weather-image
17°

Kleiner Kader hält lange mit

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er erwies sich wieder als treffsicher, dennoch unterlag seine Mannschaft in Mammendorf: DJK-Spieler Daniel Berger. (Foto: Weitz)

Eine Niederlage gab es zum Jahresabschluss in der Bezirksoberliga für die Basketballer der DJK Traunstein: Sie unterlagen beim Tabellenzweiten SV Mammendorf mit 71:82, boten aber eine ansprechende Leistung. Trainer Martin Jimenez-Apro musste auf Kapitän Simon Scharf (erkrankt) verzichten, auch Philipp Aigner fiel kurzfristig aus, sodass der Trainer nur einen achtköpfigen Kader zur Verfügung hatte.


Die Gastgeber setzten sich mit 8:0 in Front, ehe Center Daniel Berger die ersten Traunsteiner Treffer erzielte. Die offene Manndeckung bereits ab der Mittellinie setzte die Aufbauspieler Mathias Magg und Michael Aicher früh unter Druck.

Anzeige

Neuzugang Roman Orben fing sich in der Verteidigung schnell zwei Fouls ein, was ihn im Spielverlauf stark einschränkte. Dennoch zeigte er gute Ansätze. Ebenso wertvoll war Bastian Schatz, der allerdings einige gute Korbchancen unglücklich vergab, aber in der Verteidigung neben Tom Berger und Chris Ortner gut seine Position hielt. Der SV zog auf 19:8 davon, ehe die DJK-Topscorer Alexander Dömel und Mathias Magg den Rückstand auf 22:16 verkürzten.

Zum Beginn des zweiten Viertels wuchs der Rückstand der DJK auf 13 Punkte an. Man tat sich bei jedem Angriff schwer, sodass der Pausenstand mit 48:34 gerechtfertigt war. Nach Wiederbeginn fiel bei Mammendorf ganze fünf Minuten nur ein Korb, Daniel Berger, Alex Dömel, Chris Ortner und Mathias Magg brachten den Gast auf 50:40 heran. Beim Stand von 61:48 ging es ins Schlussviertel.

Hier führten neun Punkte in Folge von Alexander Dömel zu einer unerwarteten Aufholjagd der Gäste. Als Michael Aicher und Roman Orben weitere Punkte beisteuerten, kam Traunstein sogar zwei Minuten vor dem Schlusspfiff auf 66:63 heran. Danach zogen aber die Hausherren wieder an, sodass der Rückstand der DJK wieder anwuchs und man höher als verdient unterlag. Hier ist im Rückspiel sicher mehr drin.

In der Tabelle steht die DJK Traunstein (7./4:6 Siege) auf einem Mittelfeldplatz und geht nun in die Weihnachtspause, die sich bis Ende Januar hinzieht. In der Rückrunde gilt es – dann wieder in besserer Besetzung und vor heimischer Kulisse – die weiter hinten platzierten Teams auf Distanz zu halten und auch gegen das ein oder andere vordere Team einen Überraschungssieg zu landen.

Für die DJK spielten in Mammendorf: Michael Aicher 4 Punkte, Daniel Berger 15, Thomas Berger, Alexander Dömel 26/1 Dreier, Mathias Magg 15/3, Roman Orben 8, Chris Ortner 3 und Bastian Schatz. C.H.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein