weather-image
22°

Mit Rückenwind in den Heimspieltag

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Das Ziel immer im Blick: die TVT-Basketballer – hier Franz Hell (am Ball) – wollen gegen den TSV Wasserburg den nächsten Sieg einfahren. (Foto: Weitz)

Erstmals im Jahr 2019 präsentiert sich die Erste Herrenmannschaft des TV Traunstein am heutigen Samstag (19 Uhr) dem heimischen Publikum. Nachdem man aufgrund der Schneesituation im Januar lediglich Auswärtsspiele bestreiten konnte, hofft die Tadzic-Truppe gegen den TSV Wasserburg auf eine lautstarke Kulisse in der Ludwig-Thoma-Halle.


Durch den 72:65-Auswärtserfolg vom vergangenen Wochenende in Grünwald geht der TVT mit Selbstvertrauen in die nächste Schlüsselpartie auf dem Weg zum Klassenerhalt. Bereits um 16.30 Uhr wollen die Damen im Duell mit dem TV Passau ihre zuletzt ansteigende Formkurve in Zählbares ummünzen.

Anzeige

Wenn auch der Start in die »Wochen der Wahrheit« am vergangenen Sonntag glückte, war den Bayernliga-Korbjägern des Turnvereins der Druck doch deutlich anzumerken. Zur Pause lag der Tabellenzehnte beim Elften Grünwald noch deutlich mit 37:25 in Front, danach ging die spielerische Leichtigkeit der ersten Halbzeit von Minute zu Minute verloren.

»Es lag etwas in der Luft«, musste auch Enes Tadzic nach Spielende anerkennen. In der »Crunchtime« – wie es im Basketballjargon so schön heißt – war jedoch auf die erfahrenen Kräfte Verlass. Benedikt Aumeier übernahm in der statisch gewordenen TVT-Offensive das Kommando und suchte nach Lücken im physischen Defensivverbund des Gastgebers. Thomas Weber bestätigte einmal mehr seine überragende Wurfform aus der Dreipunktdistanz und beendete so sämtliche Grünwalder Hoffnungen. »Tom und Bene haben als erfahrene Führungsspieler Verantwortung übernommen«, so der Traunsteiner Trainer, »Wir haben eine gute Altersmischung. Diese kann noch ein Trumpf werden im Abstiegskampf.«

Mit dem wichtigen Sieg im Rücken geht es nun heute gegen Wasserburg. Der letztjährige Vizemeister hinkt heuer den Erwartungen deutlich hinterher und belegt derzeit bei einer Bilanz von fünf Siegen und sieben Niederlagen nur den achten Rang in der Bayernliga Süd. Trotz des verletzungsbedingten Fehlens von Stefan Gruber sowie weiteren Ausfällen von Stammspielern konnte der TVT im Schlussviertel des Hinspiels noch nahe herankommen. Die keineswegs überzeugenden Innstädter bewiesen jedoch am Ende etwas mehr Schlagkraft im Angriff und siegten mit 61:53.

Wie im November gilt es für die Traunsteiner auch heute, das gefährliche Offensivtrio aus den athletischen US-Importen Lorenzo Griffin und Christopher Sardgon sowie dem gewieften Kenan Biberovic nach Möglichkeit unter Kontrolle zu halten. Bei diesem Unterfangen kann der TVT erneut auf die volle Kaderstärke zurückgreifen. Weitere Hoffnungen liegen auf dem »sechsten Mann«, also der gewohnt lautstarken Unterstützung durch das Publikum in der Ludwig-Thoma-Halle. Anlässlich der Heimpremiere in 2019 haben sich die Verantwortlichen eine besondere Aktion einfallen lassen: Im Rahmen der ersten »Bayernliga Ladies Night« erhalten alle weiblichen Zuschauer freien Eintritt.

Für die gewünscht hohe Frauenquote könnte schon allein das Nachmittagsprogramm sorgen. Im Vorfeld der Herrenbegegnung trifft die Mannschaftsspielgemeinschaft der TVT-Damen mit dem SV Saaldorf auf den TV Passau. Wenngleich die letztwöchigen Duelle mit dem ASV Rott beide verloren gingen, zeigte die MSG jedoch gerade in der Bezirksliga-Partie am Sonntag eine aufstrebende Leistung. Heute will man nun auf MSG-Seite die positive Formkurve bestätigen und nach Möglichkeit Revanche für die 42:67-Hinspielniederlage in der Drei-Flüsse-Stadt nehmen. SK