blaupause der Traunsteiner Verteidigung auch klingen mag, erforderte die genaue Abstimmung doch monatelange harte Trainingsarbeit. Im Moment scheint es, als könne man im Lager des Turnvereins langsam aber sicher die Früchte eines schweißtreibenden Sommers ernten.

Nur allzu gerne würde die Mannschaft Herren I ihrem Antreiber an der Seitenlinie nun einen vierten Sieg in Folge als leicht verspätetes Geburtstagsgeschenk bescheren. Dass dies bei dem heutigen Gegner kein leichtes Unterfangen wird, zeigt allein schon ein Blick auf die gemeinsame Historie.

In der abgelaufenen Bayernliga-Spielzeit konnte die erfahrene Zweite Mannschaft des BC Hellenen München beide Duelle mit dem TVT für sich entscheiden. In der Saison 2017/18, als sich Chiemgauer und Landeshauptstädter die Plätze eins und zwei der Bezirksoberliga untereinander aufteilten und somit gemeinsam in die Bayernliga aufstiegen, konnte jeweils das Heimteam die Begegnungen für sich entscheiden. So ist man auf Traunsteiner Seite gewarnt, den sich im personellen Umbruch befindenden Dauerrivalen trotz eines verkorksten Saisonstarts (9. Platz, 1:5 Siege) nicht zu unterschätzen.

Zum Auftakt des großen Heimspieltags empfängt die Zweite Herrenmannschaft in der Bezirksklasse Südost den TuS Mitterfelden (14 Uhr). Gegen die als Mitfavorit um den Aufstieg gehandelten Grenzstädter will das Team von Lorenzo Griffin seinen Erfolg aus dem vorangegangenen Spiel bestätigen. So konnte man sich am letzten Sonntag bei der BSG Töging/Jettenbach mit 71:66 durchsetzen und dadurch den lang ersehnten zweiten Saisonsieg feiern. Heute soll es nach Wunsch im kleinen Derby ähnlich laufen.

Anschließend kommt es um 16.30 Uhr in der Kreisliga U 12 zum Premierenauftritt des neugegründeten Clubs der Deutschen Basketball Akademie (Bad Aibling) auf Traunsteiner Boden. Auch vor der Bayernligapartie, für die sich die TVT-Verantwortlichen wie bei den bisherigen Heimauftritten eine dreistellige Kulisse erhoffen, ist also schon jede Menge Basketball- Action am Annette-Kolb-Gymnasium geboten. SK