weather-image
30°

Lennart Jasch stellt deutsche Saisonbestleistung auf

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Souveräner Auftritt bei der Bayerischen Meisterschaft in der heimischen Max-Aicher-Arena: Der Inzeller Lennart Jasch überzeugte und darf jetzt zur Deutschen Meisterschaft fahren. (Foto: Wukits)

Fest in der Hand der jungen Inzeller Eisschnellläufer waren die Bayerischen Meisterschaften in der heimischen Max-Aicher-Arena. Acht Titel gingen an die Inzeller Kufenflitzer. 40 der knapp 90 Teilnehmer kamen vom DEC Inzell.


Die vier eindrucksvollsten Vorstellungen lieferten Lennart Jasch in der Klasse C 2 und Marie Saurler in der Klasse Juniorinnen B ab. Sie heimsten jeweils vier Streckensiege über 500, 1000, 1500 und 3000 Meter ein. Dasselbe Kunststück gelang Annika Letteboer in der D 1 über zweimal 300, 500 und 1000 Meter und auch Maxi Patz (F 1) holte sich vier Streckensiege. Jasch lief über 3000 Meter in 4:21,73 Minuten noch eine deutsche Saisonbestzeit in seiner Altersklasse ab. Das gelang auch Saurler über 3000 Meter in 4:35,84 Minuten.

Anzeige

Marielle Razenberg verpasst zweiten Platz

Doch auch die anderen Leistungen konnten sich sehen lassen. In der F 1 kam Lotta Letteboer auf den zweiten Rang. Bei den Buben in dieser Altersklasse holte sich Fabian Wrona den Titel vor Leo Huber. Pech hatte Marielle Razenberg in der F 2, sie stürzte, verpasste somit den zweiten Platz und musste ihrer Vereinskollegin Maria Steyerer den Vortritt lassen.

Einen weiteren Podestplatz in der F 1 eroberte Anton Schweiger als Dritter. Spannend war es bei den Mädchen in der E 1. Sophie Patz schnappte sich im letzten, entscheidenden Rennen über 500 Meter noch den Sieg von der bis dahin führenden Stina Letteboer. Maria Jasch ging in der E 2 als klare Titelfavoritin in die Rennen, musste aber schon am ersten Tag ihre Hoffnungen nach einem Sturz begraben. Letztendlich wurde es der undankbare vierte Platz.

Den dritten Rang in der D 1 erreichte Leonie Mayrhofer. Louisa Patz reihte sich dank zweier neuer persönlicher Bestzeiten in dieser Altersklasse auf dem zweiten Rang ein. Gabriel Groß glänzte in der D 1 mit sehr guten persönlichen Laufbestzeiten und wurde mit dem dritten Platz belohnt.

Julia Bachl sicherte sich in der D 2 mit einem sehr souveränen Wettkampf den Titel in ihrer Gruppe. Den zweiten und dritten Platz gab es in ihrer Altersklasse für Laura Müllinger und Clea Zimmermann. In der AK 14 dominierte Lukas Salzinger überlegen vor seinem Trainingspartner Marco Grittner aus Oberstdorf.

Lob vom Trainer gab es für Anita Dumberger (B 1) für ihren dritten Platz. Sie unterstrich damit ihre ansteigende Form mit zwei persönlichen Bestzeiten.

Letztendlich haben damit acht Inzeller die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften geschafft. Annika Letteboer, Thomas Schmaus, Julia Bachl, Maximilian Geppert und Laura Müllinger sowie Clea Zimmermann, Lukas Salzinger und Lennart Jasch werden in Chemnitz und Erfurt an den Start gehen und rechnen sich auch dort durchaus gute Platzierungen aus. SHu