weather-image
21°

Mehr Licht als Schatten beim SVK

4.8
4.8
Bildtext einblenden
Der SV Kirchanschöring (hier Manuel Omelanowsky, links, und Alois Strasser) zogen sich im Test gegen Bayernligist Wacker Burghausen II achtbar aus der Affäre. (Foto: Butzhammer)

Der Fußball-Landesligist SV Kirchanschöring hat zwar im Vorbereitungsspiel beim eine Klasse höher angesiedelten SV Wacker Burghausen II eine 2:3-Niederlage hinnehmen müssen, dennoch konnte das Trainerduo Patrick Mölzl und Stephan Schmidhuber mit dem Auftritt an der Salzach zufrieden sein. Mölzl selbst ist noch angeschlagen und kann seiner Truppe derzeit also nur von draußen helfen. Schmidhuber musste nach einem Zusammenprall bereits frühzeitig den Platz verlassen.


»Eine sehr gute Leistung unserer Mannschaft«, freute sich »Anschörings« Pressesprecher Sepp Thanbichler, der auch froh ist, dass der Kastler Alois Strasser – der dem SVK nun wieder voll zur Verfügung steht – gegen seinen Ex-Verein einen sehr guten Eindruck im rechten Mittelfeld hinterließ. Zudem zeichnete er sich in der 6. Minute als Schütze des 1:1-Ausgleichs aus, nachdem die Wackerianer durch Ahmet Kulabas in Führung gegangen waren (2.).

Anzeige

Kulabas, der mit dem Traunreuter Benjamin Kindsvater zu den auffälligsten Burghausern gehörte, zeichnete auch für das 2:1 der Wacker-U-23 verantwortlich (28.). Doch fünf Minuten später sorgte ein Foul von »Omo« an »Omo« für den neuerlichen Gleichstand: Darlington Omodiagbe ging gegen Manuel Omelanowsky etwas zu rustikal zu Werke und Sebastian Leitmeier verwandelte den fälligen Elfmeter zum 2:2-Pausenstand.

Auch nach dem Seitenwechsel – und trotz neun Auswechslungen – hielten die »Anschöringer« bestens mit dem Bayernligisten mit, auch wenn Youssef Mokhtari letztlich doch für den Burghauser Siegtreffer sorgte (66.). Wenig später verhinderte SVK-Torhüter Dennis Kracker das 4:2, indem er einen von Albert Eder an Kulabas verursachten Strafstoß parierte, der von Alexander Winkler ausgeführt wurde. Es war der zweite gehaltene Elfer des Ex-Kapitäns während dieser Vorbereitung, nachdem er bereits bei den Amateuren des SV Grödig richtig zugepackt hatte. Während die Wackerianer am Samstag um 15 Uhr mit dem Gastspiel beim SV Raisting in die Frühjahrsrunde der Bayernliga starten, testet der SV Kirchanschöring drei Stunden später auf dem Traunreuter Kunstrasen gegen Bezirksligist SB Chiemgau Traunstein ein letztes Mal. Am 8. März (15 Uhr) wird's dann für die Mölzl-Crew mit dem Heimspiel gegen den TuS Holzkirchen wieder in der Landesliga ernst. Weitere Bilder vom Testspiel finden Sie im Internet unter www.traunsteiner-tagblatt.de. cs