weather-image
20°

Marlene Fichtner und Paul Kanngießer ganz vorn

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er holte sich den Sieg im Techniksprint: Paul Kanngießer vom SC Bergen. (Foto: Weitz)

Drei Siege, mehrere gute Platzierungen sowie zwei Missgeschicke verbuchten die heimischen Biathleten beim Deutschen Schülercup. »Es hat typisches Oberhof-Wetter geherrscht, trotzdem haben wir insgesamt den Durchblick behalten«, freut sich Gau-Schülertrainerin Alexandra Grießenböck.


Der Wettbewerb wurde vom Luisenthaler SV in der DKB-Skiarena in Oberhof ausgerichtet. Dabei standen ein Techniksprint sowie ein Verfolgungslauf auf dem Programm.

Anzeige

Parcous im Sprint »ganz schön anspruchsvoll«

»Beim Techniksprint war der Parcours auf der ersten Runde ganz schön anspruchsvoll. Aber das sind ja die Besten aus ganz Deutschland, da soll es ja auch nicht zu leicht sein«, so die Trainerin. In der S 13 waren im Verfolgungslauf zwei Schießeinlagen, in der S 14 drei und in der S 15 vier gefordert.

Bei den Schülerinnen 13 feierte Marlene Fichtner vom SC Traunstein einen Doppelsieg. Im Techniksprint hatte sie auf der 3-km-Strecke trotz eines Schießfehlers 55,9 Sekunden Vorsprung vor Josephine Dingelstedt (SVE Frankenhain). Im Verfolgungslauf siegte Fichtner vor Isabel Neugebauer (SC Neubau/+ 1:28,9 Minuten) und Dingelstedt (+1:52,4).

Bei den Schülern 13 lag Dorian Endler (SG Stahl Schmiedeberg) vorn. Rang 14 erkämpfte Max Hanke (Skiverband Chiemgau/+ 2:31,7), Rang 21 ging an Valentin Lagler (SK Berchtesgaden/+ 4:14,4). Im Verfolgungslauf setzte sich wiederum Endler durch. Die beiden Chiemgauer rückten nach vorn: 10. Hanke (+ 4:09,2), 16. Lagler (+ 5:38,4).

Bei den Schülern 14 hatte Andreas Hobmaier (TSV Siegsdorf) als Fünfter des Sprints 1:32,4 Minuten Rückstand auf Sieger Michael Svitil (SV Bayerisch Eisenstein), zu Rang 3 fehlten ihm aber nur 8,8 Sekunden. Elfter wurde Florian Stasswender (SC Vachendorf/+ 2:26,3) vor Raffael Wlk (TSV Siegsdorf/+ 2:29,8). Julian Strauß (TSV Siegsdorf/+ 3:20,6) kam auf den 18., Daniel Reinhold (SC Aising-Pang/+ 3:52,8) auf den 20. und Marco Kecht (SC Ruhpolding/+ 5:03,3) auf den 23. Rang. In der Verfolgung lief beim neuerlichen Sieg von Svitil dann Hobmaier (+ 1:42,6) auf den 3. Platz vor. Zwölfter wurde Wlk (+ 4:33,7), 19. Strauß (+ 7:24,6) vor Reinhold (+ 8:07,5), den 23. Platz erkämpfte Kecht (+ 10:03,0). Pech hatte hier Stasswender, der wegen »Verlassens der Strecke« disqualifiziert wurde. »Er hat mit der falschen Schleife angefangen, das war schade«, bedauert Alexandra Grießenböck.

Bei den Mädchen dieser Altersklasse feierte Lisa Kohler (DAV Ulm) einen Doppelsieg. Hier wurde im Techniksprint Marit Reichenberger (WSV Aschau/+ 1:09,2) Neunte vor Lena Hartl (SC Vachendorf/+ 1:19,6). Die weiteren Ergebnisse: 23. Vroni Holler (SC Aising-Pang/+ 3:00,0); 29. Lena Straßer (SC Ruhpolding/+ 4:56,5). Im Verfolgungslauf wurde Reichenberger Achte (+ 2:04,9) und Hartl (+ 2:24,6) Zehnte. Den 29. Platz holte Straßer (+ 10:00,4), Holler war nicht am Start.

Drei Spitzenplätze im Sprint der Schüler 15

Drei Spitzenplätze gab es für die heimischen Buben im Sprint der S 15. Paul Kanngießer (SC Bergen) gewann, Florian Arsan (SC Vachendorf/+ 22,8 Sekunden) wurde Vierter und Johan Werner (SC Aising-Pang/+ 42,4) Siebter. Die weiteren Ränge: 30. Markus Demel (SC Ruhpolding/+ 4:03,1); 33. Stefan Wurbs (SC Bergen/+5:37,5). In der Verfolgung musste sich Florian Arsan (+ 38,3) nur Christian Krasmann (SC Schönwald) geschlagen geben. Kanngießer (+ 1:32,5) wurde Fünfter, Wurbs (+ 11:05,7) rückte auf den 31.   Platz vor.

Demel wurde wegen »falscher Schießreihenfolge« diqualifiziert. »Es war erst zweimal liegend, dann zweimal stehend vorgesehen. Er hat abwechselnd liegend und stehend geschossen. Das ist auch der Darja Domratschewa im Weltcup schon passiert«, meint Grießenböck. So gelte für die Missgeschicke ihrer Schützlinge: »Das passiert wohl jedem Biathleten irgendwann mal in seiner Karriere.«

Bei den Schülerinnen 15 vertrat nur Lisa Moser (TSV Siegsdorf) die heimischen Farben. Beim Doppelsieg von Merle Leuner (SC Buntenbock) wurde sie im Sprint Sechste (+ 1;23,4) und in der Verfolgung Zwölfte (+ 5:33,2). Ihren nächsten Einsatz haben die heimischen Biathleten am Wochenende 6./7. Februar beim Bayerncup in Neubau. Der nächste Wettbewerb im Deutschen Schülercup findet vom 19. bis 21. Februar beim WSC Erzgebirge Oberwiesenthal statt.

»Kleines Finale« der S 13 in Oberwiesenthal

Für die Altersklasse S 13, die beim »großen« DSC-Finale (11. bis 13. März in Ruhpolding) nicht mehr am Start ist, gibt es hier ein sogenanntes »kleines Finale«. In dieses geht Marlene Fichtner nach drei Siegen in bisher vier Rennen als Spitzenreiterin. Da die zwei schlechtesten Ergebnisse der Serie gestrichen werden, »hat sie gute Aussichten, den Gesamtsieg zu holen«, freut sich ihre Trainerin.

Die Sportler der S 14 – hier ist Andreas Hobmaier Dritter und Florian Stasswender Achter – sowie der S 15 (hier ist Florian Arsan Dritter und Paul Kanngießer Fünfter) freuen sich dann noch auf das DSC-Finale in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena. who