weather-image
27°

Marschiert die DJK Otting weiter?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bisher läuft es für Manuel Gabler (rechts, hier im Duell mit Traunreuts Daniel Gromotka) und die DJK Otting in der Fußball-A-Klasse V rund. Der Tabellenführer möchte gegen die SG Kirchweidach/Halsbach nun im vierten Spiel den vierten Sieg feiern. (Foto: Weitz)

Drei Mannschaften sind nach drei Spieltagen in der Fußball-A-Klasse V noch ungeschlagen, zwei Teams haben davon auch noch das Punktemaximum: Die DJK Otting und der SV Kirchanschöring II können auf drei Siege verweisen. Auch der TSV Waging II steht nach zwei Siegen und einem Unentschieden noch mit einer weißen Weste da. Alle drei Teams wollen die Erfolgsbilanz natürlich am vierten Spieltag ausbauen.


Der Spieltag wird am heutigen Freitag um 18 Uhr im Traunreuter TuS-Sportpark eröffnet: Die Kreisliga-Reserve (4 Punkte) hat den SV Kirchanschöring II zu Gast. Der Rangsechste geht gegen den Absteiger als Außenseiter in die Partie. Dennoch wollen die Koschwan-Schützlinge versuchen, sich in ihrem »Wohnzimmer« schadlos zu halten. Denn das bisher einzige Heimspiel der noch jungen Saison hat die Traunreuter Reserve gegen Kirchweidach/Halsbach mit 3:1 gewonnen.

Anzeige

Die »Anschöringer« gewannen unter der Woche die Nachholpartie in Engelsberg mit 3:2. Dabei hatten sie am Ende eine Drei-Mann-Überzahl, denn die Gastgeber kassierten zwei Ampelkarten und einmal Knallrot. Matchwinner war Benedikt Fial, der wie schon gegen Tengling zweimal traf und sich an die Spitze der Torschützenliste gleichauf mit Maxi Hösle (Waging), Dominik Sternitzky (Palling) und Thomas Schweiger (Otting) setzte. Alle haben vier Treffer auf dem Konto.

Eine halbe Stunde später empfängt der TSV Tengling (3) den noch sieglosen TSV Altenmarkt II (2). Tengling hinkt nach drei Spieltagen noch ein wenig hinterher, der Saisonauftakt verlief für das Team von Trainer Reinhard Sporrer nicht wie gewünscht. Schon zwei Niederlagen stehen dem Derbysieg gegen den SV Taching gegenüber. Nun soll im zweiten Heimspiel der zweite Sieg verbucht werden. Altenmarkts Heimpremiere in der Vorwoche endete mit einem Remis (1:1) gegen Engelsberg, der Punkt wäre auch in Tengling gut zu gebrauchen.

Außenseiter in der Favoritenrolle

Der Samstag startet um 14 Uhr mit der Partie des Aufsteigers SV Taching (4) gegen den TSV Traunwalchen. Dabei schlüpft der Außenseiter, der am vergangenen Wochenende den ersten A-Klassen-Sieg verbuchen konnte, in die Favoritenrolle. Die Truppe von Hans Frisch zeigte sich beim 3:0-Derbysieg beim SV Kay II von der besten Seite. »Anfangs zerfahren, dann doch dominierend«, lautete das SVT-Fazit nach dem Sieg. Die Tore schossen dabei Peter Magg und Joker Andi Mayer per Doppelpack. Nun kommt der TSV Traunwalchen ins Strandbad-Stadion. Die Heinemann-Truppe möchte nun erstmals in dieser Saison dreifach punkten, nachdem der erste Punkt gegen die kleinen »Seerosen« verbucht werden konnte. Allerdings war man auch in dieser Partie wieder zweimal im Rückstand. Doch die Moral stimmt, diese wurde zweimal egalisiert.

Die Waginger Elf von Trainer Christian Mader möchte im Heimspiel am Samstag um 16.30 Uhr gegen den SV Oberfeldkirchen (6) das Punktekonto von sieben Zählern aufbessern. Noch vor der Saison gab es am Fortbestand der Kreisliga- Reserve Zweifel, nun sorgen die »Seerosen« für Furore und drei weitere Punkte gegen den Neuling sind möglich. Der ist aber nicht zu unterschätzen: Zwei Auftaktsiege, darunter das 6:4 in Palling, zeugen von einer gewissen Stärke. Zuletzt in Otting hielt die Würnstl-Truppe bis zum Schluss dagegen, unterlag aber letztlich durch einen Doppelschlag von Thomas Schweiger.

Der TuS Engelsberg versucht um 17 Uhr gegen Schlusslicht SV Kay II, die Scharte vom Mittwoch auszumerzen. Beim unrühmlichen Auftritt handelte sich Alexander Gridasow den Roten Karton ein, Torwart Andi Absmeier und Mittelfeldakteur Cem Özgümüs durften mit der Gelb-Roten Karte vorzeitig zum Duschen. Das alles geschah in den letzten sechs Minuten.

Zwei Spiele – der Anpfiff erfolgt jeweils um 15 Uhr – stehen am Sonntag auf dem Programm. Darunter ist auch der Schlager der Runde zwischen dem Tabellenführer DJK Otting und der SG Kirchweidach/Halsbach als Rangvierten. Marschiert die Truppe von Bernd Vetter gegen seinen Ex-Verein weiter? Drei Siege, 10:1 Tore, eigentlich spricht alles für die DJK, die in dieser Saison als heißer Titelkandidat gehandelt wird. Und das erste Heimspiel lief für Otting wie am Schnürchen. Die DJK feierte gegen Traunwalchen mit 7:1 einen Kantersieg. Die SG hat nach der Auftaktpleite nun zwei Spiele am Stück gewonnen, dem 3:1 gegen Garching II folgte nun ein glattes 4:0 gegen den TSV Palling. Ein spannendes Duell steht also bevor.

Bei Palling läuft es noch nicht rund

Beim TSV Palling läuft in dieser Saison bisher noch nicht alles rund. 4:6, 6:1 und 0:4 lauten die bisherigen Ergebnisse des Mitfavoriten. Das Torverhältnis von 10:11 zeigt deutlich, wo der Hemmschuh liegt. Die Defensive ist momentan nicht A-Klassen tauglich. Trainer Jungvert hofft nun, dass gegen den TuS Alztal Garching II der Umschwung kommt. Der Aufsteiger hält momentan auch nur bei einem Remis. Es ist also an der Zeit für beide Teams, aus der Krise zu kommen. td