weather-image
19°

Medaillen für heimische Judoka

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Erreichte einen guten zweiten Platz und qualifizierte sich für die Deutsche Pokalmeisterschaft: Edith Rottenaicher (links) vom TSV Palling. (Foto: Tradler)

Erfolge feierten die Judoka aus der Region bei der Bayerischen Meisterschaft in Großhadern: So war Fedor Zyuz vom TSV Teisendorf in seiner Gewichtsklasse nicht zu bezwingen. Silber gab es für Edith Rottenaicher vom TSV Palling und Laura Wirth (TuS Töging). Eine Bronzemedaille erkämpfte sich außerdem Elisabeth Speckbacher (FC Kirchweidach).


In der Gewichstklasse bis 52 kg konnte Rottenaicher den Kampf gegen die Kaderathletin Alexandra Brandmaier (MTV München) lange ausgeglichen gestalten. Am Ende verlor die Pallingerin aber doch durch einen Hüftwurf der erfahrenen Bundesligakämpferin. Bei der Deutschen Pokalmeisterschaft, für die sich Edith Rottenaicher aufgrund des zweiten Rangs qualifizieren konnte, kann die Pallinger Judokämpferin aber erneut zeigen, wie stark sie ist.

Anzeige

Rottenaichers Mannschaftskollegin Evi Oettl (48 kg) hielt gegen die Hoferin Katharina Walesch ebenfalls lange gut mit, am Ende blieb jedoch der undankbare fünfte Platz.

Bei den Herren kämpfte Stefan Böhm vom TSV Teisendorf in der qualitativ und quantitativ stark besetzten Gewichtsklasse bis 73 kg. Böhm verlor zwar beide Kämpfe, zeigte bei den knappen Niederlagen aber eine ansprechende Leistung. Bernhard Huber wurde in der Gewichtsklasse bis 90 kg Fünfter. Der Pallinger holte zwei Siege, musste sich aber dann zweimal dem Eichstätter Niko Milaev geschlagen geben, was ihn am Ende Bronze kostete.

Fedor Zyuz, Schwergewicht bei Judo-Regionalligist Teisendorf, kam im Schnellgang zu seinem bayerischen Meistertitel. Seinen einzigen Gegner warf er nach 20 Sekunden mit einer Fußtechnik und erhielt den Gold bringenden Ippon.

Das sportliche Niveau der diesjährigen landesweiten Titelkämpfe war zum Teil nur durchschnittlich und auch die Teilnehmerzahl war nicht befriedigend. Bei den Damen waren 35 Teilnehmerinnen auf der Matte, bei den Herren waren es 66 Judoka. Im Jahr zuvor waren noch 79 Herren und 41 Damen am Start gewesen. awi

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein