weather-image
12°

Knappe Niederlage in Grünwald

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch im Duell beim TSV Grünwald setzte er sich oft schwungvoll durch, doch Max Hoernes (hier gegen Matteo de Pascale von München Ost) musste mit der DJK Traunstein eine knappe Niederlage hinnehmen. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein (4./9:6 Siege) kehren mit einer 83:86-Niederlage vom Schlusslicht TSV Grünwald zurück und rutschen in der Tabelle der Bezirksoberliga auf den 4. Rang ab. Den dritten Rang nimmt nun der bisherige Verfolger TV Dingolfing (9:4) ein, der am kommenden Sonntag (16 Uhr) in der Hans-Dierl-Halle zum direkten Vergleich antreten wird.


Spielertrainer Alexander Aigner musste auf vier Spieler verzichten und hatte neben sich noch sieben weitere Akteure zur Verfügung. Der Kader war somit nicht voll besetzt, jedoch konnten nahezu alle Leistungsträger auflaufen. Vor dem Spiel galt es, die Tabellensituation aus den Köpfen zu verdrängen, denn als Dritter gegen das Schlusslicht sollte man vor einer lösbaren Aufgabe stehen. Dem war von Beginn an nicht so, denn die vollzähligen Gastgeber traten hochmotiviert an. Sie begannen den Korbreigen in der zweiten Spielminute mit einem ihrer 13 Dreier, denn zuvor vergaben beide Seiten schön herausgespielte Aktionen.

Anzeige

Roman Orben zeigte sich sofort treffsicher und präsent, Allrounder Alexander Dömel und Regisseur Max Hoernes knüpften an ihre guten Leistungen zum Rückrundenstart an, man lag nach dem ersten Spielabschnitt gleichauf (19:19).

Dann schien alles planmäßig weiterzugehen, denn Mathias Maggs Treffer und vier Körbe von Center Daniel Berger ergaben schnell eine 29:19-Führung aus Sicht der Gäste. Diese führte wohl in den Köpfen der Spieler zu einer verfrühten Sicherheit. Die DJK vergab erneut gute Chancen, und im Gegensatz zum TSV traf man auch aus der Distanz nicht. So war der Vorsprung schnell egalisiert, zur Halbzeit lag die DJK mit 39:41 im Hintertreffen. Nach der Pause glichen die Gäste aus, doch fünf Dreiern von Grünwald stand nur einer vom Spielertrainer Aigner gegenüber, sodass man sich nicht absetzen konnte.

Vor dem Schlussviertel lag die DJK zwar beim 64:61 aus Grünwalder Sicht noch aussichtsreich im Rennen, doch die schlechte Trefferquote wurde nicht besser. An der Freiwurflinie ließen die Traunsteiner neun Chancen ungenutzt (27/18). Zudem fielen nun Mathias Magg, der angeschlagen ins Spiel gegangen war, und Roman Orben wegen Erreichens der Fünf-Foul-Grenze vorzeitig aus und die Wechselmöglichkeiten schrumpften. Ein Dreier von Regisseur Max Hoernes in den Schlusssekunden brachte die DJKler noch heran, doch die Gastgeber verstanden es nun, die Zeit für sich arbeiten zu lassen, und verwerteten ihre Freiwürfe von der Linie, sodass man von einem verdienten Sieg für den TSV Grünwald (11./2:13) sprechen muss, der damit den letzten Platz an den TSV Olching abgab.

Nun gilt es, während der Woche daran zu arbeiten, die Fehler abzustellen. Dann gilt es, sich durch einen Sieg vor heimischer Kulisse gegen TV Dingolfing wieder zu verbessern und auch die Motivation zu steigern, die nach den beiden knappen Niederlagen gelitten hat.

Für die DJK spielten: Alexander Aigner 5/1 Dreier, Daniel Berger 22, Natale Curri, Alexander Dömel 20, Maximilian Hoernes 20/2, Mathias Magg 2, Nemanja Manasijevic 2, Roman Orben 12. C.H.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein