weather-image

Lakers feiern zweiten Saisonsieg

Die Bezirksliga-Basketballer aus Seeon sicherten sich im Gastspiel beim TSV Bad Reichenhall den zweiten Sieg in Folge. Letztendlich war der 61:50-Erfolg nie gefährdet, bei einer konzentrierteren Leistung der Lakers wäre aber ein noch deutlicheres Endergebnis möglich gewesen. Mit einer Bilanz von zwei Siegen und einer Niederlage belegen die Lakers damit etwas überraschend den dritten Tabellenplatz und haben nun drei Wochen Zeit neue Kräfte für die nächste Partie zu sammeln.

Kapitän Simon Haunerdinger trug zum Seeoner Auswärtserfolg bei. (Foto: Mitterer)

Mit deutlichen Worten motivierte Kapitän Simon Haunerdinger die Lakers-Spieler. Dem Aufsteiger sollte mit harter Verteidigungsarbeit gar keine Zeit gegeben werden zu ihrem Spiel zu finden, zumal man auf den selten gesehenen Luxus einer voll besetzten Auswechselbank zurückgreifen konnte. Dementsprechend eifrig gingen die Lakers im ersten Viertel zu Werke und zogen schnell zehn Punkte davon. Lediglich sieben Zähler des TSV ließ die Seeoner Verteidigung zu.

Anzeige

Als der Vorsprung Mitte des zweiten Viertels schließlich auf 18 Zähler anwuchs, stellte sich wohl mancher Lakers-Spieler mental auf einen Kantersieg ein. Doch Bad Reichenhall bewies Moral, weckte mit einigen erfolgreichen Aktionen in Folge das Publikum und kam mit freundlicher Unterstützung der Lakers bis zur Halbzeit wieder auf sieben Punkte heran (22:29).

Die zweite Hälfte war dann eher der Kategorie »wenig ansehnlich« zuzuordnen. Die Lakers rissen sich wieder einigermaßen zusammen, schöne Spielzüge waren trotzdem Mangelware. Zudem waren zahlreiche Foulpfiffe dem Spielfluss nicht unbedingt zuträglich. Die überschaubaren Angriffsbemühungen des TSV bekam man jedoch in den Griff, sodass der Sieg nie wirklich gefährdet war.

Zusammenfassend betrachtet, waren die Lakers sich wohl zu früh ihres Sieges sicher und schalteten in Folge dessen zu früh einige Gänge zurück. Als dann Bad Reichenhall die sich bietenden Gelegenheiten nutzte und mit mehr Selbstvertrauen spielte, reichte es bei den Seeonern zumindest noch soweit, die Konzentration für einen 50:61-Arbeitssieg aufzubringen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung kann aber positiv vermerkt werden, so konnten auch die Seeoner Neuzugänge ihre ersten Bezirksliga-Punkte sammeln.

Die nächsten beiden Wochenenden bleiben für die Seeoner spielfrei, bevor es am 9. November um 18 Uhr im Heimspiel gegen die SSG Zwiesel zum Duell mit einem weiteren Aufsteiger kommt. ros

Für Seeon spielten: Julian Rosnitschek (13 Punkte), Edgar Gaspar (10), Marinko Varnica (10), Simon Haunerdinger (8), Matthias Nips (5), Sebastian Reichgruber (5/1 Dreier), Peter Linner (4), Alexander Guggenberger (3), Benjamin Rosnitschek (2), Andreas Guggenberger (1) und Tobias Mitterer.