weather-image
20°

»Löwen«-Trilogie und Wacker-Doppel

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch er  hat  sich  von  der U 21  der  Münchner »Löwen« im Laufe der vergangenen Saison in die Profimannschaft des TSV 1860 gekämpft: Korbinian Vollmann (links), hier im Zweikampf mit Maxi Willinger (SV Kirchanschöring). Am morgigen Sonntag in Siegsdorf wollen sich nun die jetzigen Spieler der »kleinen Löwen« zunächst für einen Platz in der Regionalliga-Mannschaft und im Laufe der Saison vielleicht für einen Platz im Zweitliga-Kader der »Löwen« empfehlen. (Foto: Wirth)

So häufig wie zuletzt waren wohl selten einmal mehrere Mannschaften des Fußball-Zweitligisten TSV 1860 München zu Gast in der hiesigen Region: Am vergangenen Samstag gastierte die Bundesliga-A-Jugend beim TuS Traunreut (Bezirksliga), tags darauf die Profitruppe beim SV Kirchanschöring – und am morgigen Sonntag (16 Uhr) findet die »Löwen«-Trilogie ihren Abschluss. Da ist der TSV 1860 München II zu Gast in Siegsdorf.


Gegner ist allerdings nicht der heimische TSV, sondern der SV Wacker Burghausen. Pikant daran: Beide Mannschaften treffen bereits am 17. Juli (19 Uhr) im Grünwalder Stadion in München zum ersten Punktspiel der Fußball-Regionalliga Bayern in der neuen Saison aufeinander. Doch das kann den früheren »Löwen«-Trainer Uwe Wolf ebenso wenig beeindrucken wie auf Sechziger-Seite Trainer Daniel Bierofka. Der ist derzeit mit seiner Mannschaft zum Trainingslager in Obertraun und durfte dort sogar einen Sieg feiern: Gegen das US-Team Blue Jaus Omaha gewannen die Münchner mit 1:0, das Tor erzielte Sertan Yegenoglu.

Anzeige

In Siegsdorf können die Fans sicher sehr engagierte »Junglöwen« erleben. Schließlich ist der Kampf um die Plätze in der Mannschaft voll entbrannt. Zudem könnten einige der Kicker, die jetzt in der U 21 spielen, ja in ein oder zwei Jahren im Profigeschäft auftauchen – so wie es bei den »Löwen« zuletzt unter anderem Korbinian Vollmann, Maxi Wittek oder Marius Wolf geschafft haben.

Während die »Löwen« ihre Trilogie in der Region beenden, ist für Wacker das Spiel der zweite Teil eines Wochenend-Doppels. Der erste Teil findet bereits am heutigen Samstag (Spielbeginn 18 Uhr) im Rahmen der Saisoneröffnung (Beginn 16 Uhr) statt: Am Abend trifft der SVW auf den Bundesliga-Neuling FC Ingolstadt.

Gastgeber Burghausen – mit dem neuen Co-Trainer Ronald Schmidt, der als Identifikationsfigur wieder zurück im Verein ist – will sich dabei gut präsentieren. Und Trainer Uwe Wolf wird voraussichtlich zahlreiche Wechsel vornehmen, um vielen Spielern die Möglichkeit zu geben, sich zu präsentieren. Und so dürfte auch am Sonntag in Siegsdorf eine Wacker-Mannschaft auflaufen, die den »Löwen« mit dem nötigen »Biss« begegnen wird. who