weather-image
21°

Kuriose Partie in Ruhpolding

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er war bereits kurz nach seiner Einwechslung für den SV Ruhpolding erfolgreich: Stefan Brügmann (links), hier gegen den stark auftrumpfenden Bischofswieser Sebastian Vorberg. (Foto: Wirth)

Der SV Ruhpolding verlor in einem kuriosen Spiel gegen den FC Bischofswiesen mit 4:6 und rutschte damit in der Fußball-Kreisklasse IV auf den vorletzten Tabellenplatz ab.


Dabei kam die Aufholjagd des SVR letztlich zu spät.

Anzeige

Es dauerte einige Zeit, bis beide Mannschaften ins Spiel fanden. Gleich die erste Offensivaktion der Bischofswieser war erfolgreich. Der stark auftrumpfende Sebastian Vorberg brachte einen weiten Ball auf die Außenbahn, von da wurde der Ball scharf in die Mitte weitergeleitet und der etatmäßige FCB-Torwart Stefan Schnitzlbaumer erzielte das 0:1 (15.). Die Hausherren reklamierten zwar auf Abseits, doch der Schiedsrichter gab das Tor.

Doch die Ruhpoldinger antworteten kurz darauf. Manuel Mayer bediente den an der Strafraumkante freistehenden Alex Jost, dessen Schuss wurde zwar noch geblockt, doch Felix Daburger schob den Abpraller zum 1:1-Ausgleich (20.) ein. In der 23. Spielminute hatte Manuel Mayer die Chance zur Führung, doch sein Kopfball ging knapp über die Querlatte.

Bei einem 20-Meter-Freistoß der Gäste konnte SVR-Torhüter Tobias Freimoser den direkten Schuss von Sebastian Vorberg zwar noch parieren, doch den Abpraller verwertete Sebastian Koller zum 1:2 (30.). Wenig später legten die Gäste nach. Stefan Schnitzlbaumer nutzte die Unordnung in der SVR-Hintermannschaft und erhöhte auf 1:3 (33.). Zum Ende des ersten Spielabschnitts versuchten es die Hausherren nochmals, doch hochkarätige Chancen verbuchten sie nicht mehr.

Dann entwickelte sich eine kuriose zweite Halbzeit. Zunächst war der FC Bischofswiesen wieder erfolgreich. Stefan Schnitzlbaumer vollendete seinen Dreierpack zum 1:4 (50.). Die Ruhpoldinger hingegen waren glücklos, Manuel Mayer scheiterte völlig freistehend vor FC-Schlussmann Renoth.

Dafür trafen die Gäste zum 1:5 (65.): Michael Ottmann überlupfte Torhüter Freimoser weit außerhalb des Strafraums. Einige Spielerwechsel beflügelten das Spiel der Gastgeber allerdings nochmal. Der eingewechselte Stefan Brügmann erzielte gleich mit seiner ersten Aktion das 2:5 (68.). Allerdings war Stefan Koller auf der anderen Seite gleich im Gegenzug wieder erfolgreich, sodass der alte Abstand gleich wieder hergestellt war - 2:6.

Die Schwarz-Weißen ließen sich allerdings nicht hängen und versuchten es weiter. Der ebenfalls eingewechselte Bernhard Braun erzielte per Kopf das 3:6 (71.). Wiederum nur zwei Minuten später traf Manuel Mayer nach Unordnung im Strafraum zum 4:6. Danach machten die Ruhpoldinger zwar nochmal Druck, konnten aber keinen Treffer mehr erzielen. So endete das Spiel mit 4:6.

Nach sieben Punkten aus den letzten drei Spielen war der SVR auf einem deutlichen Aufwärtstrend, mit dieser Niederlage rutschen die Ruhpoldinger allerdings auf einen direkten Abstiegsplatz. Nun heißt es am letzten Spieltag zu gewinnen und auf die anderen Spiele zu hoffen, um den Nichtabstieg noch zu schaffen. TP