weather-image
34°

Mehringer und Valentin beim Meiche-Schier-Lauf vorn

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Voller Ehrgeiz ging der männliche Nachwuchs auf die 10-km-Strecke. Hier führen Max Herrmann (links, Nr. 154) und Dominic Schmuck (Nr. 153) das Feld an. Schmuck gewann die U-20-Wertung vor Herrmann und war insgesamt drittschnellster 10-km-Läufer.

Zu einer gelungenen Veranstaltung wurde der 58. Kurt-Meiche- und Gerhard-Schier-Gedächtnislauf des Skiclubs Traunstein. Beim traditionellen Saisonausklang in der Region für die heimischen Skilangläufer waren die Bedingungen wegen des nassen Neuschnees auf der Winklmoosalm nicht ganz einfach, aber gut.


Daher waren auch Gruppenstarts möglich, sodass es bei 124 Teilnehmern spannende Rennen in den Klassen gab. Der Gesamtsieg allerdings war bei den Herren eine klare Sache: Biathlon-Stützpunkttrainer Kristian Mehringer (SC Ruhpolding) wurde seiner Favoritenrolle gerecht und wurde auf der 10-km-Strecke mit gut 1:50 Minuten Vorsprung vor Herren-41-Sieger Falk Göpfert (WSV Reit im Winkl) Gesamtsieger. Für die drittbeste Laufzeit sorgte U-20-Sieger Dominic Schmuck (SC Schleching) vor Jugend-18-Gewinner Marinus Veit und dem Traunsteiner Florian Holzinger (TuS Feuchtwangen). Eine starke Leistung zeigte auch Alexander Weingärtner (SC Ruhpolding/Jg. 2000), der als Schüler 15 freiwillig bei der Jugend die längere Strecke über 10 km in einer super Zeit mitlief.

Anzeige

Bei den Damen, weiblicher Jugend und Schülerinnen ab S 13 wurden je 5 km absolviert. Hier sorgte S-15-Siegerin Viktoria Valentin (SV Oberteisendorf) für die Bestzeit vor U-16-Gewinnerin Nina Bürger (beide SV Oberteisendorf), Damen-21-Siegerin Greta Hoppe (SC Rosenheim), der U-16-Zweiten Lena Strecha (SV Oberteisendorf) und der S-15-Zweiten Johanna Heibler (WSV Samerberg).

Beim männlichen Nachwuchs von der S 13 bis S 15 standen ebenfalls 5 km auf dem Programm. Hier waren die S-15-Teilnehmer die drei Schnellsten im gesamten Feld der Buben vor S-14-Sieger Paul Kanngießer (SC Bergen) und S-13-Gewinner Sebastian Brandner (WSV Eisenerz).

Es gab zwar von den 142 Meldungen aufgrund des etwas schlechten Wetters 18 Absagen, dennoch war das Feld groß und es gab spannende Wettkämpfe.

Beeindruckend war auch die Vorstellung des ältesten Teilnehmers, des 78-jährigen Franz Maier vom WSV Zellerreit. »Die zweite Runde war sogar etwas einfacher, weil etwas der schnellere Altschnee durchkam«, freute er sich. Maier hat laut eigener Aussage bestimmt schon 40 Mal am Meiche-Schier-Lauf teilgenommen.

Die größte Mannschaft stellte wieder der SC Ruhpolding mit 29 Teilnehmern. Am erfolgreichsten war der SV Oberteisendorf mit sechs Klassensiegen. Bei der Siegerehrung in der Traunsteiner Hütte dankten die Verantwortlichen des SC Traunstein um Wettkampfleiter Thomas Scheufele der Gemeinde Reit im Winkl, der Wirtin der Traunsteiner Hütte und allen Helfern des SC Traunstein für deren Einsatz. who