Kreisliga-Spitzenspiele in Kay und Hammerau

Bildtext einblenden
Tobias Hösle (rechts) tritt mit dem TSV Waging bei Spitzenreiter FC Hammerau an, der FC Tittmoning mit Sebastian Peisker empfängt den SV Oberbergkirchen. (Foto: Weitz)

Obwohl der jüngste Spieltag noch keine drei Tage alt ist, geht es in der Englischen Woche der Fußball-Kreisliga II bereits am heutigen Freitag wieder mit zwei Partien weiter. Am Samstag folgen dann die restlichen fünf Duelle der 4. Runde.


Das erste von zwei Spitzenspielen dieses Wochenendes geht heute um 20.15 Uhr beim SV Kay über die Bühne, wo die SG Tüßling/Teising ihre Visitenkarte abgibt. Beide Teams sind nach drei Auftritten noch ungeschlagen – was sonst nur noch Tabellenführer FC Hammerau von sich behaupten kann – und wollen dies selbstverständlich auch noch so lange wie möglich bleiben.

Anzeige

Am Feiertag musste sich sowohl der SV Kay (0:0 in Surheim) als auch Tüßling (2:2 in Traunreut) mit einem Remis begnügen, sodass die Zuschauer an der Trostberger Straße schon mal gespannt sein dürfen, welche der beiden Mannschaften auf die Siegerstraße zurückkehren kann.

Tittmoning will endlich den ersten Saisonpunkt

Heute um 20 Uhr startet der TSV Tittmoning in der Heimvorstellung gegen den SV Oberbergkirchen den vierten Versuch, endlich den ersten Saisonpunkt zu ergattern. In der aktuellen Verfassung dürften es die Schützlinge von Trainer Sorin Tanase schwer haben, den Fall in die Kreisklasse zu verhindern, das Torverhältnis von 2:14 ist ernüchternd. Da jedoch nur eine Mannschaft direkt absteigt, ist noch lange nichts verloren und Tittmoning kann sogar ohne großen Druck aufspielen. Der SVO, der zuletzt gegen Teisendorf nicht über eine durchschnittliche Leistung hinauskam, könnte auf alle Fälle eine Mannschaft sein, der die Tittmoninger auf Augenhöhe begegnen.

Die Reihe der Samstagspartien wird bereits um 13 Uhr mit dem Gastspiel des BSC Surheim in der SMR-Arena des TSV Buchbach eröffnet, wo die Regionalliga-Reserve auf die Mannschaft von Christian Kreuzeder wartet. Weiterhin verzichten muss der Aktivtrainer der Gäste auf den verhinderten Kapitän Sebastian Häusl und Alex Mader (vermutlich Kreuzbandriss/Diagnose wird heute gestellt).

Saisonsieg Nummer zwei hat der TSV Teisendorf fest eingeplant: Die »Rothosen« erwarten morgen um 15 Uhr mit dem TSV Neuötting eine Mannschaft, die noch punktlos dasteht und somit angeknockt anreist. Das heißt freilich nicht, dass die Aufgabe für die Truppe von Trainer Robert Kranich dadurch einfacher werden muss. Im Gegenteil: »Uns fehlen acht Stammspieler – und das, obwohl Stefan Hoiß und Manfred Reiter extra für das Neuötting-Spiel früher aus dem Urlaub zurückkommen«, so der frühere Traunsteiner und Waginger, der zuletzt im Nachwuchsbereich des SC Vachendorf tätig war.

Kurios: In Teisendorf treffen zwei von drei Teams aufeinander, die in der vergangenen Saison den Rekordsieg der Kreisliga II landeten. Denn die »Rothosen« schlugen Neuötting ebenso mit 8:1 wie die Neuöttinger den TSV Peterskirchen, der wiederum Neumarkt-St. Veit mit demselben Ergebnis an die Wand spielte. Vielleicht ist es ja ein gutes Omen für die Teisendorfer, dass sie in der »alten« Saison auch das Hinspiel gegen Neuötting mit 3:2 gewonnen haben.

Nicht aufeinandergeprallt sind in der vergangenen Spielzeit der TSV Siegsdorf und der TSV Reischach, die sich morgen ab 16 Uhr gegenüberstehen. In dieser Partie gibt es keinen Favoriten: Die Elf von Willi Aigner hat sich gefangen und brachte aus Neuötting einen 5:1-Sieg mit nach Hause, die Reischacher kassierten zwar zuletzt eine 1:2-Niederlage gegen den FC Töging II, weisen jedoch eine gute Bilanz (2-0-1) und vor allem ein beachtliches Torverhältnis (9:4) auf. Maximilian Huber, Patrick Petzka, Markus Wendlinger und Co. werden also gar nicht ansatzweise auf die Idee kommen, die Gäste auf die leichte Schulter zu nehmen.

Morgen um 16.30 Uhr gastiert der TuS Traunreut bei der Töginger Landesliga-Reserve, wo die Chancen auf den ersten Saisonsieg in etwa bei 50 zu 50 stehen dürften. In der vergangenen Saison gewannen beide Rivalen ihr Heimspiel: die Töginger »Zweite« mit 2:0, der TuS mit 1:0. Auch in der Saison 2014/15 taten sich die Traunreuter nicht leicht gegen die Mannen vom Wasserschloss, auch wenn ihnen zwei knappe 2:1-Erfolge gelangen, die letztlich einen gewissen Anteil am Titelgewinn und Bezirksliga-Aufstieg bedeuteten.

Der FC Hammerau und der TSV Waging, die morgen ab 18 Uhr im Stadion an der Gaisbergstraße zu einem Spitzenspiel die Klingen kreuzen, kennen die Bezirksliga ebenfalls gut. Der »Club« wird als aktueller Tabellenführer sogar als heißer Kandidat auf den Aufstieg gehandelt, während sich die »Seerosen« nach dem Abstieg erst einmal in der neuen Liga akklimatisieren möchten. Zumindest in den Heimspielen gelang ihnen das bereits, doch auswärts ist das Team von Trainer Ali Gezer vor dem Duell bei seinem Ex-Verein noch ohne Punkt.

Waging trifft auf »einen der Top-Favoriten«

Wagings Abteilungsleiter Stefan Hinterreiter warnt vor den Gastgebern: »Das Spiel gegen Tittmoning dürfen wir auf keinen Fall überbewerten. Am Samstag steht eine komplett andere Aufgabe vor uns. In Hammerau treffen wir auf einen der Top-Favoriten.« Bei den »Seerosen« ist zudem der Einsatz von Sebastian Schilling und Andreas Siegel (beide angeschlagen) fraglich. Definitiv ausfallen werden weiterhin Kapitän Manuel Sternhuber, Veit Gröbner, Maxi Hösle (alle verletzt) sowie Hannes Maierhofer (Rotsperre).

Egal, welche Formation Gezer letztlich auf den Rasen schicken wird, eines steht laut Hinterreiter fest: »Spielerisch und kämpferisch ist bei uns noch Luft nach oben. Da muss jeder Spieler auf dem Platz noch mehr zeigen und sich weiterentwickeln.« cs

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen