weather-image
27°

Kleine Schwächen mit großer Wirkung

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Trotz großen Einsatzes reichte es diesmal nicht zum Sieg: Simon Scharf und die DJK-Basketballer verloren beim BC Hellenen München. (Foto: Weitz)

Den Basketballern der DJK Traunstein gelang beim BC Hellenen II in München keine erneute Überraschung und man unterlag nach einer spannenden Partie der Bezirksoberliga mit 50:64. Dabei wurden die Gäste unter Wert geschlagen. Die Mannschaft von Spielertrainer Antonios Alexoudas reiste bis auf den noch nicht ganz gesunden Center Daniel Berger hochmotiviert und nahezu in Bestbesetzung erneut in die Landeshauptstadt und wollte an den Auftakterfolg gegen München Ost anknüpfen.


Die Gastgeber waren körperlich sowie technisch überlegen und legten von Beginn an eine harte Gangart an den Tag. Die ersten beiden Angriffe der Traunsteiner wurden leichtfertig vergeben, sodass man mit 2:7 in Rückstand geriet, der durch schöne Aktionen von Kapitän Simon Scharf, Flügelspieler Mathias Kurzmeier und Max Hoernes zum 11:11 und nach Ende des ersten Viertels 18:18 jedoch aufgefangen wurde.

Anzeige

Angetrieben durch Aufbauspieler Alexander Aigner und mit schnellem Passspiel aller DJK-Akteure gelangen zahlreiche schöne Angriffszüge, der Überraschungseffekt des Aufsteigers zeigte Wirkung. Ein kleiner Durchhänger der DJKler, schlechte Trefferquote von der Distanz aus gegenüber sicheren Freiwürfen und Dreipunktetreffern der Münchner führten zu einem Pausenrückstand von 28:40 aus Sicht der DJK, der jedoch noch kein Anlass zur Sorge war.

Einzig die Foulbelastung von Simon Scharf, der zur Halbzeit bereits vier zugesprochen bekommen hatte und gegen die sehr athletischen Hellenen einen schweren Stand hatte, zwang ihn dann zunächst auf die Bank. Neuzugang Christian Ortner bot eine erneut solide Leistung unter den Körben und ist eine wichtige Verstärkung im Team geworden.

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Aufsteiger einen guten Start und trafen aus allen Lagen, wobei vor allem Schnellangriffe durch Mathias Kurzmeier, Norman Starflinger und Mathias Magg, aber auch Max Hoernes mit einem Dreier den Anschluss auf 42:39 herstellten. Dann ging jedoch minutenlang nichts und die Gastgeber trafen, sodass sie vor Beginn des Schlussviertels auf 47:39 davonzogen.

Die Hellenen verstanden es, ihren Vorsprung zu kontrollieren, obwohl sie an der Freiwurflinie auch zahlreiche Chancen nicht verwerteten (21:35). Doch die Traunsteiner hatten Ladehemmung und das hohe Tempo forderte seinen Tribut.

Im Schlussviertel punkteten Alex Dömel, Mathias Magg, Simon Scharf und Max Hoernes. Man verkaufte sich teuer, wurde dann jedoch unter Wert deutlich mit 50:64 geschlagen. Nun hat man ein ausgeglichenes Punkteverhältnis und rangiert vor dem ersten Heimspiel gegen die sieglose SpVgg Altenerding an der achten Position. Am kommenden Sonntag (16 Uhr) möchte man dann vor heimischem Publikum in Bestbesetzung die Position im Mittelfeld behaupten und die Bezirksoberligatauglichkeit unterstreichen.

Gegen BC Hellenen II spielten: Alexander Aigner, Philipp Aigner, Antonios Alexoudas, Alexander Dömel 12, Max Hoernes 12/1 Dreier, Martin Jimenez-Apro, Mathias Kurzmeier 4, Mathias Magg 6, Christian Ortner 2, Simon Scharf 12, Norman Starflinger 2. C.H.