weather-image
20°

Knapper Sieg im direkten Duell

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Motiviert und konzentriert gingen die Pallinger Judoka im letzten Heimkampf zu Werke. Der Sieg gegen Ingolstadt war der Lohn dafür. Im Bild links der siegreiche Bernhard Huber. (Foto: Tradler)

Spannung und guter Judosport kennzeichneten den letzten Heimkampf des TSV Palling, bei dem bis zur letzten Minute um jeden Vorteil gekämpft wurde. Am Ende lag Gastgeber Palling gegen die »Red Sox« DJK Ingolstadt mit 11:9 (Unterbewertung 96:90) knapp vorne und holte damit zum Abschluss der Landesliga Süd den 4. Platz. »Wenn unsere Mannschaft komplett ist, kann sie in der Liga jeden schlagen« zeigte sich dann auch Abteilungsleiter Ludwig Tradler zufrieden. Er wies zugleich auf das Dilemma der Saison hin: Trainer Sepp Reiter musste oft improvisieren und hatte selten die beste Aufstellung auf der Matte.


Auch diesmal konnten beide Teams nur jeweils mit neun Aktiven den direkten Vergleich um den 4. Tabellenplatz angehen. Palling startete gut und holte mit Simon Angerpointner und Dominik Reiter (beide bis 90 kg) zwei Punkte – Letzterer siegte mit einem tollen Yoko Tommoe Nage (seitlicher Kopfwurf). Beide Leichtgewichte (66 kg) gingen an die Gäste, dem kampflosen ersten Sieg folgte die überraschende Niederlage des talentierten Österreichers Jonathan Gehmayr. Den vielleicht entscheidenden Punkt holte der Hirtener Gastkämpfer Johannes Ametsbichler (73 kg), der den favorisierten Ingolstädter Martin Okroy dank eines Hüftwurfkonters mit Ippon besiegte. Bernhard Huber (81 kg) verlor, Benjamin Huber siegte mit Ippon mit einer Selbstfalltechnik, bevor der Töginger Gastkämpfer Max Burkhart knapp gegen den Ingolstädter Alexander Stehl gewann. Das zweite Schwergewicht ging kampflos an die Gäste. Mit dem 6:4-Zwischenstand standen die Vorzeichen für Palling auf Sieg, der im zweiten Durchgang aber noch schwer verdient werden musste.

Anzeige

Dort gab es ein ähnliches Bild: Angerpointner und Reiter (bis 90 kg) holten zwei Punkte, ein Leichtgewicht wurde kampflos abgegeben, ehe Gehmayr mit Wut im Bauch für den nächsten Punkt sorgte. Dem erneuten Sieg von Ametsbichler folgte eine Konterniederlage des ebenfalls von Töging kommenden Christoph Käser (beide bis 73 kg). Bernhard Huber (81 kg) holte den entscheidenden Punkt mit einem Blitzsieg (Fußfegetechnik mit nachfolgendem Festhalter) gegen Andreas Janko, Benjamin Huber unterlag in einem ausgeglichenen Duell gegen Lukas Brandstätter. Im bereits entschiedenen Mattenduell gingen anschließend beide Punkte im Schwergewicht an die Gäste, der Sieg beim Endstand von 11:9 war indes nicht mehr gefährdet.

TSV-Trainer Reiter zog zum Abschluss der Saison eine weitgehend positive Bilanz: »Drei Siege, zwei Niederlagen und ein Unentschieden haben für einen Podestplatz leider nicht gereicht. Trotzdem war es eine zufriedenstellende Saison.«

Die Ergebnisse: ESV Ingolstadt - DJK Eichstätt 10:8, PSV München - TSV Unterhaching 12:8, TSV Palling - »Red Sox« DJK Ingolstadt 11:9.

Abschlusstabelle: 1. ESV Ingolstadt 70:48 Einzelpunkte/10:2 Mannschaftspunkte; 2. Nippon Passau 72:43/9:3; 3. DJK Eichstätt 73:45/8:4; 4. TSV Palling 60:59/7:5; 5. »Red Sox« DJK Ingolstadt 53:66/5:7; 6. PSV München 41:74/2:10; 7. TSV Unterhaching 43:77/1:11. awi