weather-image
19°

Langlaufmeisterschaft als »Vorzeigeveranstaltung«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die neue Vorstandschaft des WSV Reit im Winkl mit (von links) den Vorständen Falk Göpfert, Bernd Raubinger und Sylvia Schärer, Schatzmeisterin Michaela Diesl und Schriftführerin Uli Speicher. (Foto: Hauser)

Bei der Jahreshauptversammlung des Wintersportvereins Reit im Winkl im Zielhaus des Langlaufstadions sind Vorstand Falk Göpfert und Bernd Raubinger in ihren Ämtern bestätigt worden. Neu im Vorstandstrio ist Sylvia Schärer. Bei der Versammlung wurden auch die erfolgreichen Sportler des Vereins geehrt.


Falk Göpfert bezeichnete die nach 2018 auch im vergangenen Winter wieder vom WSV ausgerichtete Deutsche Langlaufmeisterschaft als »Vorzeigeveranstaltung«: »Solche Wochenenden, wo dann am Ende alle erschöpft bei der Brotzeit zusammensitzen und glücklich auf das Erreichte zurückblicken, lassen uns als Gemeinschaft und Verein wachsen«, erklärte er.

Anzeige

»Begeisterung für den Skisport gezeigt«

Dass mit der zweiten Deutschen Langlaufmeisterschaft im Teamsprint, im Massenstart und in den Vereinsstaffelläufen in Folge auch dieses Jahr eine Vorzeigeveranstaltung mit perfekten Witterungs- und Schneebedingungen »hingezaubert« wurde, sei nicht nur Glück gewesen. Der ganze Verein sei einbezogen worden, und die Gemeinde habe alles unternommen, um auch noch Ende März den Schnee auf den Loipen zu sichern. »Hier haben wir unsere Begeisterung für den Skisport gezeigt, das ganze Dorf mitgerissen, und jeder hatte ein gutes Gefühl«, so die Worte des Vereinsvorstands.

Einen großen Raum im Vereinsleben nehme der Kinder- und Jugendsport ein, fuhr er fort. Gerade in diesem Bereich seien natürlich Wettkämpfe ein interessantes Ziel, und eine ganze Reihe davon richte der Verein selber aus. Viel Aufwand habe neben der Deutschen Meisterschaft im abgelaufenen Vereinsjahr unter anderem auch die Internationale Kindervierschanzentournee mit 110 Teilnehmern aus fünf Ländern gefordert.

Eine große Angelegenheit sei ebenso ein Wettbewerb der Chiemgau-Langlauftournee kurz vor Weihnachten gewesen. Während wegen Schneemangels nirgendwo sonst in Bayern Ski gelaufen werden konnte, sei dies in Reit im Winkl – auch dank der Kunstschneeloipe – möglich gewesen.

Anfang Januar habe sich die Lage dann komplett gedreht, und es schien unmöglich, nach den gewaltigen Schneefällen die Sprungschanzen herzurichten. Aber mit einem gewaltigen Arbeitsaufwand seien mehrere hundert Kubikmeter Schnee weggeschaufelt worden und die Chiemgau-Minitournee habe stattfinden können.

Dank einer Förderung von insgesamt 33 000 Euro durch den Deutschen Skiverband und die Gemeinde Reit im Winkl sei es auch gelungen, den nach 30 Jahren Laufzeit in die Brüche gegangenen Schanzenlift neu anzulegen.

Ein großer Zulauf sei beim Skispringernachwuchs mit einer Betreuung von regelmäßig 14 bis 19 Kindern zu verzeichnen, berichtete die Trainerin Caro Göpfert. Sie nehmen neben den regionalen Wettbewerben unter anderem auch an Deutschland-Pokal, Alpencup, DSV-Mädchen-Camp oder C-Kader-Lehrgängen teil. Große Unterstützung komme bei der Nachwuchsarbeit von den Eltern, den Nachbarvereinen und vom Skiverband. Auflockerung hätten die Kinder durch Ausflüge, Wasserskifahren, Trampolinspringen, Nachtwanderung oder Weihnachtsfeier erfahren.

Durch Vielseitigkeit zeichne sich auch die Arbeit mit dem alpinen Nachwuchs aus, berichtete Alpin-Sportwart Bernd Raubinger. Die etwa 16 Mitglieder der Kleinkinder- und Breitensportgruppe hätten auch Freude am Langlaufen und Skispringen. Mit dem Skiteam Achental finde jeweils ab Oktober regelmäßig ein Gletschertraining statt.

Ausgezeichnete Erfolge haben die Aktiven des Vereins im vergangenen Jahr erzielt, wie die Versammlungsteilnehmer bei der Sportlerehrung erfuhren. So wurde der Biathlet Johannes Kühn Deutscher Meister im Sprint und belegte mehrere weitere Podestplätze. Er war auch Mitglied der deutschen Weltcup-Mannschaft und Teilnehmer bei der Weltmeisterschaft in Östersund.

Skispringer Sebastian Schwarz wurde Sieger im Deutschland-Pokal und errang ebenso wie Andreas Schwarz in der Nordischen Kombination bei dieser Wettkampfserie weitere Podestplätze. Trine Göpfert gelangen Siege beim Deutschen Schülercup im Spezialspringen und in der Nordischen Kombination. Falk Göpfert wurde im Langlauf Deutscher und Bayerischer Seniorenmeister. Viele Erfolge erzielten auch die weiteren Geehrten Sophia Diesl, Simon und Kilian Pfaffinger, Noemi Hermann, Magda Höger, Lukas und Paul Speicher und Haile Göpfert.

Eine besondere Ehrung erhielten Anna Speicher, die nach vielen Jahren als stellvertretende Schatzmeisterin aufgehört hat, und die fleißige Helferin Cläre Vogel anlässlich ihres 80. Geburtstags. Die »Ehrenschaufel in Silber« wurde an ihren Mann und Ehrenpräsidenten Walter Vogel und ebenso an Karl Vogel für ihren unermüdlichen Einsatz als Arbeiter an den Sprungschanzen verliehen.

Gesunder finanzieller Grundstock für den Verein

Einen gesunden finanziellen Grundstock im Verein gab die Schatzmeisterin Michaela Diesl bei ihrem Kassenbericht bekannt.

Der Verein habe wieder eine ausgezeichnete Visitenkarte für den ganzen Ort Reit im Winkl bei der »perfekt« organisierten und durchgeführten Deutschen Langlaufmeisterschaft abgegeben, lobte Bürgermeister Josef Heigenhauser. Aber auch die vielen weiteren Veranstaltungen und die hervorragende Jugendarbeit verdienten die allergrößte Anerkennung.

Bei den Wahlen wurden die Vorstände Falk Göpfert und Bernd Raubinger im Amt bestätigt sowie Sylvia Schärer neu gewählt. Zudem wurden als Schriftführerin Uli Speicher, als Schatzmeisterin Michaela Diesl, als ihre Stellvertreterin Steffi Oberressl, als Sportwart Alpin Bernd Raubinger, als Sportwart Langlauf Julia Höflinger, als Sportwart Nordische Kombination/Sprung Marius Höger sowie als Beisitzer Max Hamberger, Caro Göpfert, Andi Schmuck, Sebastian Schwarz und Michael Mayer gewählt. sh

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein