weather-image

Mehr Startplätze für den Firmenlauf Chiemgau

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Die Organisatoren des Firmenlaufs freuen sich schon auf den 27. Juni (von links): Sven Hindl von der Wechselszene, Lisa Wirnshofer von der Wirtschaftsförderungs GmbH des Landkreises Traunstein, Franziska Riese vom Landratsamt Traunstein, Thomas Eberl, Vorsitzender des Gewerbeverbands Traunstein & Umgebung, Elfie Graß und Dr. Birgit Seeholzer von der Wirtschaftsförderungs GmbH im Landkreises Traunstein sowie Tom Mayerhofer vom Schneepferdchen.

Die Premiere war ein voller Erfolg und die zweite Auflage des Firmenlaufs Chiemgau bricht schon im Vorfeld Rekorde. 1200 Startplätze waren für die Veranstaltung am Donnerstag, 27. Juni, 18.30 Uhr, in Chieming vorgesehen. Doch schon Wochen vor dem Startschuss ist die Veranstaltung ausgebucht gewesen. Deshalb entschieden sich die Organisatoren von der Wirtschaftsregion Chiemgau, dem Gewerbeverband Traunstein & Umgebung sowie der Wechselszene und dem Schneepferdchen jetzt dafür, das Teilnehmerfeld zu erhöhen. 1500 Läufer und Läuferinnen können jetzt in Chieming starten.


»Nach dem unglaublichen Start im vergangenen Jahr mit 900 Teilnehmern wollten wir in diesem Jahr die Schallgrenze von 1000 Startern definitiv knacken«, sagt Organisator Tom Mayerhofer. Und das ist jetzt bereits deutlich gelungen! »Diese unglaubliche Entwicklung und der damit verbundene Vertrauensbeweis machen unser ganzes Team richtig stolz.« Mayerhofer ist zuversichtlich, dass auch die zusätzlichen 300 Startplätze für »den größten Betriebsausflug der Region« schnell weg sein werden.

Anzeige

Organisator Sven Hindl macht »die geballte Wirtschaftskraft im Chiemgau« für den Erfolg des Firmenlaufs verantwortlich. »Wir haben es geschafft, diese aufzuwecken.«

Dr. Birgit Seeholzer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungs GmbH im Landkreis Traunstein, ist ebenfalls begeistert von dem großen Zuspruch. »Nach dem großen Erfolg beim ersten Lauf im letzten Jahr war ich mir sicher, dass wir dieses Jahr noch mehr Teilnehmer bekommen werden«, sagt sie. »Allerdings habe ich nicht erwartet, dass das diesjährige erhöhte Teilnehmer-Ziel schon Anfang Mai ausgebucht ist.« Aber man hat auch bewusst ein Limit gesetzt. »Denn es ist uns wichtig, dass der familiäre Charakter der Veranstaltung erhalten bleibt«, ergänzt Seeholzer.

Mitmachen beim Firmenlauf kann jeder – vom Lehrling bis zum Chef. Mitarbeiter von Unternehmen, Behörden, Verbänden, Vereinigungen, Universitäten und medizinischen Einrichtungen können mitlaufen. »Es gibt keine Mindestteilnehmerzahl – von der kleinen Ich-AG bis zum Großkonzern sind alle herzlich willkommen«, sagt Tom Mayerhofer. Und: »Der Firmenlauf ermöglicht nicht nur Sport als Gemeinschaftserlebnis, es ist zugleich eine wunderbare Netzwerk-Veranstaltung«, ergänzt Dr. Birgit Seeholzer.

Der Rundkurs über 4,7 km mit Start und Ziel bei der Klinik Alpenhof in Chieming ist für jeden gut machbar. Die Strecke führt über Stöttham und Schützing zurück nach Chieming. Die Teilnehmer können den Kurs laufend oder aber auch walkend zurücklegen. Es gibt zwar auch eine Zeitmessung, aber auf diese kommt es letztlich nicht an. Dafür gibt's jede Menge andere Wertungen: Gesucht werden unter anderem der schnellste Chef/in, der schnellste Azubi/Azubine, das kreativste Team oder das größte Team. Neu ist in diesem Jahr die sogenannte Blaulichtwertung. Egal, ob Feuerwehrler, Rettungsassistent, THWler oder Polizist – gesucht werden der schnellste Blaulichtler und die schnellste Blaulichtlerin.

Nach dem Lauf ist gegen 20 Uhr die Siegerehrung sowie eine Läuferparty geplant. Und damit die Athleten während des Laufs ihr Bargeld nicht in den Sportklamotten verstauen müssen, gibt es diesmal die Möglichkeit mit der sogenannten Firmenlauf-Währung bargeldlos zu bezahlen. Weitere Informationen dazu gibt es unter www.firmenlauf-chiemgau.de im Internet. Dort kann man sich auch anmelden.

Für die Läufer gibt's im Vorfeld übrigens noch ein ganz besonderes Angebot. Die Wirtschaftsförderungs GmbH im Landkreis Traunstein konnte Top-Läufer Benedikt Huber als Sportpaten gewinnen. Es gibt am 21. Mai, am 28. Mai und am 4. Juni jeweils noch Lauftrainings für Anfänger (Trainerin Pamela Gutsch), Fortgeschrittene (Werner Oberauer) und Profis (Benedikt Huber). Treffpunkt ist jeweils um 18.30 Uhr am Festplatz in Traunstein.

Der Firmenlauf Chiemgau soll übrigens zur festen Einrichtung werden. »Wir hoffen, mit dem Firmenlauf einen festen Termin im Jahreskalender verankern zu können, bei dem Sport, Gesundheit, Geselligkeit und die wunderbare Landschaft im Chiemgau zeigen, was die Region so lebens- und liebenswert macht«, betont Dr. Birgit Seeholzer.

Einen Tag nach dem Firmenlauf – also am Freitag, 28. Juni – geht es in Chieming übrigens gleich weiter rund. Dann startet vormittags der »Wir für uns Lauf« der Schulen und Kindergärten – und die kommen quer aus dem Landkreis. Bisher sind für diesen Benefizlauf rund 800 Kinder gemeldet. »Sie eifern dabei ihren Vorbildern aus dem Firmenlauf nach und laufen als Gemeinschaft und ohne jeglichen Wettkampfdruck altersgerechte Strecken ab 900 Metern«, betont Tom Mayerhofer. SB