weather-image
26°

»Kleines Jubiläum« in Vachendorf

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Von Anfang an flott zur Sache ging es im vergangenen Jahr beim Vachendorfer Tüttenseelauf, bei dem sich Johannes Strohmaier vom RSV Freilassing (Startnummer 2, 2. von rechts) den Sieg auf der 10-km-Strecke holte. (Foto: Weitz)

Ein »kleines Jubiläum« gibt es beim Vachendorfer Tüttenseelauf. Die Sportveranstaltung, die der SC Vachendorf organisiert, wird am Sonntag, 16. September, zum zehnten Male ausgetragen.


Beim Hauptlauf geht es dabei über 10 Kilometer (zum Teil hügelig) zur Sache, auch auf der 3,6-km-Crosslauf-Distanz (hügelige Strecke) und für den Nachwuchs über 800 Meter (flache Strecke) geht es um Bestzeiten und Platzierungen. Dagegen gibt es für den jüngsten Nachwuchs die Möglichkeit, ohne Zeitnahme über 200 Meter anzutreten und ohne Druck Wettkampfatmosphäre zu »schnuppern«.

Anzeige

Damit wird auch die Jubiläumsausgabe des Tüttenseelaufs wieder dem Anspruch gerecht, ein »Lauf für die ganze Familie« zu sein. Voranmeldungen für die Veranstaltung sind bis Donnerstag, 13. September möglich per E-Mail an: sepp.ertl@t-online.de; angegeben werden sollten Name, Vorname, m/w, Geburtsjahr, Verein/Ort, Strecke. Möglich ist auch eine postalische Anmeldung mit allen Angaben plus Telefonnummer an Sepp Ertl, Staufenstraße 1, 83435 Bad Reichenhall. Am Sonntag, 16. September sind dann ab ca. 12 Uhr im Start- und Zielbereich bei der Schule in Vachendorf noch Nachmeldungen möglich.

Bei der Startnummernausgabe gibt es auch ein Starterpräsent für die ersten 50 vorangemeldeten Läufer. Um 14 Uhr beginnt der Hauptlauf (10 km) sowie der Crosslauf, ab 15.30 Uhr finden die Kinderläufe statt. Es gibt übrigens Preise für die drei teilnehmerstärksten Teams oder Vereine. Wichtig ist dabei, dass bei der Anmeldung darauf geachtet wird, dass der gleiche Teamname angegeben wird.

Auf der Hauptstrecke hatte im Vorjahr Johannes Strohmaier vom RSV Freilassing mit 38:27 Minuten für die Bestzeit gesorgt. Bei den Frauen hatte sich Marina Schenk (43:46) souverän durchgesetzt. Im Crosslauf hatten Skilangläufer Florian Stasswender vom SC Vachendorf sowie die Eisschnellläuferin Sophie Patz vom DEC Inzell für die jeweiligen Bestzeiten gesorgt.

Im Vorjahr hatte es trotz schwieriger Witterungsbedingungen eine gute Beteiligung gegeben. Dennoch hoffen die Organisatoren heuer auf besseres Wetter – und damit eine Steigerung der Teilnehmerzahlen. who