weather-image

Knappe Niederlage für Überseer Damen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Carolin Rinser traf fünfmal für Übersee, am Ende genügte das aber nicht für einen Sieg gegen Salzburg. (Foto: Wirth)

Die Überseer Mannschaft von Trainer Hans Mitterer stand bisher mit vier Siegen und einem hervorragenden Torverhältnis an der Spitze der Bezirksklassen-Tabelle – die mussten sie nach der knappen 23:24-Niederlage gegen SHC Salzburg nun jedoch an den TuS Raubling abgeben und auch die Salzburger vorbeiziehen lassen.


Die Salzburger Spielerinnen traten selbstbewusst auf und machten es den Achentalerinnen aufgrund ihrer Körpergröße und Schnelligkeit nicht leicht. Trotzdem brachte Kristina Hilz die Überseerinnen zunächst mit einem Doppeltreffer in Führung. Nachlässigkeiten beim Erkämpfen abgeprallter Bälle führten jedoch dazu, dass Salzburg in der 9. Minute zum 3:3 ausglich.

Anzeige

Danach ging es hart umkämpft mit maximal einem Führungstor hin und her. Die Gastgeberinnen zeigten keine schlechte Vorstellung, aber auch einige Nerven, was zu Ballverlusten durch Fehlpässe führte. Sehr stark in dieser Phase waren neben Torfrau Andrea Schöpfer auch Carolin Rinser, die einige Siebenmeter souverän verwandelte, sowie Viola Berger und Katrin Weiss.

So war es dann auch Katrin Weiss, die gegen Ende der ersten Halbzeit mit einem schönen Treffer in die linke obere Ecke zum 12:9 und damit zur höchsten Überseer Führung traf. Bezeichnend für das Spiel der Mitterer-Truppe war aber auch, dass sie in Führung liegend etwas nachlässiger in den Abwehraktionen wurde, was die Gäste gnadenlos ausnutzten und bis zum Halbzeitpfiff auf 12:12 ausglichen.

Auch nach der Pause taten sich die Gastgeberinnen schwer. Insbesondere die sehr groß gewachsene Salzburger Spielmacherin, von der die meisten Aktionen ausgingen und die die meisten Treffer erzielte, konnten die Überseer kaum in Zaum halten und nur ansatzweise durch Manndeckung aus dem Spiel nehmen.

Das Überseer Spiel war in dieser Phase sehr wechselhaft: Sehr guten Einzelaktionen durch Nina Ramspott standen viele leichtsinnige Ballverluste, Schrittfehler und vergebene Strafwürfe gegenüber. Trotzdem ging Übersee durch Melanie Friedmann mit 20:17 (47.) in Führung. Doch auch diesmal machte die Salzburger Spielführerin die Achentaler Träume der Unbesiegbarkeit zunichte und traf alleine dreimal. Die Salzburgerinnen zeigten immer mehr hartes Vorgehen mit einigen Fouls. Zeitweise standen sie zu viert auf dem Platz.

Wieder nutzten die Gastgeberinnen ihren Vorteil nicht und vergaben einige Torchancen. So glich Salzburg in der 53. Minute aus und beendete das Spiel mit einem knappen 24:23-Sieg. Die Überseerinnen haben durch die Niederlage auch zwei Tabellenplätze in der Bezirksklasse verloren.

Für Übersee spielten: Andrea Schöpfer im Tor, Carolin Rinser (5 Treffer), Kristina Hilz (5), Katrin Weiss (4), Nina Ramspott (4), Viola Berger (3), Melanie Friedmann (1), Veronika Hilz (1), Theresa Widmann, Kathrin Hartl, Christina Huber und Anna Neuhauser. fb

Italian Trulli