weather-image
15°

Lisa Spark im Einzellauf vorn

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Sie zeigte sich vor allem im Einzellauf treffsicher: Lisa Spark vom SC Traunstein holte sich über 12,5 Kilometer den Sieg. (Foto: Wukits) Foto: Ernst Wukits

Mit Licht und auch etwas Schatten haben die heimischen Nachwuchsbiathleten bei der Qualifikation zur Junioren- und Jugendweltmeisterschaft abgeschnitten. Laut dem verantwortlichen Trainer Andi Birnbacher herrschten vom Schnee her gute Bedingungen, allerdings war es bei Minusgraden zapfig kalt. Auf dem Programm standen ein Einzel und Sprint sowie der Massenstart, an diesem durften dann nur noch die Besten aus den beiden vorhergegangenen Rennen teilnehmen.


Einen guten Start erwischte im Einzel Lisa Spark vom SC Traunstein bei den Juniorinnen. Sie gewann mit vier tadellosen Schießeinlagen den Wettkampf deutlich vor Selina Kastl von der Landespolizei in Ainring. Franziska Pfnür vom SK Ramsau kam als Neunte ins Ziel. Bei den Junioren kam Lucas Lechner vom SC Ruhpolding auf den vierten Rang. Eine starke Leistung bot Johanna Puff vom SC Bayrischzell, die am Stützpunkt Ruhpolding trainiert. Sie blieb bei ihren Schießeinlagen ebenfalls fehlerlos und gewann vor Iva Moric vom WSV Bischofswiesen, die sich eine Fahrkarte leistete.

Anzeige

Im Sprint lief es dann für Spark nicht mehr so optimal, bei vier Fehlern stand am Ende der 11. Rang. Pfnür wurde Vierte und Kastl Sechste.

Bei den Junioren kam Lucas Lechner auf den fünften Platz. Trotz zweier Schießfehler fehlten ihm nur gut 30 Sekunden auf den ersten Platz. Im Rennen der Jugend lief Johanna Puff auf den dritten Platz. Linus Maier vom WSV Aschau wurde über die 7,5 Kilometer Vierter, zuvor war er im Einzel auf dem fünften Platz gelandet.

Im abschließenden Massenstart zeigte Franziska Pfnür mit dem zweiten Platz eine gute Leistung, die sie vor allem ihren läuferischen Qualitäten zu verdanken hatte. Lisa Spark wurde Fünfte, leistete sich aber wie Pfnür vier Fehlschüsse. Bei den Junioren erreichte Lucas Lechner den vierten Platz, allerdings unterliefen ihm beim letzten Stehendanschlag zwei Fehler, die ihm eine bessere Platzierung vermasselten. Bei der Jugend lief Johanna Puff auf den siebten Rang, einen Platz davor kam Isabel Neugebauer vom SK Berchtesgaden ins Ziel. Linus Maier kam in seiner Klasse auf den sechsten Platz.

Wer sich letztendlich für die Junioren- und Jugendweltmeisterschaft qualifiziert hat, wird sich Mitte der Woche entscheiden. »Wir haben natürlich unsere Kandidaten schon im Kopf«, so Birnbacher. Übrigens fanden die Wettkämpfe unter strenger Beachtung der Hygienemaßnahmen wegen der Corona-Pandemie statt.

SHu

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen