weather-image
15°

Mannschaftstitel geht an die Wolkersdorfer Reservisten

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Siegermannschaft bei der Reservistenbiathlonmeisterschaft 2019: Die GebJgRK Wolkersdorf setzte sich in der Besetzung (von links) mit Christian Moser, Albert Hinterstoißer und Michael Graspointner durch. (Foto: Burghartswieser)

Bereits zum 35. Mal war die Ruhpoldinger Chiemgau-Arena Austragungsort der Bayerischen Reservisten-Biathlonmeisterschaft. Veranstalter war die Landesgruppe Bayern des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr (VdRBw), wobei 119 Teilnehmer gemeldet hatten. Der Sieg in der Mannschaftswertung ging dabei an die Wolkersdorfer Reservisten.


Die profimäßige Organisation in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Biathlonzentrums und des örtlichen Skiclubs trug wieder zum Erfolg der Wintersportveranstaltung des Verbandes der Reservisten bei. Davon überzeugten sich vor Ort auch der stellvertretende Landesvorsitzende Bayern, Werner Gebhard, der Landesschatzmeister Josef Tschuri und der Schießsportbeauftragte des Verbandes, Claus Richter. Für den Wettkampf präsentierte sich die Weltcup-Sportstätte wieder einmal in einem Topzustand.

Anzeige

Der ehemalige Kreisorganisationsleiter Hans Niederberger stellte sich wieder als Wettkampfleiter zur Verfügung und die örtliche Reservistenkameradschaft mit ihrer großen Erfahrung organisierte unter der Leitung ihres Vorsitzenden Robert Hallweger diese Titelkämpfe. In vier verschiedenen Altersklassen und in einer Mannschaftswertung sowie in zwei Gästeklassen – darunter eine separate Damenwertung – wurden auf der 7,5-Kilometer-Laufstrecke und mit zwei Schießeinlagen – liegend und stehend – die jeweiligen Sieger ermittelt. In dem erlesenen Feld wurden zum Teil hervorragende Schieß- und Laufleistungen erzielt, sodass bis zum Schluss spannende Wettkämpfe zu sehen waren. Für Fehlschüsse wurden keine Strafrunden gelaufen, sondern es wurde ein Zeitzuschlag von jeweils einer Minute pro Fehler auf das Laufergebnis aufgeschlagen.

Die beste Gesamtzeit erzielte mit 19:51,2 Minuten wieder der Vorjahressieger Christian Moser von der Gebirgsjägerreservistenkameradschaft (GebJgRK) Wolkersdorf, der fehlerfrei damit auch die Altersklasse 1 gewann. Mit rund zwei Minuten Rückstand kam Florian Fritzenwenger von der Reservistenkameradschaft (RK) Chieming auf den zweiten Platz und Christian Fritsche von der CIOR Deutschland gelang ebenfalls der Sprung auf das Siegerpodest.

Mit 19:23,5 Minuten lief erneut Christian Ortner von der RK Ruhpolding in der Altersklasse II die Tagesbestzeit, leistete sich aber einen Schießfehler und gewann trotzdem seine Klasse. Der Mitfavorit und Sieger des Vorjahres, Georg Niggl von der RK Wildsteig wurde Zweiter und Albert Hinterstoißer von der GebJgRK Wolkersdorf platzierte sich auf Platz drei.

In der Altersklasse III siegte erneut Michael Graspointner von der starken Mannschaft der GebJgRK Wolkersdorf in der Zeit von 20:15,3 Minuten. Sieger der Altersklasse IV wurde Heinz Ritzer von der RAG Kreis Passau.

Die beste Leistung in der Mannschaftswertung zeigte diesmal das Team der GebJgRK Wolkersdorf mit Christian Moser, Albert Hinterstoißer und Michael Graspointner, das mit elfeinhalb Sekunden Vorsprung vor der RAG Kreis Passau mit Georg Schmöller, Josef Löffler und Roland Langhans gewann. Dahinter landeten die Vorjahressieger von der RK Ruhpolding mit Andreas und Christian Ortner sowie Frank Staller auf dem dritten Platz.

Erfreulich gut besetzt waren die Gästeklassen für Damen und Herren. Gerade der SC Haag, der Heimatverein der Biathletin Franziska Preuß, hatte eine starke Abordnung in die Chiemgau-Arena entsandt. Sieger bei den Herren wurde der erst 16-jährige Quirin Stangassinger vom SC Haag, der Bernhard Breu von der RK Tacherting und Viktor Stangassinger vom SC Haag auf die Plätze verwies. Ebenfalls eine großartige Leistung boten die Athletinnen des SC Haag. Siegerin wurde Lea Zerrer vor ihrer Vereinskollegin Elisabeth Preuß und Anette Renner von der RK Chieming.

In seiner Begrüßung hob der Kreisvorsitzende Norbert Dobner besonders die ungebrochene Unterstützung durch die freiwilligen Helfer der Reservistenkameradschaft und der Gemeinde Ruhpolding hervor. Er bedankte sich für den Einsatz, ohne den diese »hochkarätige Veranstaltung nicht bereits zum 35. Mal stattgefunden hätte«.

Bürgermeister Claus Pichler hob den »sehr schönen Zusammenhalt« unter den Reservisten hervor. »Es geht nur dann gut, wenn sich viele darum kümmern«, sagte Pichler. In Anspielung auf die Militärweltmeisterschaften, die 2022 auch in Ruhpolding abgehalten werden, meinte der Rathauschef, dass »sportliche Wettkämpfe auch Freundschaften zwischen den Armeen schaffen.« Nach dem Grußwort des stellvertretenden Landesvorsitzenden Werner Gebhard fand die Siegerehrung statt, nicht aber bevor langjährigen Helfern für ihr Engagement gedankt wurde. So erhielten Bürgermeister Claus Pichler, Anton Burghartswieser, Lorenz Steffl, Heinrich Müller, Michael Burghardt und Rudi Roßgotterer je ein kleines Präsent überreicht. hab