weather-image

Marie Horn und Herbert Enzinger vorne

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Insgesamt 145 Teilnehmer schwammen, liefen und kämpften auf dem Rad um die vorderen Plätze beim Waginger-See-Triathlon. (Foto: Müller)

Marie Horn vom SK Ramsau und Herbert Enzinger vom RSV Freilassing Triathlon haben den 11. Waginger-See-Triathlon nach 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen gewonnen.


Bei guten äußeren Bedingungen ließ sich Herbert Enzinger exakt 58:04,02 Minuten, nachdem er am Wasserwachtshaus im Pulk ins Wasser gegangen war, im Zielraum am Strandkurhaus als Sieger feiern. »Ich habe etwas gebraucht, bis ich ins Radfahren reingekommen bin, doch dann konnte ich bei einem Anstieg die Führung übernehmen«, erklärt er. Herbert Enzinger war bereits im Vorjahr Volkstriathlon-Zweiter geworden und setzte sich nun erstmals die Krone auf. Zweiter wurde Peter Huber (1:00:01,84 Stunden/Esin-Trisports) vor Niklas Pascal (1:01:08,04/LV Deggendorf).

Anzeige

Gleich bei ihrem ersten Volkstriathlon-Start in Waging trug sich die erst 17-jährige Nachwuchs-Triathletin Marie Horn (Elite Damen) in die Siegerliste ein. Sie gewann mit einer Zeit von 1:07:06,11 Stunden. Schon im Wasser war sie an die Spitze des Damen-Felds geschwommen und gab die Führung auch auf der Radstrecke und beim Laufen nicht mehr ab. Das Damen-Podest komplettierten Simone Loderer-Schmid (1:09:03,17/TSV Roßhaupten) und Andrea Höller (1:09:18,35/TV Zell am See).

2019 will Marie Horn ihren Titel verteidigen. Ob auch Männer-Sieger Herbert Enzinger beim 12. Waginger-See-Triathlon starten kann, steht noch nicht fest, denn er möchte sich für die Mitteldistanz-WM im September 2019 qualifizieren und da könnte es zu einer Terminkollision kommen.

Erfolgreich war auch die Rückkehr von Stephanie Sanktjohanser in die Triathlonszene. Die erfahrene Triathletin gewann ihre Altersklasse AK 3. Beim Volkstriathlon (Einzel) erreichten insgesamt 145 Athleten das Ziel.

Den Volkstriathlon-Staffelwettbewerb (Fünf dreiköpfige Staffeln) gewann der RSV Freilassing Triathlon (1:01:08,21 Stunden) vor dem TSV Bad Endorf (1:06:20,85) und der TG Salzachtal (1:10:37,21). Beim Schülertriathlon siegten nach 50 Meter Schwimmen, einem Kilometer Radfahren und 300 Meter Laufen Anita Blersch und Johannes Hofmeister (Schüler C), nach 100 Meter Schwimmen, zwei Kilometer Radfahren und 600 Meter Laufen Lena Hofmeister und Salomo Schuhböck (Schüler B) sowie nach 150 Meter Schwimmen, drei Kilometer Radfahren und 900 Meter Laufen Katharina Hofmeister und Korbi Fagerer (Schüler A).

Es sei wichtig, dass man die im Vorjahr erfolgreich eingeführten Ultrakurztriathlons für Schüler wieder ausgetragen habe, denn man müsse den Nachwuchs frühzeitig an den Sport heranführen, so Organisationsleiter Dag Jungbluth. Der Parcours auf dem Areal des Waginger Strandkurhauses biete dafür ein perfektes Ambiente.

Beim Volkstriathlon bildeten sich gerade am Wechselzonenbereich große Zuschauertrauben, denn dort war die prickelnde Wettkampfatmosphäre besonders spürbar. Auch wenn es kleinere Unstimmigkeiten bei den Ergebnislisten gab, zog Organisationsleiter Dag Jungbluth ein positives Resümee und freute sich, dass es keine Unfälle gegeben hatte. mmü

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen