weather-image
27°

Leobendorf setzt seine Serie auch in Weildorf fort

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ottings Markus Baumgartner (rechts, hier im Duell mit dem Schönauer Fabian Althaus) erzielte den Ausgleichstreffer für die DJK. (Foto: Wukits)

Zwei Mannschaften sind auch nach dem sechsten Spieltag in der Fußball-A-Klasse VI noch ungeschlagen. Der SV Leobendorf führt mit 16 Punkten (fünf Siege, ein Unentschieden) die Rangfolge an. Der SV Laufen hat 14 Zähler (vier Siege, zwei Unentschieden) bisher gesammelt und ist damit Rangdritter. Auf Position zwei steht der WSC Bayerisch Gmain mit 15 Punkten (fünf Siege, eine Niederlage). Am Tabellenende steht der FC Hammerau II, der immer noch auf den ersten Punkt in dieser Spielzeit warten muss. Das Schlusslicht kassierte diesmal eine 0:8-Packung gegen den SV Laufen.


DJK Weildorf - SV Leobendorf 0:1

Anzeige

Weildorfs Trainer Markus Bauernschmid weilte im Urlaub, er wurde von Reservetrainer Martin Gröbner vertreten. Die DJK scheiterte im Spiel gegen den Spitzenreiter an seiner Abschlussschwäche. Nach elf Minuten lief Thomas Berger schräg auf Torwart Christian Mühlfeldner zu, statt aber zu schießen, legte er zurück und die Chance war vertan. Ein Schuss von Maxi Eisl (20.) wurde von einem Leobendorfer Abwehrspieler auf der Linie geklärt. Auf der Gegenseite ging ein Schuss von Leon Schifflechner (37.) daneben.

Das Tor des Tages gelang in der 53. Minute Johann Spatzenegger mit einem Freistoß aus 20 Meter über die Mauer hinweg genau ins Kreuzeck. Kurz darauf hatten Thomas Berger und Michael Berger Top-Chancen für die DJK, doch sie verfehlten jeweils das Tor. In der 72. Minute viel ein Flankenschuss von Schifflechner auf die Latte des Weildorfer Tors und dann ins Aus. In der 77. Minute wurde Michael Reischl (DJK) mit Rot wegen Nachtretens vom Platz gestellt.

Weildorf drängte nun auf den Ausgleich. Ein Kopfball von Thomas Koch ging neben das Gästetor. Ein Freistoß von Mathias Berschl in der 87. Minute wurde von Gerhard Enzinger noch auf der Linie geklärt. So brachte der Gast mit viel Glück und Geschick die Führung über die Zeit. AO

TSV Bad Reichenhall II - SV Neukirchen 2:0

Der SV Neukirchen muss weiter auf den ersten Saisondreier warten. Auch beim TSV Bad Reichenhall II ging die Truppe von Franz Zeilinger leer aus. Die Tore für den Tabellenachten fielen beide in der zweiten Halbzeit. Reichenhalls Spielführer Sebastian Mayer erzielte in der 68. Minute den Führungstreffer. Er musste in der 90. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang Patrick Pasqualini die Entscheidung. SB

TSV Waging II - TSV Petting 1:1

Im Derby zwischen dem TSV Waging II und dem TSV Petting gab es keinen Sieger. Dafür zwei Gelb-Rote-Karten. Auf Waginger Seite musste Robert Stief vorzeitig zum Duschen, bei den Pettingern sah der eingewechselte Daniel Hufnagel von Schiedsrichter Helmut Reinbacher die Ampelkarte. Beide flogen in der Nachspielzeit (90. +2) vom Feld. Die Heimelf ging übrigens in der 36. Minute durch Jonathan Caduri in Führung. Den Ausgleich für den Gast erzielte Hansi Resch (82.). SB

SV Kirchanschöring III - TSV Teisendorf II 4:1

Der SV Kirchanschöring III holte mit einem 4:1 verdient den zweiten Heimsieg gegen den TSV Teisendorf II. Beide Teams boten den 80 Zuschauern eine lebhafte Partie mit jeder Menge Torraumszenen.

Die erste gefährliche Aktion hatten die Gäste in der 10. Minute. Torwart Michi Zehentner zögerte bei einem langen Ball mit dem Herauslaufen und der durchgelaufene Mike Opara traf nur das Außennetz. Der erste gelungene Angriff der Schwarzen Erde in der 25. Minute brachte den Spielern von Trainer Volk gleich die Führung. Franz Hofmann schickte Jakob Eder mit einem schönen Pass auf die Reise, der eine ebenso schöne Flanke auf den Kopf von Thomas Eidenhammer zirkelte und der ließ Gästetormann Stefan Aicher aus fünf Meter keine Abwehrchance.

Nach der Pause übernahm die Teisendorfer Zweite klar das Kommando und die zu passiven Anschöringer kamen ein ums andere Mal in arge Bedrängnis. Gästestürmer Musa Jeng vergab gleich vier hochkarätige Chancen (55., 60., 62., 64.). Nach dieser chaotischen Phase und einer Umstellung in der Abwehr stabilisierte sich die Schwarze Erde und kam in der 69. Minute durch einen von Franz Hofmann schulmässig eingeleiteten und Thomas Eidenhammer eiskalt abgeschlossenen Konter zum überraschenden 2:0. Es folgten wütende, aber nicht mehr so gefährliche Angriffe der Gäste, die der Heimmannschaft zahlreiche Kontermöglichkeiten eröffneten.

In der 80. Minute umspielte Jakob Eder einen Gegenspieler und erzielte aus 14 Meter das 3:0. Franz Hofmann krönte in der 87. Minute seine starke Leistung. Er drückte einen Pass von Michi Wallner aus fünf Meter zum 4:0 über die Linie. Den Ehrentreffer für die Gäste erzielte Mike Opara per Foulelfmeter (91.). Matthias Spiegelsberger war zuvor von Thomas Motz gefoult worden. AZ

DJK Otting - SG Schönau II 1:1

Die DJK Otting hat in ihrem zweiten Heimspiel der Saison erstmals die Punkte mit dem Gegner teilen müssen. Denn nach dem 2:1-Heimsieg gegen den WSC Bayerisch Gmain hieß es diesmal nach 90 Minuten 1:1 gegen die SG Schönau II – es war ein leistungsgerechtes Ergebnis.

Otting nahm gleich zu Spielbeginn das Heft in die Hand. So scheiterte Markus Baumgartner schon in der 2. Minute aus spitzem Winkel am Außenpfosten. Wenige Minuten später setzte Markus Schweiger einen Ball aus vielversprechender Position am Tor vorbei. Der Tabellenfünfte musste dann aber einem Rückstand hinterherlaufen. Die Gäste gingen nämlich in der 15. Minute durch Markus Lochner in Führung. Nur fünf Minuten später hatte Otting die passende Antwort parat. Peter Frisch brachte vom linken Flügel eine Flanke nach innen und der im Rückraum lauernde Markus Baumgartner hob den Ball mit dem Innenrist ins lange Eck.

Nach der Halbzeit passierte nicht mehr viel. Ottings Spielertrainer Bernhard Mühlbacher hatte mehrere Schusschancen, die er aber nicht nutzen konnte. In der 78. Minute musste DJK-Spieler Peter Frisch noch mit Gelb-Rot vom Platz. Markus Baumgartner tauchte in der 93. Minute nochmals allein vor dem Schönauer Tor auf, scheiterte aber an Torwart Christian Thurner. gs

SV Saaldorf II - WSC Bayrisch Gmain 1:3

Trotz einer ansprechenden Leistung des SV Saaldorf II ging der Sieg an den WSC Bayrisch Gmain. Die Gäste nutzten ihre Chancen konsequenter und gingen in der 2. Minute durch Dennis Freudenreich in Führung, die Michael Pöllner in der 5. Minute mit einem schönen Freistoß egalisierte. In der 19. Minute traf erneut Dennis Freudenreich zur Halbzeitführung. Den Schlusspunkt unter die Partie setzte in der 83. Minute Philip Wimmer mit dem Treffer zum 3:1-Endstand. fb