weather-image
16°

Leonie und Pirmin am schnellsten

Unter Flutlicht fand das erste Rennen um den VR-Bank-Cup in Reit im Winkl statt. Es waren 65 Nachwuchsrennläufer am Start. Startberechtigt waren alle Kinder bis zum Jahrgang 1999 aus den sechs Achental-Vereinen sowie dem SC Kössen.

Auf dem Programm stand ein Vielseitigkeitslauf mit zwei Durchgängen, wobei die bessere Zeit in die Wertung kam. Der Veranstalter des Rennens, der WSV Reit im Winkl, präparierte auch im zweiten Lauf eine sehr gute Piste, sodass sich trotz der eisigen Verhältnisse einige Kinder noch verbessern konnten.

Anzeige

Die Tagesbestzeiten erzielten diesmal zwei Läufer vom TSV Marquartstein. Leonie Hammerschmid (36,61 Sekunden) bei den Mädchen und Pirmin Schrittenlocher (35,25) bei den Buben kamen mit den äußeren Bedingungen am besten zurecht und waren die Schnellsten bis zur Klasse Schüler 10.

Da der VR-Bank-Cup als Kinder-Skirennen ausgeschrieben ist, fuhren die Schülerklassen S 12 und S 14 bezüglich der Tagesbestzeit außer Konkurrenz. Die Schnellsten der Schülerklassen waren die Zwillinge Verena und Lukas Schmuck vom WSV Reit im Winkl.

Die meisten Klassensiege (jeweils vier) gingen an den TSV Marquartstein und den WSV Reit im Winkl. Der SC Kössen konnte drei Klassensiege erringen. Der zweite VR-Bank-Cup findet am Sonntag in Kössen statt.