weather-image
11°

Markus Albrecht ist Dorfschützenkönig

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Beim Siegsdorfer Dorfschießen setzten sich (von links) Markus Ordner (Lichtgewehr), Markus Albrecht und Maxi Dangl (Jugend) in ihren Klassen durch. (Foto: Krammer)

Markus Albrecht von der Mannschaft GTEV Siegsdorf hat sich beim Dorfschießen mit einem 38,5-Teiler auf der Königsscheibe zum Siegsdorfer Dorfschützenkönig 2020 gekrönt – auf die Königsscheibe musste er coronabedingt aber eine Weile warten. Nach langen Planungen hat die Schützengesellschaft Eisenärzt nun die Sieger des Dorfschießens gekürt, das bereits im März stattgefunden hatte.


Schützenmeister Alfred Überegger jun. freute sich bei der Preisverleihung über die gute Beteiligung am Wettbewerb: 708 Hobbyschützen hatten sich in 47 Mannschaften, Vereinen oder Gruppierungen am Dorfschießen im Frühjahr beteiligt. Erstmals war auch ein Lichtgewehr-Wettbewerb für Kinder von 8 bis 11 Jahre angeboten worden, das mit über 50 Teilnehmern bestens angenommen wurde.

Anzeige

Unter den Teilnehmern waren auch zahlreiche Jugendliche, für die die Veranstalter einen Jugend-Meistpreis ausgelobt hatten. Mit je 17 Teilnehmern holten sich der SC Eisenärzt und der GTEV Siegsdorf je einen Scheck über 100 Euro für die Jugendarbeit ab, der 3. Preis (50 Euro) ging an die Mannschaft des Jugendtreffs und Jugendfördervereins Siegsdorf (15 Teilnehmer). Mit 61 Schützen sicherte sich bei den Erwachsenen der GTEV Eisenärzt den Meistpreis vor dem SC Eisenärzt (46) und dem GTEV Siegsdorf (44).

Für die Königswertung durften ausschließlich nicht aktive Schützen mit Erstwohnsitz in der Gemeinde Siegsdorf einen einzigen Schuss auf die imaginäre Königsscheibe abgeben. Dorfschützenkönig wurde dabei mit einem 38,5-Teiler Markus Albrecht. Jugendkönig wurde Maximilian Dangl von der Feuerwehr Eisenärzt mit einem 42,7-Teiler und die erstmals ausgelobte Scheibe eines Lichtgewehr-Dorfkönigs sicherte sich Markus Ordner, der für die Ortsvereine Hammer angetreten war.

In den Mannschaftswertungen hatte die SG Eisenärzt für die Damen fünf Pokale und für die Allgemeinmannschaften zehn Pokale zur Verfügung gestellt. Mit 1088 Ringen siegte in der Damenwertung der GTEV Eisenärzt vor dem »Bund der Alten – Eisenärzt« (1058) und dem Skiclub Eisenärzt mit 1050 Ringen. Die »Lerchmooshüttn« holte sich mit 1161 Ringen den Sieg bei den Allgemeinen Mannschaften vor dem Bürgersolarprojekt Siegsdorf (1128), der Fa. Ecolab Engeneering (1125), der Feuerwehr Eisenärzt (1112) und dem Heimatverein Eisenärzt (1109).

Die größte Auswahl in der Sachpreis-Wertung hatte Beni Beilhack von der »Lerchmoos Hüttn«, der mit einem 5,6-Teiler das beste Blattl erzielt hatte. Ganz knapp dahinter landeten Petra Hollnaicher vom GTEV Eisenärzt (5,8-Teiler) und Daniel Gailer vom Team Brückner (6,4). Es folgten Martina Bauer vom GTEV Siegsdorf (7,6), Simon Kaltenhauser vom Team Brückner (8,6), Marco Scheck von der Jugendkapelle Siegsdorf (9,2), Franz Brecht vom Team VR Bank Obb SO (11,3) und Christine Albrecht vom GTEV Siegsdorf (13,1).

Alfred Überegger jun. lobte abschließend alle Teilnehmer für die Disziplin und Geduld beim Dorfschießen und hob die hilfreiche Unterstützung im EDV-Bereich durch Michael Steiner und Markus Hofmann hervor. Ein besonderer Dank ging an seine rührige Mannschaft, die eine ganze Woche lang souverän für einen reibungslosen Ablauf am Schießstand, eine zügige Auswertung und die Bewirtung der Teilnehmer gesorgt hatte. FK

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein