weather-image
19°

Landrat Siegfried Walch: »Wir sind eine Sportregion«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Locker über die eigenen sportlichen Erfolge plaudern. Moderator Harald von Knoerzer im Gespräch mit Biathletin Marion Deigentesch und weiteren erfolgreichen Sportlern. (Foto: Wittenzellner)

Der Landkreis Traunstein hat am Samstagabend im voll besetzten großen Saal des Landratsamts die vielen erfolgreichen Sportler aus der Region gewürdigt, die sich national wie auch international in ihren Disziplinen erfolgreich behauptet haben und auch für den Landkreis echte Werbeträger und Vorbilder waren.


Das sind auch die Fußballer des SV Kirchanschöring, die den neuen Chiemgau Panther verliehen bekamen (siehe Bericht unten). Viele der erfolgreichen Sportler aus dem Landkreis waren gekommen und auch so mancher Bürgermeister oder Vertreter der Gemeinden und Städte war dabei. Sind die Sportler doch auf Vorschlag der jeweiligen Gemeinden ausgewählt worden.

Anzeige

Insgesamt erfüllten über 100 heimische Spitzensportler die strengen Kriterien des Landkreises, bei dem ein Deutscher Meistertitel oder ein Internationaler Wettbewerb mit ähnlich hohem Niveau für die Landkreisehrung Voraussetzung ist. Alle Sportler – gleich ob am Samstag anwesend oder nicht – wurden von Landrat Siegfried Walch ausgezeichnet.

Eine aufgelockerte Atmosphäre brachte die fehlende Bestuhlung im großen Saal des Landratsamts, der mit vielen Stehtischen festlich und stilvoll gestaltet war. »Nicht mehr sitzen und schwitzen, sondern stehen und mitgehen« war das Motto, das Moderator Harald von Knoerzer ausgab. Allerdings ließ auch die Aufmerksamkeit bei so manchem Anwesenden mit zunehmender Dauer des knapp zweistündigen offiziellen Teils der Veranstaltung etwas nach.

Landrat Siegfried Walch betonte in seiner kurzen Festrede »wir sind eine Sportregion.« Die erfolgreichen Sportler wurden in Gruppen nach vorne gebeten und erhielten von Landrat Siegfried Walch die Ehrenurkunden und ein kleines Anerkennungspräsent überreicht. Dabei fanden sich so manche Sportler wieder, die bei den jährlichen Ehrungen wie zuvor bei den sportlichen Wettbewerben einen Stammplatz gebucht zu haben scheinen: Ganz gleich ob Eisstockschützin Marina Dunstmair, Biathlet Andreas Birnbacher, Eisspeedwayfahrer Günter Bauer oder andere erfolgreiche Sportler – so mancher Name findet sich seit Jahren auf der Bestenliste im heimischen Leistungssport und sind Zeichen des herausragenden persönlichen Leistungsniveaus aber auch oft optimaler Trainingsbedingungen und intensiver Wettkampfvorbereitungen.

Moderator Harald von Knoerzer fragte sich bei den einzelnen Sportlern durch und entlockte ihnen so manche – oft humorvolle – Anekdote rund um ihr Sportlerleben und ihre Titelkämpfe. Und auch wenn es mal nicht so ganz nach den eigenen Wünschen gelaufen war, konnten viele Sportler mit zeitlichem Abstand doch darüber lachen und nahmen ihren persönlichen Erfolg und Misserfolg sportlich. awi