weather-image
15°

Klein-Team entführt die Punkte

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Er durfte sich über den nächsten Erfolg seiner Schützlinge freuen: TuS-Trainer Adrian Klein. (Foto: Weitz)

Nach einem fast identischen Spiel wie eine Woche zuvor in Siegsdorf steht der FC Hammerau erneut ohne Punkte da und rutscht immer tiefer in den Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga II. Zahlreiche vergebene Chancen und zwei vermeidbare Gegentore in der ersten Halbzeit besiegelten die 1:3-Heimniederlage gegen den TuS Traunreut vor 170 Zuschauern.


Das faire Kräftemessen begann verhalten und bot in der Anfangsviertelstunde zunächst nur Fernschüsse auf beiden Seiten. Erst als ein »Club«-Eckball Manuel Weiß erreichte und dessen Abschluss im Strafraum knapp über den Querbalken abgefälscht wurde, nahm die Partie Fahrt auf. Eine gute Konterchance vergab im Gegenzug Nico Kovac, ehe die Gäste wenige Minuten später in Führung gingen. Michael Müller bekam das Leder zentral und zog aus 20 Metern ab. Den haltbaren Ball ließ Torhüter Roman Höfer passieren – 1:0 für die Adrian-Klein-Elf (18. Minute).

Anzeige

Der FC hatte nun zwar mehr Ballbesitz, Chancen blieben vorerst aber rar. Mit einem schnell ausgeführten Freistoß düpierten die Gäste den »Club« erneut. Simon Maier konnte ungehindert aufs Tor marschieren, Höfer umspielen und locker zum 2:0 (35.) einschieben. Wütende Hammerauer Angriffe führten schließlich zum Anschlusstreffer, als Lucas Dillenbourg im Strafraum gelegt wurde und Manuel Weiß den fälligen Strafstoß sicher verwandelte – nur noch 1:2 (41.). Nachdem Kristijan Jukic bei einem Kopfball den Ausgleich knapp verpasst hatte, pfiff der sichere Schiedsrichter Patrick Gramsamer (TSV Tittmoning) zur Pause.

Weitaus mehr Torszenen bot die zweite Halbzeit. Nach einer ersten Top-Chance zur Vorentscheidung für Ersel Aydinalp – dessen Lupfer Höfer mit den Fingerspitzen entschärfte – begann die stärkste Phase der Gastgeber. Eine scharfe Hereingabe von Dillenbourg wurde vor dem einschussbereiten Michael Reischl in letzter Sekunde geklärt (53.).

Eine Ecke wenige Minuten später erreichte Andreas Högler. Dessen Kopfball verfehlte das Ziel knapp (56.). Als dann Reischl völlig freistehend den Ball nicht richtig traf, durfte sich der TuS über eine schmeichelhafte Führung freuen (57.). Auch Artur Hohla – bei einem wunderschönen Spielzug geschickt – setzte den Ball am langen Pfosten vorbei (63.).

Nach dieser Hammerauer Druckphase trugen die Gäste vor allem über Aydinalp gefährliche Konter vor, die jedoch teils fahrlässig verstolpert wurden. Die Tatsache, dass der FC »am Leben gelassen« wurde, bestrafte die Heimelf jedoch nicht. Auch als der TuS erneut mit einer schönen Kombination ausgehebelt wurde und Julian Galler den Ball scharf vors Tor brachte, setzte der eingewechselte Robin Dauernheim das Spielgerät neben das Tor (74.). Der »Club« öffnete seinen Abwehrverbund nun immer mehr und durfte sich bei Höfer und weiteren TuS-Stockfehlern bedanken, dass der Knockout vorerst ausblieb.

Stattdessen zog Dillenbourg nochmal ab und musste mitansehen, wie TuS-Keeper Daniel Lorenz abtauchte und parierte (85.). Der Gastgeber warf nun alles nach vorne, den Schlusspunkt unter eine unterhaltsame Partie setzte jedoch Gäste-Joker Jonas Ajal, der den letzten Konter zur Entscheidung abschloss – 3:1 (94.).

Während der TuS Traunreut nun weiter an der Tabellenspitze schnuppern darf, steckt der FC immer tiefer im Tabellenkeller fest. Der Abstiegskampf hat begonnen und bietet mit dem Gastspiel beim Tabellenvorletzten SV Riedering (Sonntag, 14 Uhr) ein echtes Kellerduell. Der TuS hingegen kann gelassen ins Heim-Derby gegen den TSV Waging gehen (Samstag, 15 Uhr). fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen