weather-image
20°

Letzter Auftritt für Gasser

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Teisendorfs Interimstrainer Felix Gasser steht heute letztmals an der Seitenlinie. Im neuen Jahr übernimmt das Traineramt ja bekanntlich Tom Stutz. (Foto: Butzhammer)

Die restliche Herbstsaison sieht für diverse Clubs der Fußball-Kreisliga II ein völlig unterschiedliches Programm vor:


Während sich der TSV Siegsdorf und der TSV Waging bereits in die Winterpause verabschiedet haben, müssen der SV Kay und der TSV Buchbach II heuer noch dreimal antreten, andere Teams immerhin noch zweimal. Das Spitzenspiel zwischen dem aktuellen Zweiten TSV Reischach und Tabellenführer TSV Waging wird übrigens erst im Jahr 2018 nachgeholt (Ostermontag, 2. April).

Anzeige

Die »Rothosen« aus Teisendorf empfangen am heutigen Samstag (15 Uhr) nach ihrem jüngsten 2:1-Erfolg in Siegsdorf den Tabellenvierten SG Tüßling/Teising. Danach ist für die Hausherren Winterpause – und auch Schluss für TSV-Interimstrainer Felix Gasser, der bekanntlich von Tom Stutz beerbt wird.

Der SV Kay möchte heute um 15 Uhr gegen den TuS Traunreut einen Heim-Dreier verbuchen. Am Samstag, 11. November, bekommen die Schützlinge von Trainer Andreas Huber dann noch Besuch von der SG Tüßling und am Dienstag, 14. November, schließen die Kayer die Herbstrunde mit dem Gastauftritt beim TSV Buchbach II ab. Noch zweimal müssen die Kicker von TuS-Trainer Adrian Klein ran, auch sie gastieren noch in Buchbach (11. November). Klar, dass der Nachfolger von Alex Harsch hofft, dass es bei nur einer Pleite (1:3 in Waging) seit seiner Amtsübernahme bleibt.

Um zwei Stunden vorverlegt wurde das Heimspiel des FC Töging II gegen den SV Oberbergkirchen, das heute bereits um 14.30 Uhr am Wasserschloss angepfiffen wird. Für die Landesliga-Reserve ist danach Winterpause, der abstiegsbedrohte SVO muss dagegen am 11. November noch in Reischach ran.

Nur noch eine Chance, in dieser Herbstrunde wenigstens einen Sieg zu landen, hat der TSV Tittmoning, der heute um 17.30 Uhr den BSC Surheim begrüßt. Die verheerende 0-3-12-Bilanz des Laternenträgers deutet darauf hin, dass man in der Saison 2018/19 nur noch in der Kreisklasse kickt. Dagegen liegt der BSC mit neun Zählern Vorsprung auf die rote Zone mehr als ordentlich im Rennen.

Der FC Hammerau darf am morgigen Sonntag nochmals daheim ran: Um 15 Uhr gibt der TSV Neuötting seine Visitenkarte ab. Die Gäste haben mit 15 Zählern nur ein kleines Polster zum unteren Relegationsplatz. Der »Club«, derzeit auf Position sechs rangierend, möchte seine positive Gesamtbilanz (aktuell 7-2-6) weiter ausbauen. cs/sts

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein