weather-image
30°

Mit couragierter Leistung zum Sieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
War auch gegen die Bayernliga-Reserve des SB Rosenheim wieder erfolgreich: der Waginger Michael Fuchs. (Foto: Butzhammer)

Fußball-Bezirksligist TSV Waging schwimmt weiter auf einer Erfolgswelle. Zum neunten Mal in Folge blieben die »Seerosen« beim 2:1 über den SB Rosenheim II ungeschlagen – sieben Siege, zwei Remis ist aller Ehren wert.


Gegen die Bayernliga-Reserve aus der Innstadt hatte die Mannschaft von Trainer Berni Zeif noch einiges gut zu machen; hatte man die Vorrundenpartie doch glatt mit 0:3 verloren.

Anzeige

Überragender Mann bei den Rosenheimern war Torhüter Dominik Zmugg, der mit einigen sehenswerten Paraden glänzte. Der Sieg der »Seerosen« war verdient. Sie lieferten eine couragierte Leistung ab und waren, bis auf wenige Ausnahmen, jederzeit präsent. Die Gäste hatten wenig Torchancen, diese waren allerdings hochkarätig.

Bereits nach fünf Minuten erzielte Hansi Huber ein Tor per Kopf, doch der Schiedsrichter versagte dem Treffer wegen Foulspiels die Anerkennung – eine glatte Fehlentscheidung.

Erstmals sein Können zeigte Dominik Zmugg in der 14. Minute bei einem Schuss vom Michael Fuchs aus kurzer Distanz. Nur vier Minuten später schickte Patrick Quast wiederum Michael Fuchs auf die Reise, der erneut am gut reagierenden Rosenheimer Schlussmann scheiterte.

Etwas überraschend gingen die Gäste in der 19. Minute durch Alban Obri nach einem schönen Gassenpass mit 0:1 in Führung. Hier kamen Franz Eder und Veit Gröbner etwas zu spät.

Der TSV Waging zeigte sich von dem Rückstand wenig beeindruckt. Tobias Hösle setzte einen 25-Meter-Freistoß knapp über die Querlatte (22.) und drei Minuten später vergab Michael Fuchs eine hundertprozentige Einschussmöglichkeit, als er aus zehn Meter Tordistanz über das SBR-Gehäuse zielte.

Die »Seerosen« blieben weiter am Drücker: Nach sehenswertem Passspiel von Patrick Quast auf Veit Gröbner verfehlte Stefan Mühlthaler um Zentimeter.

Riesenglück hatten die Platzherren, als Rosenheims Spielertrainer Werner Wirkner in der 40. Minute einen fulminanten Freistoß ans Lattenkreuz setzte.

Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff fiel der Ausgleich: Einen langen Ball von Stefan Hinterreiter nahm Michael Fuchs volley – ein schönes Tor! Sekunden vor der Pause setzte sich erneut Dominik Zmugg in Szene, als er einen scharfen Kopfball von Stefan Hinterreiter parierte.

Vier Minuten nach dem Seitenwechsel scheiterte Michael Fuchs nach mustergültigem Zuspiel von Franz Eder knapp.

Die dritte dicke Einschussmöglichkeit fand der SB Rosenheim II in der 54. Minute vor. Nach einem tollen Zuspiel von Marco Lukas auf Alban Obri konnten die Zeif-Schützlinge gerade noch klären.

Der Waginger Siegtreffer blieb Standardspezialist Tobias Hösle mit einem Freistoß aus 30 Meter vorbehalten. Sein Schuss wurde noch leicht abgefälscht.

Hansi Huber (61./Kopfball nach Flanke von Veit Gröbner) und Tobias Hösle (86./reflexartige Reaktion von Zmugg nach sattem 30-Meter-Freistoß) hätten das Ergebnis für den TSV noch in die Höhe schrauben können.

Wenn nun auch noch die Zuschauer zahlreicher zu den Heimspielen ins Wilhelm-Scharnow-Stadion strömen wurden, wäre bei den »Seerosen« alles perfekt ... Klu