weather-image
10°

Mit Blitzstart zum Auswärtssieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch ihn bekam die Burghauser Verteidigung kaum in den Griff: Edgar Gaspar (Mitte). (Foto: Mitterer)

Eine Lehre scheint den Seeoner Bezirksliga-Basketballern das verkorkste erste Viertel im Spiel vor einer Woche gewesen zu sein. Fokussiert von der ersten Sekunde an gingen die Lakers in ihr Spiel beim SV Wacker Burghausen und fuhren einen weitestgehend ungefährdeten 86:69-Auswärtssieg ein, der den sechsten Tabellenplatz sicherte.


»Diesmal sind wir diejenigen, die im ersten Viertel Gas geben«, schwor Kapitän Christian Herbst seine Mannschaft vor dem Spiel ein. Und dieses mal waren es auch die Lakers, die ihren Gegnern mit harter Verteidigung von Anfang an das Leben schwer machten und das Spiel schnell in den Griff bekamen. Mit der hoch stehenden Zonenverteidigung der Seeoner, die die Burghausener Aufbauspieler schon vor der Mittellinie unter Druck setzte, kamen die Hausherren von Anfang an nicht zurecht.

Anzeige

Ein regelrechter Blitzstart der Lakers war die Folge, der mit vielen Ballgewinnen und Schnellangriffen binnen der ersten vier Minuten die 14:5-Führung bedeutete.

Dies setzten die Lakers bis zu ersten Viertelpause fort (30:16/10. Minute), ehe ein leichter Einbruch den Gegnern ein kurzes Durchatmen erlaubte. Die Offensive der Lakers kam im zweiten Viertel etwas zum Stocken, und auch die Hausherren stellten sich langsam auf die Verteidigung der Lakers ein. Ein 11:0-Lauf brachte die Burghauser kurzzeitig wieder in Schlagdistanz (34:35/18. Minute), die Führung blieb aber fest in der Gästehand und betrug zur Halbzeitpause schon wieder acht Punkte (34:42).

Nach dem kurzen Durchhänger machten die Seeoner in der zweiten Hälfte so weiter, wie sie das Spiel begonnen hatten. Wieder machten sie mit ihrer Verteidigung die Räume eng, zu eng für die Burghauser, die in ihrem Spielaufbau aufs Neue vermehrt zu Ballverlusten gezwungen wurden.

Während bei den Hausherren die Enttäuschung immer offensichtlicher wurde, bestraften Julian Rosnitschek und Christian Herbst, beide mit 22 Punkten die erfolgreichsten Punktesammler der Partie, die Schwächen der Gastgeber im Ballvortrag und bauten die Führung ihrer Mannschaft konstant aus. Sechs Minuten vor dem Ende war die Begegnung mit der 20-Punkte-Gästeführung (53:73) dann endgültig entschieden.

Ein entscheidendes Aufbäumen der Hausherren blieb aus, sodass die Lakers die Punkte mit einem verdienten 86:69-Auswärtserfolg mit nach Hause nahmen.

Kleinere Mängel offenbarten trotz des dominanten Auftritts immer noch Verbesserungspotential auf Seiten der Seeoner. Besonders in der ersten Hälfte brachten unnötige Fouls die Gegner zurück ins Spiel, außerdem ließen die Gäste auch bei guter offensiver Ausbeute immer wieder einfache Punkte liegen.

Im Spiel gegen Jettenbach am kommenden Samstag in Seeon werden die Lakers diese Chancen nutzen müssen, denn so viele wie gegen Burghausen wird der Tabellendritte den Lakers nicht zugestehen.

Für Seeon spielten: Julian Rosnitschek (22 Punkte), Christian Herbst (22/4 Dreier), Edgar Gaspar (15), Marinko Varnica (8/1), Simon Haunerdinger (7), Andreas Guggenberger (7), Alexander Guggenberger (5) und Johannes Mitterer.

Bezirksliga-Ergebnisse im Überblick: SpVgg Jettenbach - TSV Bogen 62:91, Baskets Vilsbiburg II - FC Tittling 80:76, SV Wacker Burghausen - SV Seeon 69:86, TV Passau II - DJK Traunstein 77:91. jm

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein