weather-image
14°

Knappe Niederlage gegen Landsberg II

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er war angeschlagen, zeigte aber dennoch eine starke Leistung: Max Hoernes (am Ball). (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein mussten vor heimischem Publikum erheblich ersatzgeschwächt eine bittere 79:87-Niederlage gegen DJK Landsberg II hinnehmen. Sie rutschten in der Tabelle der Bezirksoberliga etwas ab.


Nach den beiden Anfangserfolgen in Milbertshofen II und zu Hause gegen Holzkirchen fielen wichtige Stammspieler aus. Center Daniel und Tom Berger, die Distanzschützen Philipp Aigner und Mathias Magg fehlten, zudem waren Simon Scharf und Max Hoernes angeschlagen. Dies konnte nicht kompensiert werden.

Anzeige

Erfreulich war jedoch das Comeback von Wolfgang Brummeisl auf der Centerposition, der sich nach langer beruflich bedingter Abstinenz in den Dienst der Mannschaft stellte und vor allem in der Abwehr den großen Gegenspielern ein ums andere Mal Kontra bot.

Die Partie erlebte drei Minuten lang nichts Zählbares auf beiden Seiten, ehe Max Hoernes mit einem seiner insgesamt sechs Dreipunktetreffer und einem Feldkorb das 5:0, Christian Ortner und Alex Dömel nachlegten, sodass man Mitte des ersten Viertels 9:4 in Front lag.

Die Gäste reisten mit acht Spielern an, die nahezu alle Gardemaß hatten und sich im Verlauf der Partie als sehr treffsicher und clever erwiesen. Schnell holten sie den Rückstand auf und gingen bis zum Ende des Spielabschnitts mit 17:11 in Front.

Die Gastgeber zeigten ein ums andere Mal Fehler im Spielaufbau, auch von der Freiwurflinie blieben zahlreiche Chancen ungenutzt, was zu einem noch nicht aussichtslosen Pausenrückstand von 28:40 führte. Die Traunsteiner Center wurden oft durch die Gäste am Wurf gehindert, sodass man die Chancen aus der Distanz suchte, was meist nur Aufbauspieler Richard Rattay und Max Hoernes gelang.

Die Truppe von Trainer Antonios Alexoudas schaffte es zwar gegen Ende des dritten Viertels, auf 46:53 heranzukommen. Doch Landsberg war immer wieder von der Dreipunktelinie erfolgreich, die wenigen Fehlwürfe holten sich die körperlich überlegenen Centerspieler. Ebenso waren sie auch von der Freiwurflinie sehr sicher, sodass der zweistellige Rückstand nicht kleiner wurde.

Beim Stand von 54:66 aus Sicht der Platzherren ging es in den Schlussabschnitt, der ein ähnliches Bild wie der zurückliegende Spielverlauf bot. Weitere Dreier von Max Hoernes und Richard Rattay verkürzten in der Schlussminute auf 76:82, doch Landsberg spielte clever die Zeit aus, sodass die Gäste mit ihrem 87:79-Erfolg die Punkte auf die weite Heimreise mitnahmen.

In der Tabelle hat die DJK Traunstein nun so wie TSV Unterhaching (6./2 Siege/2 Niederlagen/+ 40), DJK Landsberg II (7./2:2/ -31) ein ausgeglichenes Punkteverhältnis, liegt jedoch nach dem vierten Spieltag aufgrund des direkten Vergleichs hinter diesen beiden Teams an der 8 Position (2:2/-18).

Nächstes Wochenende ist Spielpause. Diese zur Regeneration der angeschlagenen Spieler dient, ehe man dann noch nicht in Bestbesetzung am Samstag, den 5. November zum TSV Weilheim (5./2:1) reist, der gegen den BC Hellenen München II (1./3:1) seine erste Niederlage hinnehmen musste.

Gegen die DJK Landsberg II spielten: Wolfgang Brummeisl 1 Punkt, Alexander Dömel 15, Christian Ortner 2, Martin Jimenez-Apro, Lenny van Dyck, Norman Starflinger, Simon Scharf 7, Richard Rattay 21/1 Dreier, Max Hoernes 33/6. C.H.