weather-image
22°
59. Meiche-Schier-Lauf des SC Traunstein mit gut 100 Teilnehmern – 3-km-Strecke: Anna Huber vorn

Lisa Spark und Niklas Homberg siegen

Für die Skilangläufer aus der Region bildet der Kurt-Meiche- und Gerhard-Schier-Gedächtnislauf des Skiclubs Traunstein den traditionellen Saisonabschluss. Und dieser wurde auch bei der 59. Auflage zu einer gelungenen Veranstaltung. Über 100 Teilnehmer waren gemeldet und konnten bei besten Bedingungen auf der Winklmoosalm antreten. Gelaufen wurde in freier Technik.

Die Ehrung der beiden Meiche-Schier-Sieger wurde von der Witwe von Gerhard Schier, Laura Schier, vorgenommen. Das Foto zeigt (von links): Vorstand Tom Gmeindl, Lisa Spark, Laura Schier, Niklas Homberg, Thomas Scheufele (2. Vorstand) und Dirk Sander (Sportwart Ski nordisch).

Die Gesamtsiege holten sich bei den Damen Lisa Spark vom gastgebenden SC Traunstein sowie bei den Herren Niklas Homberg (SK Berchtesgaden). Beide sind im Biathlon aktiv, und auch für zahlreiche Biathleten war diese Veranstaltung ja der letzte Wettkampf dieses Winters. Für Homberg war es der zweite Sieg nach 2013 – damals war er noch U-20-Läufer.

Anzeige

»Die Streckenverhältnisse waren noch sehr gut und das Wetter kaiserlich«, freut sich Tom Scheufele, 2. Vorstand des SC Traunstein. Allerdings musste die Kinderstrecke in diesem Jahr mit einem kleinen Anstieg vom Wasserhäusl in Richtung Gasthof Winklmoosalm etwas anders gelegt werden, da die Originalstrecke von einem offenen Bachlauf gekreuzt wurde.

Der Veranstalter ließ sich auch nicht von einer kleinen Computerpanne beirren: »Wir mussten alle Startnummern nochmals tauschen, konnten aber trotzdem alle vier Massenstarts pünktlich beginnen«, zeigt sich Scheufele erleichtert.

Die längste Strecke bei den Teilnehmerinnen war die 5-Kilometer-Distanz. Hier war Spark aus der Altersklasse Jugend U 16 in 15:29 Minuten die Schnellste vor Lena Strecha (SV Oberteisendorf) und Elisabeth Sklorz (SC Ruhpolding/je 16:09), wobei Sklorz gerade einmal um eine Hundertstelsekunde hinter Strecha lag.

Auf der 10-km-Distanz, die von der männlichen Jugend 16 bis zu allen Herrenklassen gelaufen wurde, war Niklas Homberg (23:23) schnellster Aktiver vor Herren-41-Sieger Falk Göpfert (WSV Reit im Winkl/23·40) und H-31-Gewinner Sebastian Wimmer (SC Ruhpolding/23:53). Hier war insbesondere der Start spektakulär, denn es wurden knapp 40 Teilnehmer auf die Loipe gelassen.

Ältester Teilnehmer war Manfred Schupp vom SC Miesbach (Jahrgang 1938), der allerdings auf eigenen Wunsch hin »nur« eine Runde (5 km) lief – was aber immer noch eine hervorragende Leistung darstellt.

Von den Klassen Schüler 8 bis S 10 wurden jeweils 1,5 Kilometer gelaufen. Schnellster Bub war hier Korbinian Kübler (SC Hammer/3:05) vor Fabian Gehmeier (3:08) und Kilian Knittler (SC Vachendorf/3:11). Bei den Mädchen lagen Antonia Reitmaier (3:38) und Lena Dietersberger (beide SC Traunstein/3:41) vor Katharina Staller (SV Oberteisendorf/3:42).

Über 3 km (S 11 und S 12) war Lukas Hallweger (SC Ruhpolding/9:20) vor Kilian Frommelt (TSV Siegsdorf/9:21) und Martin Daschiel (SC Traunstein/9:32) am schnellsten unterwegs. Doch die zwei ersten Mädchen waren noch schneller: Anna Huber (SC Vachendorf/9:13) lag hier vor Sophia Brauneiser (SC Ruhpolding/9:14) sowie Nina Holzner (TSV Siegsdorf/9:22).

Bei den Schülerinnen 13 bis 15 (je 5 km) war die S-13-Läuferin Paula Schuhbeck (SC Traunstein/17:02) noch schneller als Theresa Huber (S 15/SC Vachendorf/17:22) und Ann-Kathrin Schmitt (S 14/SC Bergen/17:24).

Bei den Buben dieser Altersklassen lag Sebastian Brandner (SC Erzbergland/15:07) vor Niklas Wrona (SC Ruhpolding/15:32) und Stefan Wurbs (SC Bergen/15:44.).

Der Skiclub Traunstein konnte sich neben dem »Heimsieg« durch Lisa Spark auch über eine gelungene Veranstaltung freuen. Im nächsten Jahr steht mit dem 60. Meiche-Schier-Lauf ein »kleines« Jubiläum auf dem Programm. who