weather-image

Last-Minute-Sieg für Perach

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Perachs Abwehrass Leonhard Rinke (rechts) spitzelte in dieser Szene Teisendorfs Kapitän Stefan Hoiß in letzter Sekunde den Ball vom Fuß. (Foto: Thanbichler)

Die Heimserie des TSV Teisendorf in der Fußball-Kreisliga Gruppe II ist zu Ende gegangen. Der FC Perach siegte als erste Mannschaft in dieser Saison in Teisendorf dank eines Tores von Michael von Somoggy und Erdödy in der 90. Minute letztlich verdient mit 1:0.


Die Partie begann gleich mit zwei kritischen Szenen für Schiedsrichter Tobias Spindler. Nach einer Peracher Freistoßflanke erwischte der herauseilende Torwart Gianluca Cusmano bei seinem Klärungsversuch hauptsächlich den Peracher Florian Sperber und nicht den Ball. Die Gäste forderten Elfmeter – doch der Pfiff blieb aus. Gleich in der nächsten Szene schnappte sich Perachs Kapitän Waldemar Beitow einen zu kurz geratenen Rückpass und ließ sich nach einem minimalen Kontakt von Lukas Hofstetter fallen, Spindler ließ hier aus Sicht der Teisendorfer zurecht weiterlaufen.

Anzeige

Nun war aber die bisher stärkste Heimmannschaft der Liga an der Reihe. Der kurzfristig ins Team rotierte Andi Meier erkämpfte sich den Ball am Peracher Strafraum und verzog im Anschluss knapp aus spitzem Winkel. Vor dem Wechsel hatte Michi Lindner noch eine gute Möglichkeit, doch seinen Schuss aus etwa sieben Meter konnte Leonhard Rinke auf der Linie klären.

So ging es nach einer munteren und ausgeglichenen ersten Hälfte in die Kabine. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und es war klar, dass es eine schwierige Halbzeit für die ersatzgeschwächte Truppe von Josef Aschauer werden würde. Die Peracher kamen nun vermehrt in Strafraumnähe zum Abschluss und hatten, was Standards anbelangte, ein deutliches Übergewicht. Die Gastgeber stemmten sich mit aller Macht dagegen und hatten selber noch Torchancen. Stefan Hoiß kam nach einer abgefälschten Flanke unerwartet am Elferpunkt zum Kopfball, doch er konnte letztlich nicht schnell genug reagieren. Auf der anderen Seite zeigte sich Perach fahrlässig, was die Chancenauswertung anging. So musste der aufgerückte Abwehrmann Michael von Somoggy und Erdödy das richten, was seine Sturmkollegen bis zur Schlussminute nicht fertig brachten. Eine abgewehrte Ecke sprang ihm im Strafraum vor die Füße und sein Schuss landete unhaltbar für Cusmano im Tor.

Es war eine erneut bittere Niederlage für die Teisendorfer, die damit auch im zweiten Punktspiel im Jahr 2015 eine Niederlage kassiert haben. Sie rutschten in der Tabelle auf den neunten Platz zurück. fb

Italian Trulli