weather-image

Mit Bestleistung zu Silber

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Der Ruhpoldinger Michael Wagenbauer überzeugte auch bei der Bayerischen Meisterschaft im Diskuswurf und wurde Zweiter. Das Foto von der Siegerehrung zeigt (von links) Michael Wagenbauer neben dem Bayerischen Meister Fabian Frühholz (Stadtwerke München) und dem Dritten Georg Leitner (TV Zeilarn).

Michael Wagenbauer und Johanna Feil vertraten den SV Ruhpolding in Aichach bei Augsburg bei den Bayerischen Leichtathletik-Meisterschaften der Altersklassen U 16 und U 23. Vor allem Wagenbauer durfte sich über seine Leistungen freuen, denn er holte in der U 16 im Diskuswurf Silber. Johanna Feil war durch eine Verletzung geschwächt, zeigte aber dennoch ansprechende Leistungen.


Michael Wagenbauer zeigte einen hervorragenden Wettbewerb im Diskuswurf. Trotz kleiner technischer Probleme ließ er sich nicht beunruhigen. Ihm gelang im zweiten Durchgang ein Wurf auf gute 47 Meter, womit die Teilnahme am Endkampf gesichert war. Dort steigerte er sich schließlich bis zum letzten Versuch auf eine neue Bestleistung von 50,80 m, was den zweiten Platz bedeutete, nur Fabian Frühholz aus München war stärker und verbesserte sich mit einer unglaublichen Serie auf über 52 m.

Anzeige

Zuvor trat Michael Wagenbauer auch noch beim Kugelstoß an, der im Training im Moment etwas zu kurz kommt. Doch im Einstoßen gelangen stets Stöße an bzw. über die 14-m-Marke, doch im Wettkampf verkrampfte Wagenbauer etwas und erreichte mit 13,17 m immerhin den fünften Platz.

Ebenfalls am Start war Johanna Feil bei den Juniorinnen. Nachdem sie eine Woche zuvor bereits bei den Frauen im Diskuswurf mit Bestleistung (38,09 m) den sechsten Platz belegt hatte, war die Hoffnung auf eine weitere Steigerung sehr groß. Doch verletzte sie sich in der Woche vor dem Wettkampf leicht an der Leiste, weshalb unterm Strich »nur« 37,66 m zu Buche standen. Dies bedeutete den fünften Platz, was für eine Bayerische Meisterschaft aber aller Ehren wert ist. Im Kugelstoß zeigte sich die Verletzung etwas störender, sodass sie die 4-kg-Kugel nur auf 10,37 m wuchtete. Hiermit belegte sie den siebten Rang. Mit dem Wissen, dass es noch um einiges weiter gehen kann, starten die Ruhpoldinger nun in die letzte Phase vor den Deutschen Meisterschaften. RG