weather-image
15°

Kranich übernimmt den TSV Teisendorf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Gerold Lindner, Fußball-Abteilungsleiter beim TSV Teisendorf, begrüßt den neuen Trainer Robert Kranich.

Teisendorfs Trainer Sepp Aschauer wechselt ja im Sommer zum Fußball-Landesligisten ESV Freilassing (wir berichteten). Nun ist die TSV-Abteilungsleitung auf der Suche nach einem neuen Teamchef fündig geworden: Robert Kranich aus Vachendorf übernimmt den Kreisligisten, der noch um den Aufstieg in die Bezirksliga spielt.


Die Trainerkarriere des heute 47-Jährigen begann bereits 2005 beim SV Vachendorf, ehe er 2013 erstmals in der Kreisliga landete. Zwei Jahre trainierte Robert Kranich dort den SB Chiemgau Traunstein II. 2015 nahm er sich schließlich des Bezirksligisten TSV Waging an, nun folgt die Herausforderung beim TSV Teisendorf.

Anzeige

»Er kann die nötige Sicherheit vermitteln«

Die Vorstandschaft des TSV sieht in der Verpflichtung von Robert Kranich die optimale Lösung, um den sportlichen Aufwärtstrend fortzuführen. Abteilungsleiter Gerold Lindner betonte: »Robert kann mit seiner ruhigen und fachlich kompetenten Art unserer jungen Mannschaft die nötige Sicherheit vermitteln, um auch schwierige Spiele für sich zu entscheiden.« Bei den Rothosen freut man sich über den neuen Mann an der Seitenlinie und auf die Zusammenarbeit. Bis zum Saisonfinale einschließlich möglicher Relegation betreut noch Sepp Aschauer das Team um Kapitän Franz Schwangler – der Aufstieg ist das große Ziel, das 2016 ja noch knapp verpasst wurde.

Robert Kranich hatte sich nach seinem letzten Engagement in Waging ganz bewusst ein Jahr lang eine Auszeit vom Trainergeschäft genommen, um sich umzusehen. »Ich war viel auf den Fußballplätzen in der Region unterwegs, um mir ein Bild von den Vereinen zu machen«, sagte er. In Teisendorf gefiel es ihm mit am besten, der Kontakt kam dann über den 2. Fußball-Abteilungsleiter Hans Weidens-pointner zustande. »Wir haben einige Gespräche geführt, sie haben sich sehr um mich bemüht. Ich kenne einige Teisendorfer Spieler, das ist eine sehr nette Mannschaft«, sagte der gebürtige Niederbayer.

Sein erster Verein als Spieler war der TSV Velden im Kreis Landshut. Aus beruflichen Gründen verschlug es Kranich in den Chiemgau. Auch dabei ist er eine Art Trainer und unterrichtet angehende Kaufleute in Englisch und Sport an der Berufsschule in Traunstein.

Ob Robert Kranich in Teisendorf einen Kreis- oder einen Bezirksligisten übernimmt, ist noch offen – und somit sicher auch für ihn ganz persönlich der Verlauf der kommenden Saison. Ein Saisonziel kann er deshalb noch nicht ausgeben. »Meine Entscheidung für Teisendorf fiel jedoch völlig unabhängig von der Ligen-Zugehörigkeit. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe.« Wann Trainingsauftakt im kommenden Sommer ist, steht aufgrund der offenen Frage, wo der amtierende Wieninger-Pokal-Sieger nächste Saison spielt, noch nicht fest. Im Falle des Bezirksliga-Aufstiegs müsste dieser freilich wesentlich eher geplant werden. bit