weather-image
17°

Mehrere Titel für den DCB

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die erfolgreichen Drachenpiloten des DCB Ruhpolding wurden bei der Siegerehrung vom Deutschen Hängegleiterverband geehrt: Siegfried Zeller (von links), Tom Becher, Gert Dönhuber und Manfred Ebenfeld.

Einmal mehr haben die Drachenpiloten des Delta Club Bavaria Ruhpolding bei der Deutschen Streckenflugmeisterschaft für Gleitschirme und Drachen erfolgreich abgeschnitten. Ausgerichtet wurde der Wettbewerb wieder vom Deutschen Hängegleiterverband.


In diesem dezentralen Wettbewerb geht es darum, möglichst weite Strecken fliegend zurückzulegen. Die Flüge werden vom Piloten mittels GPS dokumentiert und auf der für jedermann zugänglichen DHV-XC-Plattform veröffentlicht. In der Saison 2017 haben 4664 Gleitschirm- und Drachenpiloten 108 757 Drachen- und Gleitschirmflüge eingereicht. Bei der Siegerehrung in Willingen wurden nun in zehn verschiedenen Klassen Deutsche Meistertitel für Gleitschirme und Drachen vergeben.

Anzeige

Ganz oben standen dabei auch mehrere Piloten des Delta Clubs Bavaria Ruhpolding. Markus Ebenfeld wurde Deutscher Meister in der Flexiblen Klasse mit 239 Teilnehmern. Klubkamerad Gerd Dönhuber sicherte sich den zweiten Platz. Auch in der Klasse Turmdrachen waren zwei DCBR-Piloten auf Platz eins und zwei zu finden: Siegfried Zeller und Tom Becher.

Aufgrund dieser starken Einzelleistungen war die Mannschaft des DCB Ruhpolding auch dieses Jahr nicht zu schlagen. Markus Ebenfeld, Gerd Dönhuber und Roland Beutlhauser (Platz acht in der Klasse »Starr«) landeten souverän auf Platz eins in der Vereinswertung.

Das erfolgreiche Trio startete die Rekordflüge vom Hochfelln und Rauschberg. Dabei legten sie Distanzen bis zu 290 Kilometer zurück. Bis auf 4000 Meter steigen die Drachenpiloten auf und sind dabei teilweise bis zu neun Stunden in der Luft unterwegs. pf

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen