weather-image
15°

Kunstrasen für hochkarätige Gäste in der TuS-Halle

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Wie beim Turnier vor zwei Jahren trifft die Mannschaft des TuS Traunreut in der Vorrunde auf die Auswahl des FC Bayern München. (Foto: Weitz)

Ein echter Kracher im heimischen Sportkalender ist das »Internationale U-12-Sparda-Bank Hallenmasters« des TuS Traunreut schon seit Jahren. Doch die zehnte Auflage dürfte am morgigen Samstag (9 bis etwa 19 Uhr) alle bisherigen Turniere noch übertreffen. Allein schon deshalb, weil extra ein Kunstrasen verlegt wird. Eine weitere Premiere also, für die die Grün-Weißen gesorgt haben.


»Der Kunstrasen wird heute (also am Donnerstag, d. Red.) angeliefert. Am Freitag in der Früh fangen wir dann gleich mit dem Verlegen an und hoffen, dass wir am Abend fertig sind«, erklärte gestern Organisator Markus Steinberger, »und dieser Kunstrasen ist diesmal sicher der Höhepunkt.« Sehr ärgerlich findet es Steinberger jedoch, »dass wir vor der Halle eine Baustelle haben, was die ganze Sache natürlich enorm erschwert.« Doch dies sei das einzige Problem, alles andere sei möglichst optimal organisiert, verspricht der Turnierboss.

Anzeige

Das Eröffnungsspiel bestreiten morgen um 9 Uhr der »Club« aus Nürnberg (Titelverteidiger) und der FC Basel. Im dritten Spiel des Tages (9.24 Uhr) kommt es dann gleich zum mit Spannung erwarteten Duell zwischen Gastgeber TuS Traunreut und dem FC Bayern München, bei dem Jordi Ballack (Sohn des ehemaligen Nationalspielers Michael Ballack) im Aufgebot steht.

Die Spielzeit beträgt 1 x 10 Minuten (Finale: 2 x 7 Minuten), und Steinberger ist froh und glücklich darüber, neben dem Kunstrasen auch noch zwei weitere Neue begrüßen zu dürfen: »Die Red Devils von Manchester United sind der absolute Kracher, auch Dinamo Zagreb gibt seine Premiere bei uns«, betont er.

Insgesamt spielen zwölf Teams aus fünf Nationen um den riesigen Siegerpokal und »erstmalig zum Jubiläum um einen noch größeren Wanderpokal«, so der Turnierchef. Er ergänzt: »Eigentlich waren wir uns auch mit Besiktas Istanbul seit Februar schon einig, aber durch einige Umstrukturierungen in der Türkei haben wir uns Anfang September entschlossen, doch wieder abzusagen.«

Einen großen Teil zum Gelingen soll auch der Hallensprecher beitragen: Stephan Hacker, auch bekannt aus der BR-Fernsehsendung »Blickpunkt Sport«, wird diesmal von Co-Moderator Markus Heinemann unterstützt.

Und wer ist der Favorit? »Bei diesem erlesenen Feld ist es sehr schwierig, einen Verein zu nennen«, erklärt Markus Steinberger, »da entscheidet sicher die Tagesform, aber alle werden erst einmal den zweimaligen Titelträger Nürnberg jagen. Auch Hertha, Hoffenheim, Leverkusen, Zagreb und die Bayern kommen in Frage.«

Der bisherige Modus wurde beibehalten. Die ersten Vier jeder Gruppe qualifizieren sich fürs Viertelfinale. Die Fünften und Sechsten jeder Staffel spielen überkreuz die hinteren Plätze aus. Insgesamt dürfen sich die Besucher wieder auf 46 Begegnungen freuen.

Steinberger bittet die Besucher, den nahe gelegenen Siemens-Parkplatz zu benutzen, da die Parkplätze bei der Halle und am Schwimmbad für die Mannschaften reserviert sind.

Übrigens: Am Sonntag findet in der TuS-Halle das Mini-Turnier von 9 bis 12.30 Uhr statt. Folgende Teams treten im Modus »Jeder gegen jeden« an: Hertha BSC Berlin, Bayer Leverkusen, Manchester United, Dinamo Zagreb, TSV 1860 München und TuS Traunreut.

Die Gruppeneinteilung des Hauptturnieres: Gruppe A: Bayer 04 Leverkusen, FC Bayern München, 1. FC Nürnberg, Manchester United, FC Basel, TuS Traunreut. – Gruppe B: Hertha BSC Berlin, FC Augsburg, Dinamo Zagreb, Red Bull Salzburg, TSV 1860 München, TSG Hoffenheim. cs