Knappe Niederlage für Traunsteins Handballer

Bildtext einblenden
Er zeigte sich treffsicher, unterlag mit dem SBC Traunstein aber trotz guter Leistung knapp in Vaterstetten: Markus Peter (am Ball). (Foto: Seidl)

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein haben ihr Auftaktspiel in der neuen Saison in der Bezirksoberliga beim TSV Vaterstetten nach großem Kampf knapp mit 28:30 verloren. Insgesamt unterliefen der Mannschaft von Trainer Martin Brunner im Angriff zu viele technische Fehler, um Punkte mit in den Chiemgau zu nehmen.


Dabei erwischte der SBC einen Start nach Maß. Bereits nach vier Minuten führte der Sportbund nach zwei Rückraumtreffern von Jonathan Levannier sowie einem verwandelten Strafwurf von Moritz Angerer mit 3:0. In der Defensive erwischte Torwart Richard Engel einen Sahnetag. Für seine starke Leistung erhielt Engel sogar viel Lob vom Gegner.

In den folgenden Minuten kam Vaterstetten aber immer besser ins Spiel, während das Offensivspiel der Traunsteiner ins Stocken geriet. Dem SBC unterliefen im Angriff nun vermehrt technische Fehler, die die Gastgeber meist mit einfachen Toren im Tempospiel bestraften. So zog Vaterstetten bis zur 18. Minute auf 9:5 davon. In dieser Phase war es vor allem Engel zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch weiter anwuchs.

Nach einer Auszeit fingen sich die Chiemgauer wieder und verkürzten über einen Rückraumtreffer von Angerer, einen verwandelten Strafwurf von Markus Peter sowie ein Gegenstoßtor von Julian Karl auf 8:10 (20.). Im Angriff fanden die Gäste nun immer öfter Florian Laufenböck frei am Kreis, der zum 12:13 traf. Peter glich mit einem Strafwurf aus, und Karl erzielte nach feiner Einzelleistung die Traunsteiner Führung zum 14:13 (27.). Kurz vor der Halbzeit musste Laufenböck mit einer Zeitstrafe vom Feld und Vaterstetten glich zum 15:15-Pausenstand aus.

Im zweiten Durchgang wollte der SBC in der Abwehr etwas defensiver stehen, was jedoch zunächst nicht gelang. Angerer erzielte zwar die 16:15-Führung, dann aber kam Vaterstetten vor allem über die Kreisposition ein ums andere Mal zum Torerfolg. Die Gastgeber lagen nun immer knapp in Front, konnten sich aber nicht weiter absetzen. So führte der TSV nach 41 Minuten mit 22:20. In der Folge bauten die Münchner ihren Vorsprung auf vier Treffer aus, der SBC verkürzte aber durch Treffer von Angerer, Levannier und Johannes Geuß (23:25, 48.).

Allerdings machte Traunstein in dieser Phase im Angriff weiterhin zu viele technische Fehler. Als Kai van Thiel mit einer Zeitstrafe vom Feld musste, nutzte dies Vaterstetten, angetrieben vom lautstarken Heimpublikum, um auf 28:24 zu erhöhen (54.). Doch angetrieben vom weiter starken Engel, verkürzte Traunstein durch einen Treffer von Peter sowie einen Doppelpack von Levannier auf 27:28 (57.). Die Gastgeber spielten nun sehr lange Angriffe und erhöhten wieder auf 29:27. Ein weiterer schneller Treffer von Levannier hielt die Traunsteiner Chancen auf einen Punkt am Leben, doch die Gastgeber trafen kurz vor dem Ende ein weiteres Mal zum 30:28-Endstand.

Der SBC zeigte insgesamt eine ansprechende Leistung, auch wenn zu viele technische Fehler passierten. Vorbildlich war der Kampfgeist der Mannschaft, die sich auch durch Rückschläge nicht unterkriegen ließ. Das nächste Spiel steht erst am 13. November auf dem Programm. Dann empfängt man zu Hause den TSV EBE Forst United.

Für den SB Chiemgau Traunstein spielten Richard Engel im Tor sowie Markus Peter (6/5), Kai van Thiel, Alexander Bippus, Ricardo Pitsch, Julian Karl (4), Johannes Geuß (1), Florian Laufenböck (3), Moritz Angerer (6/2), Andreas Brunner (1) und Jonathan Levannier (7).

mbr

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein