weather-image
21°

Mageres 1:1 im Derby beim SBC II

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Über die rechte Seite machte Michael Reis (links/SBC II) – hier gegen Maxi Lackner – viel Druck. (Foto: Wegscheider)

Der Auftakt in die Frühjahrsrunde der Fußball-Kreisliga II ist für den SC Inzell nur zum Teil geglückt, denn beim 1:1 in Traunstein holten die Schützlinge von Spielertrainer Seppi Weiß lediglich einen Zähler. Zumindest konnte der Vorsprung zum SBC Traunstein II bei acht Punkten gehalten werden. Für Traunstein war es nach der 0:1-Niederlage in der letzten Woche in Prien ein kleiner Aufwärtstrend.


In der ersten Halbzeit war die Partie sehr zerfahren. Die erste gute Aktion hatte SBC-Stürmer Kurt Weixler, der sich den Ball zurechtlegte, aber an einer guten Reaktion von SC-Torhüter Sebi Schwabl scheiterte (11.). Auf der Gegenseite probierte es Fabian Zeidler mit einem Knaller aus 20 Metern, der aber knapp am Pfosten vorbeiflog. Dann kam Kurt Weixler ans Leder, traf aber nur an den linken Pfosten (15.).

Anzeige

Nach einem Eckball durch Markus Wendlinger zog Weixler ab, doch dessen Schuss aus 18 Metern entschärfte Schwabl. Die bis dahin beste Möglichkeit in dieser Partie gab es nach einem Solo von Fabian Zeidler: Er bediente Andi Panitz, doch der jagte den Ball freistehend über den Querbalken des SBC-Tores (44.).

Für die zweiten 45 Minuten brachte SBC-Trainer Michael Wirth mit Mark Ziemann und Maxi Fenninger zwei frische Kräfte – und das sollte sich bezahlt machen. Inzell war nicht mehr richtig präsent. Als Ziemann den freistehenden Fenninger im Strafraum bedient hatte, verwandelte der Stürmer abgezockt zum 1:0 (56.) für den SBC II.

Das war anscheinend der Weckruf für die Gäste, denn fortan war mehr Bewegung im Spiel der Inzeller. Es folgte bald die erste Chance: Seppi Weiß schickte Simon Maier, der Sergiu Nuta überlupfte – allerdings flog das Leder um Zentimeter am Pfosten vorbei (66.). Nur eine Minute später bediente Fabian Zeidler Simon Maier, aber dessen Knaller zischte ebenfalls knapp am Pfosten vorbei. Dann scheiterte Mark Ziemann an einer starken Parade von Sebi Schwabl (73.). Eine Minute später schoss David Balogh aus gut 40 Metern, wobei das Leder zwar über Schwabl flog, aber danach an die Latte klatschte.

Inzell spielte nun schwungvoller. Armin Dumberger schickte Fabian Zeidler, der versetzte zwei Gegenspieler und Torhüter Nuta und erzielte das 1:1 (80.). SBC-Trainer Wirth sprach von einer gerechten Punkteteilung. »Meine junge Mannschaft hat mutig nach vorne gespielt. Eigentlich sind wir fokussiert auf die Relegation, auch wenn noch einige Spiele zu absolvieren sind. Auf jeden Fall blicken wir positiv nach vorne.« hw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein