weather-image
22°

Maxi Kurz bleibt Vorstand des SC Hammer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Viele Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft gab es bei der Jahreshauptversammlung des SC Hammer (von links) Vorsitzender Maxi Kurz, Pepi Ferstl (Verdienstplakette des Vereins in Silber), Hans Endres (50 Jahre), Helmuth Wegscheider (70), Schorsch Dufter (40), Adelheid Wegscheider (50), Lorenz Wegscheider (70), Matthias Unterhöller (40), Bernd Schmid (15), Sepp Ferstl (50), Schorsch Dufter jun. (25) und Heini Hörterer (50). Hinten oben Simon Kübler (15) und Herbert Huber (25). (Foto: Wegscheider)

Der SC Hammer konnte im Gasthof Hörterer auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. Zunächst gedachte man der verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres, Vanessa Klauser, Johann Dufter und Ottilie Geisreiter.


Ein Jahr mit vielen Erfahrungen und tollen Herausforderungen war es für Maxi Kurz, der nun zwei Jahre den Posten des Vorsitzenden innehat. Zum Programm gehörten der Besuch der Bergmesse am Zinnkopf, ein Familientag am Tennisplatz und ein Wettkampf der Minitournee. Es folgten die Deutschen Apothekermeisterschaften im Langlauf sowie Alpin, der Sparkassen-Schülercup im Langlauf und die Clubmeisterschaften.

Anzeige

Derzeit sind mit 72 (letztes Jahr 83) Kindern zwar 11 weniger im Verein gemeldet, dafür stieg die Zahl bei 39 Jugendlichen (33) und 334 Erwachsenen (317) mit insgesamt 482 Mitgliedern leicht an. Laut Kassierin Helga Hofer schlagen bei den Ausgaben die Kosten für den Vereinsbus, der Sportbereich im Nachwuchs, aber auch die Beiträge für die Verbände wie BLSV und den Bayerischen Skiverband besonders zu Buche. Die Einnahmen bestehen überwiegend aus den Mitgliedsbeiträgen, den Zuschüssen aus der Kreiskasse und der Gemeinde und aus den Veranstaltungen, die der SC Hammer durchführt. Die Kassenprüfer Roman Zenz und Sepp Steinbacher bescheinigten der Kassierin Helga Hofer eine hervorragende Arbeit.

Für die Abteilung Skispringen/Nordische Kombination berichtete Vorstand Maxi Kurz für den verhinderten Konrad Seehuber, dass diese Abteilung derzeit nur aus Amelie und Fabian Szesnat sowie Markus Ortner besteht. Melli Mayer konnte aus persönlichen und schulischen Gründen ihre vielversprechende Karriere nicht fortsetzen. Seehuber gratulierte im Namen des Vereins auch Andi Wellinger (SC Ruhpolding) und Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf) zu deren großartigen Erfolge im abgelaufenen Jahr. Sie sind Aushängeschilder des Skiverbands Chiemgau und Vorbilder für die Jugend.

Im Langlauf nannte Abteilungsleiter Bernhard Kübler dank der engagierten Trainer die Erfolge der Hammerer Nachwuchssportler und die guten Ergebnisse von Amelie Heinrich und Patrick Winkler. Die Trainingsgemeinschaft mit Siegsdorf, Eisenärzt und Alzing hat sich sehr gut bewährt und soll fortgesetzt werden.

Bernd Schmid als Abteilungsleiter Alpin ging nochmals auf den Saisonverlauf von Pepi Ferstl ein. Das Aushängeschild des SC Hammer schaffte hervorragende Platzierungen im Weltcup, vor allem sein erster Weltcupsieg in Gröden war herausragend. Insgesamt holte Ferstl mit 237 Weltcuppunkten so viel wie noch nie zuvor in seiner Karriere. Zudem wurde Ferstl wieder Deutscher Meister im Super-G. Mit den Kindern wurden 20 Skitage abgehalten.

Abteilungsleiter Tennis, Tom Kroschinski, sagte, dass es bei der Turnierwoche tolle Erfolge der Hammerer Teilnehmer gegeben habe. Für die derzeitige Saison sind fünf Hammerer Mannschaften gemeldet. Jugendwart Martin Maier berichtete, dass der Nachwuchs im Training mit Eifer bei der Sache sei. Der Dank aller Abteilungsleiter ging an die jeweiligen Trainer, Eltern und alle Helfer.

Es folgten die Neuwahlen. Maxi Kurz wird als Vorstand weitere zwei Jahre die Geschicke des Vereins leiten. Ihm zur Seite steht wie bisher Sebastian Berger. Schriftführer bleibt Wolfgang Benischke, und für Helga Hofer übernimmt Kristina Materna die Kasse. Keine Veränderungen gibt es bei den Abteilungsleitern Langlauf und Alpin mit Bernhard Kübler und Bernd Schmid. Neu ist dagegen der Abteilungsleiter Nordisch. Hier übernimmt Yannick Szesnat von Konrad Seehuber. Zeugwart bleibt Florian Dufter, ebenso die Beisitzer mit Tobi Zenz und Martin Maier junior. Kassenprüfer sind Kati Wagnerberger und Josef Steinbacher.

Zudem gab es noch Ehrungen für langjährige Mitglieder und eine Sonderehrung für Olympiateilnehmer Pepi Ferstl, der die Plakette in Silber des Vereins überreicht bekam. Für seinen DM-Titel im Super-G erhielt er von Maxi Kurz einen Geschenkkorb. hw