weather-image
14°

Knapp 300 Teilnehmer beim Dorflauf

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Flott unterwegs: Simon Groß (Nr. 152), Kristian Mehringer (208) und Stefan Holzner (206). Holzner gewann letztlich vor Mehringer, Groß wurde Vierter der männlichen Jugend. Weitere Bilder vom Inzeller Dorflauf finden Sie im Internet unter www.traunsteiner-tagblatt.de/fotos. (Foto: Wukits)

Mit dem Sieg des Titelverteidigers Stefan Holzner vom SC Ainring ist der Inzeller Dorflauf zu Ende gegangen. Der Favorit ließ auf der 8,1 Kilometer langen Strecke nichts anbrennen und lief mit 27:53 Minuten die klare Bestzeit. Auf dem zweiten Platz landete der ehemalige Biathlet und aktuelle Nachwuchstrainer am Stützpunkt Ruhpolding, Kristian Mehringer. Mehringer war mit zahlreichen Sportlern seiner Gruppe nach Inzell gekommen. Mit der Startnummer 1 ging Landrat Siegfried Walch bei seinem Heimrennen über die 8,1 Kilometer an den Start. Mit 51:39 Minuten platzierte er sich auf dem 111. Rang. »Die Zeit war ordentlich und ich bin sehr zufrieden. Die Hitze hat mir schon zu schaffen gemacht«, meinte Walch.


Zufrieden war auch Nachwuchsbiathlet Frederic Plützer vom SC Ruhpolding, er belegte in der Gesamtwertung hinter Bernd Winkler von der LG Chiemgau-Süd den vierten Platz. In der Jugendwertung wurde er sogar Sieger.

Anzeige

Schnellste Frau war Simone Mortier vom SC Inzell vor Biathletin Sophia Schneider vom SV Oberteisendorf. Mit knapp 300 Teilnehmern zeigte sich OK-Chef Sepp Anner vom SC Inzell zufrieden. Auch weil der Lauf noch bei trockenem Wetter über die Bühne ging. Allerdings verwehte kurz vor der Siegerehrung eine Gewitterböe einige Zelte und Schirme. Pünktlich zur Siegerehrung war der Spuk aber wieder vorbei. Ein besonderes Lob sprach Anner dem BRK aus. Dessen Helfer leisteten beim Kollaps einer Läuferin Erste Hilfe, die Frau musste anschließend noch vom Notarzt behandelt werden. SHu.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein