weather-image

Lokalmatador David Will nur knapp am GP-Sieg vorbei

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er holte sich beim zweiten Großen Preis mit Crispo den zweiten Platz: Lokalmatador David Will, der sogar die schnellste Zeit im Parcours vorlegte. (Fotos: Weitz)

Maximilian Ziegler vom RV Augsburg-West und Antonia Schnabel vom RV Irschenberg haben die zwei Großen Preise im Rahmen des viertägigen Hallenreitturniers auf Gut Ising gewonnen. Für die besten Platzierungen aus heimischer Sicht sorgte bei diesen Prüfungen jeweils der Isinger David Will (RUF Pfungstadt): Er wurde in beiden Wettbewerben Zweiter.


Diese zwei Springen der Klasse S** mit Stechen bildeten den Höhepunkt der Turniertage, an denen die Halle jeweils sehr gut gefüllt war. So konnten sich die Gastgeber nach ersten Schätzungen über insgesamt mehr als 800 Zuschauer freuen, die auch noch dank des guten Wetters einen hervorragenden Ausblick aus der Panorama-Halle genießen konnten.

Anzeige

Im Mittelpunkt stand aber natürlich der Pferdesport. Pech hatte dabei Lokalmatadorin Sylvia Gugler, die sich bei einem Sturz einen Schlüsselbeinbruch zuzog, sich aber schon auf dem Wege der Besserung befindet und voraussichtlich bereits am Mittwoch das Krankenhaus verlassen kann.

Im ersten Springen der Klasse S** mit Stechen setzte sich Maximilian Ziegler mit Lady Arielle im entscheidenden Durchgang in 29,51 Sekunden relativ deutlich vor Will auf Crispo (31,41) durch. Knapp dahinter folgte Edwin Schmuck (RFV Illertissen/Fitzgeraldos) mit 31,43 Sekunden vor Will auf Cassando (31,71) und Antonia Schnabel (RV Irschenberg/32,41) auf Querry. Achte wurde die Isingerin Sylvia Gugler (RUF Pfungstadt). Will belegte mit Casco noch den 15. Platz, Gugler mit Kashmira Rang 23 und Johann Mayer vom RV Seehof am Waginger See mit Smartie den 29. Rang.

Tags darauf gewann Antonia Schnabel auf Querry den Großen Preis. Sie blieb beim Stechen, für das sich nur fünf Aktive qualifiziert hatten, in 43,25 Sekunden ohne Abwurf. Je einen Fehler (also 4 Fehlerpunkte) kassierten der Schnellste im Parcours, David Will auf Crispo (37,75), Edwin Schmuck (RFV Illertissen/Aclatron/37,83) und Jens Christ (RFV Groß-Zimmern/Quirock/39,42). Maximilian Weishaupt (RFV Jettingen) hatte mit Ciacomina zwei Abwürfe und wurde Fünfter. Elfter wurde hier Johann Mayer (RV Seehof) auf Leon vor seiner Vereinskollegin Julia Schönhuber auf Lennon. Rang 26 verbuchte Nicole Scheller (RFV Rupertiwinkel) auf Camina.

In einer Springprüfung der Klasse S* für sieben- und achtjährige Pferde lag Richard Gardner (RV Königsbrunn Fohlenhof) vor Maria Victoria Perez (RUF Pfungstadt) auf Iber sowie Chantelle Bremer (RFV Donauwörth-Mertingen) mit Chelita. Rang 7 erreichte Nicole Scheller mit Coralle, Rang 13 David Will mit Sweet Tricia. Aus heimischer Sicht folgten: 20. Julia Schönhuber, Frederike; 28. David Will, Cassando; 29. Veronika Meisinger, TG Rosenheim-Land, Physalie.

Maria Victoria Perez mit drei Spitzenplätzen

Es gab noch zwei weitere S*-Prüfungen. In der ersten davon gingen die fünf ersten Plätze an den RUF Pfungstadt: Maria Victoria Perez gewann auf Qudo, wurde mit Quitana Zweite und mit Chillert Blue Vierte. Dritter wurde David Will mit Crispo, Fünfte Sylvia Gugler mit Kashmira. Es folgten: 8. Antonia Schnabel, Querry; 14. David Will, Cassando; 15. Sylvia Gugler, Carlanda; 20. Johann Mayer, Leon; 22. Sylvia Gugler, Chrysander; 25. Uli Hacker, TG Rosenheim-Land, Comea; 26. David Will, Casco.

In der zweiten S*-Prüfung setzte sich Perez auf Iber vor Simone Blum (LRFV Massenhausen/Little Lucie) und Julia Schönhuber auf Lennon durch. Achte wurde Gugler (Chrysander) vor Will (Sweet Tricia) und Nicole Scheller (Camina); 21. Veronika Meisinger, Petit Over; 23. Antonia Schnabel, Thekla-Quinta; 30. Uli Hacker, Peninsula; 36. Uli Hacker, Cornea; 39. Antonia Schnabel, Qualeska.

Hinzu kamen zwei weitere Prüfungen der Klasse M**, eine Springprüfung der Klasse M* mit Siegerrunde sowie drei Wettbewerbe der Klasse L. In der ersten M**-Springprüfung gewann Isabell Dehning (LRFV Tegernseer Tal) die erste Abteilung, in der zweiten lag Dominik Hieber (RV Augsburg-West) vorn. In der zweiten M**-Prüfung gewann GP-Sieger Maximilian Ziegler in der I. Abteilung, in der II. Abteilung setzte sich Veronika Meisinger (RFV TG Rosenheim-Land) an die Spitze. In der Siegerrunde der M*-Prüfung war Peter Kraus in der I. Abteilung Sieger, in der zweiten Abteilung musste sich die Trostbergerin Julia Schönhuber nur Christina Scherbaum (SRC Fünfseenland) geschlagen geben.

Ein Sieg für Corinna Kohlruß

Isabella Betz (Bad Homburger RFV) entschied eine Stilspringprüfung der Klasse L zu ihren Gunsten. In einer Stilspringprüfung dieser Klasse mit Stechen setzte sich Corinna Kohlruß von den Pferdefreunden Pertenstein an die Spitze.

In einer weiteren Springpferdeprüfung der Klasse L gewann zwar Basile Bettendorf (RV Oldenburger Münsterland), dahinter belegte aber Julia Schönhuber gleich die nächsten drei Plätze mit ihren Pferden Acanto, Call me Niki und Kleiner Clooney. So konnte sich Schönhuber nicht nur über ihre Spitzenplätze mit ihrem erfahrenen Pferd Lennon freuen, sondern auch über starke Ergebnisse mit ihren Nachwuchspferden. who

Italian Trulli